Biberach – Zu tief ins Glas geschaut / Seinen Führerschein ist seit Montag ein Mann los, der in Biberach kontrolliert wurde.

Zuvor war der 31-Jährige einer Polizeistreife aufgefallen. Die Beamten erkannten, dass der Mercedesfahrer gegen 22.30 Uhr sehr unsicher durch die Waldseer Straße fuhr. Der Grund wurde bei der Kontrolle offenbar: Der Fahrer war stark betrunken. Das bestätigte ein Alkoholtest. Der 31-Jährige musste anschließend eine Blutprobe abgeben. Seinen Führerschein behielten die Polizisten gleich ein. Jetzt erwartet den Fahrer eine Strafanzeige.

Die Polizei mahnt, Alkoholgenuss und Fahren zu trennen. Denn Fahren unter Alkoholeinfluss ist nach dem Ergebnis der Statistik eine der Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Deshalb kontrolliert die Polizei regelmäßig die Fahrer, ob sie auch ausreichend nüchtern sind. Die Polizei warnt auch davor, sich an die Alkoholgrenzen heranzutrinken. Diese Rechnung mit zu vielen Unbekannten geht nicht auf. Für die kommenden Wochen der Fasnetszeit verstärkt die Polizei ohnehin ihre Alkoholkontrollen in der Region, um für die Sicherheit auf den Straßen zu sorgen.

Kommentare sind geschlossen.