Biberach – Rot an der Rot/Großbrand – Stand 02.00 Uhr

 

Brand in einem Holzverarbeitungsbetrieb führt zu einem Großeinsatz der Feuerwehr

Ein Feuer in einer Lagerhalle für Holzspäne und Sägemehl in einem holzverarbeitenden Betrieb in einem Ortsteil von Rot an der Rot führte in den gestrigen Abendstunden zu einem Großeinsatz der Feuerwehr. Ein Arbeiter des Betriebs bemerkte das Feuer und verständigte die Rettungsleitstelle in Biberach. Bis zum Eintreffen der Wehren aus den umliegenden Ortschaften stand die Lagerhalle im Vollbrand. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell im Griff und konnten ein Übergreifen auf umliegende Firmengebäude verhindern. Die Brandbekämpfungsmaßnahmen dauern derzeit noch an. Der Brandentdecker hatte sich bei einem Löschversuch leicht verletzt, eine ärztliche Versorgung war jedoch nicht erforderlich. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 300 000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache durch Beamte des Polizeipostens Ochsenhausen dauern noch an.

Die Feuerwehr war mit insgesamt 108 Einsatzkräften vor Ort, der Rettungsdienst war mit 27 Einsatzkräften vor Ort und konnte zum Glück unverrichteter Dinge wieder abrücken.

 

Kommentare sind geschlossen.