Biberacher Amt kennt keine Scheu vor Geldgier.

biberachstrafzettel.png

Straffällige Autofahrer sind unbedingt erwünscht in Biberach an der Riss! Uns fehlen noch 60.000.- € in der Stadtkasse des Ordnungsamtes. Wir wollen ja nicht weniger haben als 2007.

Lesen sie mal was die Schwäbische Zeitung dazu herausgefunden  hat.  Mehr dazu von federsee.de gibt es in den nächsten Tagen über Biberachs Strafzettelgehabe , Städtische Freibriefe und der tägliche Einzug der parkenden Land-Deppen(sorry) die die Stadt finanzieren. Soll heißen so ein kleiner Strafzettel wird bezahlt, ist alle mal billiger wie rumstreiten. Genau damit macht das Ordnungsamt Geld, mit dem Wissen dass ja jeder bezahlt…. egal….. Eben mal noch 60.000.- € bis zum Jahresende sollten es schon sein. Wer bezahlt das- die Autofahrer.

 Bilder unten: Doppelblitzlicht nach vorne und rückwärts!

Wahnsinn, ein in Pforzheim privat zugelassener Radarwagen im Dienste der Stadt Biberach, im Einsatz am 2.12. 08 vor der Stadthalle. Lohnt sich doch allemal, so einen Blitzer aus Pforzheim anzumieten für 1000.00 € am Tag. Langsam fahren sonst blitzt es. Und was sagt uns das, mit allen Raffinessen wird hier verdeckt abgezockt. Damit den Herren „Blitzer“ nichts entgeht wurde www.amfedersee.de vom Radarwagen aus mit Handkamera fotografiert, ( Foto unten links) damit er seine natürlichen Gegner immer ansehen kann…lach. Nur so werden die noch fälligen 60.000.-€ für die Stadt Bibreach erwirtschaftet.. .stimmts?

Jetzt hilft ihnen nur noch wachsam sein.

radarstadthalle1.png

11 Responses to Biberacher Amt kennt keine Scheu vor Geldgier.

  1. Repins sagt:

    Aber hallo….
    Man bedenke doch, dass die Stadt Biberach eine der ärmsten in Deutschland ist, die brauchen eben jeden Cent…IRONIE!!!!!

  2. m.h. sagt:

    Typisch Biberach. Deshalb müssen wir jetzt auch nach Ulm bzw. bis Ende Laupheim mit dem Auto schleichen, oder wir werden abgezockt. Übrigens wäre das ein Job für eine gewisse Buchauerin, die auch gerne Strafzettel verteilt.

  3. Abendstunden sagt:

    Die Parkuhren müssen täglich bis 20.00 Uhr bedient werden, selbst wenn ab 19.00 Uhr die Bürgersteige hochgeklappt und die Innenstadt leer ist, dafür hat ein Strafzettelkontrolleur kein Verständnis. Das ist Brauchtum in der Großen Kreisstadt. Für die Parkplätze auf dem leeren Marktplatz gilt werktags für die Zeit von 18 bis 20 Uhr ein Abendtarif, der für eine Parkzeit bis zu 2 Stunden 50 Cent beträgt.

  4. strafzettel sagt:

    560 000 sollen es werden….. Biberacher auf gehts! Faschparken, Schnell fahren, alte Verbandskästen drin lassen….. etc. Wie soll denn der Kreis überleben, wenn ihr euer Soll als Bürger nicht erfüllt! Wie wäre es, wenn jeder freiwillig sein Vergehen beim Ordungsamt bezahlt, das wäre eine Spende und ihr könntet sie bei der Steuer absetzen… 🙂

  5. Parker sagt:

    Hallo Autofahrer,
    könnt ihr euch nicht am Riemen reisen, so Parken und Fahren wie es das Gesetz verlangt. Nur so bezwingt ihr die , die euch Maßregeln, Bestrafen und ihre Freude daran haben. Nehmt der Stadt Biberach einfach 560.000 € weg durch Disziplin. Kann sein dass dafür die Jugendmusikschule geschlossen wird, weil dafür das Geld fehlt. Wenigsten einmal im Jahr könnte der Bürgermeister allen Ordnungswidrigen ein Dankeschön aussprechen. Wir finanzieren doch die Jugend, schon mal darüber nachgedacht !

  6. NichtindieStadt sagt:

    Beim durchfahren in Richtung Marktplatz fahre ich gleich wieder raus aus der Stadt wenn sich kein Parkplatz bietet für einen Kurzeinkauf.

  7. Käufer sagt:

    Der Unterschied zwischen Verstand, Geld und Christlichkeit ( Biberach ist doch 100% CDU) ist der, Geld will jeder.

  8. Mone sagt:

    glaubt ihr etwa bad buchau ist anderst?
    die rechnen sicherlich auch damit das sie soundsovieltausend€ jedes jahr über strafzettel einnehmen. das plant doch jede stadt in ihrem haushalt ein, nur die meisten schweigen eben drüber und machen es nicht öffentlich.
    wem das nicht passt der soll sich einfach an die regeln halten und nur da parken wo es erlaubt ist und nur so lange wie man auch gezahlt hat.

    ich persönlich bin die letzten beiden jahre ganz gut gefahren hab nie parkgebüren bezahlt und im letzten jahr einen strafzettel bekommen dieses jahr noch keinen.

  9. Biber sagt:

    Die dürfen ohne einen Strafzettel zu erhalten mit einem Privatwagen in der Bushaltestelle eine Stunde parken, Hauptsache Kohle kommt rein.

  10. m.h. sagt:

    Diese A………. parken sogar bei mir vor dem Haus um andere zu Knipsen. Wenn ich vor meinem Haus parke bekomme ich einen Strafzettel. Nicht zu glauben, so eine Unverschämtheit!

  11. Lord Vader sagt:

    Ich glaube alle diese Fahrzeuge hier in der Gegend haben Pforzheimer Nummer. In Öpfingen steht auch öfter so einer. Nur der ist dunkelblau. Im Radio bei Donau 3FM werden auch öfter mal Blitzkarren mit PF Nummer genannt.