Berlin-Neukölln: Foto-Fahndung nach Messerstecher – Wer kennt den Mann mit den auffallend großen Ohren?

Öffentlichkeitsfahndung nach dem Täter: Die beiden Opfer (18, 30) des Gesuchten trugen schwere Verletzungen durch Stiche und Schnitte mit einem Messer davon.

Mit zwei Fotos aus Überwachungskameras sucht die Polizei Berlin nach einem Messerstecher, der am Mittwoch, 11. Oktober 2017, zwei Männer im S- und U-Bahnhof Neukölln schwer verletzte. Der Angriff auf einen 18-Jährigen und einen 30-jährigen Mann ereignete sich gegen 23.50 Uhr und soll laut Polizei ohne erkennbaren Anlass gewesen sein.

Die Polizei Berlin-Kreuzberg bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter Telefon 030 / 4664 – 573300 oder – 573310 (innerhalb der Bürodienstzeiten) und fragt:

  • Wer kennt die abgebildete Person und/oder kann Angaben zu deren Aufenthaltsort machen?
  • Wer hat die Tat beobachtet und sich bislang noch nicht bei der Polizei gemeldet?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Täterbeschreibung:

Alter: zwischen 25 und 30 Jahren
Gestalt: schlank
Aussehen: Oberlippenbart, schwarze ohrlange Haare, auffallend große Ohren, gebogene Nase
Bekleidung: schwarze Jacke mit Kapuze, schwarzes Oberteil mit großem Aufdruck auf der Vorderseite, dunkle Jeans, schwarze Schuhe

do guck na:

Man kommt gar nicht mehr mit, mit dem zählen.
Unsere Regierung hat Deutschland zu einem Schlachthaus gemacht.
Und die Roten setzen Ihre Parteifarbe auf die Bürgersteige mit dem Blut von Einheimischen.
Entweder diese politischen Meuchelmörder treten zurück oder es knallt bald ganz gewaltig.
Schon vor Jahren war die Zahl getöteter Deutscher durch „Zugereiste“ bei rund 3000. Das steigt nun expotentiell.
Hier noch gar nicht erwähnt: Messertoter in Wilmerdorf Berlin von gestern.

Ein Kommentar zu Berlin-Neukölln: Foto-Fahndung nach Messerstecher – Wer kennt den Mann mit den auffallend großen Ohren?

  1. Vergeblich sagt:

    Werde das gefühl nicht los das wir uns schon im Krieg befinden , immer öffter zu lesen grundlos werden Frauen und Männer angegriffen.
    Sind vielleicht kleine Gruppen des IS die hier gezielt Jagd auf Deutsche machen.

    Der Täter wirkt vergnügt und unbeschwert.
    Mit Musik geht eben alles leichter. Ist das
    besondere Merkmal „große Ohren“ nicht im
    Grunde eine Form des „Racial Profiling“?
    Man erträgt solche alltäglichen Nachrichten
    fast nur noch mit einer gehörigen Portion Zynismus.
    Was ist nur aus diesem Land geworden? Man könnte heulen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.