Berufsschüler ersticht Ex-Freundin auf Schulflur – wird Mode in Deutschland- warum nur?

Der Start in die neue Schulwoche ist für Berufsschüler in Goslar zum Alptraum geworden: In einer Unterrichtspause stach ein junger Mann vor aller Augen auf seine Ex-Freundin ein. Die junge Frau musste mit einer Notoperation gerettet werden.

Was sie mit ansehen mussten, hat rund zwei Dutzend Schülerinnen und Schüler schwer schockiert. Die 18-Jährige wurde so schwer verletzt, dass sie sofort operiert werden musste. „Sie schwebt zum Glück aber nicht in Lebensgefahr“, sagte Polizeisprecher Reiner Siemers.

Der aus Goslar stammende 19-Jährige Berufsschüler wurde von der zu Hilfe gerufenen Polizei noch im Schulgebäude gefasst. „Er hat sich widerstandslos festnehmen lassen“, sagte Siemers. Die Beamten stellten zwei Messer, darunter auch die mutmaßliche Tatwaffe, bei dem jungen Mann sicher.

do guck na:

Trotz der unzähligen Gewalttaten, vor allem gegen Frauen, haben Merkel und ihre Anhänger (Mainstream-Medien) alles fest im Griff. Nachdem, so H, Schrang, die Frauen-Demo in Berlin erfolgreich durch Linksgrüne gestört wurde und man sogar Steine auf Frauen werfen darf (wie in Saudi-Arabien), wird es so weiter gehen.

Ist das jetzt Mode in Deutschland das Männer Frauen abstechen? Deutschland wird immer perverser!  Da im Artikel nicht groß geschrieben wurde, dass es ein Deutscher war, kann man nun vermuten dass es ein „Mann“ war, diesmal mit 2 Messern.  Ein „junger Mann“, in seiner „Ehre“ gekränkt, greift zum Messer….. Mehr bracht man nicht zu wissen.

Das größte Problem, ist es zurzeit, dieses nicht zu lösen, sondern das alles dafür getan wird, es von den Medien zu ,,deckeln“

3 Kommentare zu Berufsschüler ersticht Ex-Freundin auf Schulflur – wird Mode in Deutschland- warum nur?

  1. Bürgerkommentare sagt:

    Messer sind scheinbar ein alltäglicher Ausrüstungsgegenstand in Buntland 2018. Wer im Falle einer ungewollten Eskalation ein Messer bei sich trägt, hat zumindest einen kleinen Vorteil, noch besser wäre aber sicher eine Schusswaffe. Kurse im Messerkampf bzw. Abwehr von Messerattacken dürften in Städten eine Geschäftsidee mit Zukunft sein.

    Seit wann ist eigentlich das Hantieren mit Messern so „in“. Ich kann mich nicht erinnern, dass es vor 5-6 Jahren so war. Oder?
    Seit 2015 wurde es eine neue Freizeitbeschäftigung.

    Die enorm vielen Wasserleichen, gab es zu dieser Zeit auch noch nicht…..Fulda, Mosel, Rhein, Ruhr, Sieg, Lech, Elbe, Waal, 2 in Gera, Sproykanal, Passau (Schleuse) Vogelstangsee (Mannheim)

  2. Bürgerkommentare sagt:

    Der 19-Jährige ist ebenfalls Schüler der Berufsschule und stammt aus Goslar. Über ein mögliches Tatmotiv machte die Polizei keine konkreten Angaben. „Man kann aber davon ausgehen, dass das Motiv im persönlichen Bereich liegt“, sagte ein Sprecher.

  3. Bürger sagt:

    JA, es ist ein von Geburt an deutscher Tatverdächtiger mit deutschen Wurzeln.“

    (Polizei Goslar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.