Berliner Bürgerkriegsnacht: Linksextreme Ausschreitungen gegen die Polizei

Berliner Bürgerkriegsnacht: Linksextreme Ausschreitungen gegen die Polizei (die „Welt“ tut so, als ob diese 18 Polizisten bei der Anti-Corona-Demo verletzt worden wären!) . . . . Lügenpresse versüffte…..

.

(David Berger) Nach der großen, von Seiten der Demonstranten durchgehend friedlichen Anti-Corona-Demo hat es in der vergangenen Nacht heftige Gewaltexzesse gegen die Polizei in Neukölln und am Prenzlauer Berg gegeben. Verursacher waren hunderte Menschen aus der linksextremen Szene, die offensichtlich die Beanspruchung der Polizei durch die Großdemo nutzen wollten, um ihre Aktionen gegen die geschwächte Polizei ungestört durchführen zu können.

Am Abend versammelten sich in Neukölln Linksextreme um u.a. gegen die Räumungen der „Antifa“-Kneipe „Syndikat“ in dem Stadtteil zu demonstrieren. Schon zu Beginn der Demo kam es zu Ausschreitungen gegen die Polizei. Brennende Barrikaden, Angriffe auf Baustellen und Steinwürfe auf Polizisten: die Atmosphäre zeigte stark bürgerkriegsähnliche Züge.

Die Polizei dazu auf Twitter: „Aus einem Aufzug in Neukölln heraus wurde bereits kurz nach Beginn Pyrotechnik gezündet & mit Steinen auf unsere Kolleginnen & Kollegen geworfen. Der Versammlungsleiter beendete daraufhin den Aufzug, da er nicht mehr ausreichend auf die Teilnehmenden einwirken konnte.“

Schwerer Steinwurf gegen Polizei……

Der Tagespiegel: „Ein Neubau an der Kreuzung Hermannstraße Ecke Flughafenstraße ist aus Reihen des Zuges der linken „Raus aus der Defensive“-Demo mit Steinen und Farbbomben beschmissen worden. Daraufhin eskalierte die Situation in Neukölln und es kam zu teils schweren Steinbewurf gegen Beamte der Polizei. Zwei Einsatzkräfte wurden verletzt.“

Nachdem die Gewaltausschreitungen der linken Kreise nicht nachließen, scheint die Polizei ab Mitternacht, besonders rund um die Hermannstraße härter durchgegriffen zu haben. Insgesamt kam es zu 18 verletzten Polizisten

(die „Welt“ tut so, als ob diese 18 Polizisten bei der Anti-Corona-Demo verletzt worden wären!) . . . . Lügenpresse versüffte…..

„Syndikat bleibt“

Auch in Prenzlauer Berg soll es heftige Ausschreitungen gegeben haben. Ein offizielles Statement der Polizei liegt noch nicht vor:

do guck na:

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/ausschreitungen-in-linker-szene-in-berlin-kiezkultur-von-unten-verteidigen-syndikat-erhalten-a3304472.html

Kommentare sind geschlossen.