Kategorien
Presse Rathaus

Berliner Salafisten sollen massiv Corona-Hilfen abgezockt haben

sollen: nein es waren die ersten ……….. ihr Berliner Kasperle … !

.

Berliner Salafisten sollen massiv Corona-Hilfen abgezockt haben

Berlin. Schon wieder sollen Salafisten Corona-Hilfen erschlichen haben! Razzia in der Berliner Salafisten-Szene im Umkreis der Fussilet-Moschee, in der auch der Breitscheidplatz-Attentäter Anis Amri aktiv war! Die Salafisten sollen bis zu 60.000 Euro Corona-Soforthilfen „betrügerisch“ bei der IBB beantragt und erhalten haben. Weiterlesen auf m.bild.de

.

ES IST EINFACH NUR NOCH ZUM KO… JA RICHTIG ZUM KOTZEN-

der kleine Handwerker und Ladenbesitzer geht pleite und die neuen Merkel- HERREN zeigen den Politversagern wo und wie man sie zu bedienenhat… danke Merkel- du bist einfach die größte….! allen beteiligten Beamten Pension kürzen… Mal ehrlich…wir Ärsche bezahlen bis wir schwarz werden, gefragt werden wir nie ! weil wir ja Bürger 2. Klasse sind…wie lange noch…!

.

…es Reicht mit dem Politgesindel und unterstütztem Verbrechertum in diesem unserem Lande.. Tag für Tag und keinen interessiert es….

dumm dümmer saudumm… . .

Salafisten sollen 94 000 Euro abgezockt haben

Die aktuellen Durchsuchungen sollen nach Informationen des Tagesspiegel u. a. gegen Walid S. gehen: ein früherer Bekannter von Breitscheidplatz-Attentäter Anis Amri. S., der im Dezember 2016 zwölf Menschen auf einem Berliner Weihnachtsmarkt tötete.

Im April 2018 wurde gegen S. ermittelte, weil er im Verdacht stand, er habe einen Anschlag auf den Berliner Halbmarathon geplant.