Biberach – Falscher Polizist taucht auf / Richtig gehandelt haben vier Biberacher am Donnerstag.

Ulm (ots) – In den Abendstunden klingelte bei den Bewohnern das Telefon. Gemeldet hat sich ein vermeintlicher Polizist. Der erklärte den Senioren, er hätte Einbrecher festgenommen und die Telefonnummer der Angerufenen gefunden. Nun wollte er Einzelheiten über die familiären Verhältnisse. Die Angerufenen wurden misstrauisch, legten auf und riefen bei der richtigen Polizei an. Die hat jetzt die Ermittlungen aufgenommen.

So gehen die Betrüger vor: Die Trickbetrüger rufen Sie an und geben sich als Polizeibeamte aus. Sie erzählen Ihnen, dass es vermehrt Einbrüche in Ihrer Umgebung gebe und fragen Sie nach Schmuck und Bargeld, welches Sie Zuhause verwahren. Der falsche Polizist bietet Ihnen an, die Wertgegenstände sicher bei der Polizei zu verwahren. Dafür würde er einen Kollegen schicken. Ein falscher Polizist nimmt dann die Wertgegenstände an der Haustür entgegen.

So schützen Sie sich vor falschen Polizeibeamten

Lassen Sie sich von angeblichen Polizisten immer den Namen und das Polizeirevier nennen. Bieten Sie dem Polizisten an, ihn zurückzurufen. Rufen Sie anschließend die 110 an und lassen Sie sich zu dem Beamten verbinden. Die echte Polizei würde niemals Schmuck oder Bargeld an sich nehmen!

do guck na:

sie könnten wenn gerade einige Verwandte im Hause sind den falschen Polizist einladen , mit ihm im Keller die Wertsachen suchen und neben bei den Typ dort gleich einsperren und dann die richtige Polizei rufen. Von Vorteil wäre wenn noch ein bissiger Schäferhund im Hause ist, den kann ja auch mal irren und tierisch zubeisen…lach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.