Kategorien
Polizei

Berlin: 4.000 Euro für Hinweise auf Täter – schwer verletzter Polizist in Neukölln

… und wo ist jetzt das Problem… würde sagen im Bundestag und bei Frau Merkel…

Während linksextremer Ausschreitungen im Zusammenhang mit der Schließung der illegal besetzten Szenekneipe „Syndikat“ in Neukölln wurde ein Polizeibeamter schwer verletzt. Die Täter hatten dem 30-Jährigen das Helmvisier gewaltsam aufgerissen, während eine Person dem Polizisten eine Flasche ins Gesicht warf. Das Opfer musste notoperiert werden.

Die Staatsanwaltschaft Berlin setzte am Montag 4.000 Euro Belohnung für Hinweise auf einen unbekannten Täter aus, der einen Polizisten am Abend des 7. August, gegen 21.10 Uhr, in Berlin-Neukölln, mit einem Flaschenwurf schwer verletzte.

weiterlesen….

https://www.epochtimes.de/blaulicht/berlin-4-000-euro-fuer-hinweise-auf-taeter-schwer-verletzter-polizist-in-neukoelln-a3376965.html

do guck na:

Ach, ich sehe gerade, das war ja schon im August. Na das ist ja mal so richtig früh. Mußte die Polizei die EUR 4.000,- wohl erst unter den Kollegen zusammensammeln? Oder hat der Senat so lange gebraucht, bis er noch irgendwo Geld zusammenkratzen konnte?

Sorry für meinen Sarkasmus. Ich hoffe, dem Beamten geht es inzwischen wieder gut.

Erfolgreicher waere die Suche doch am 7. August 2021. Finde ich.

Druckfehler? Sollte das 40,000 Euro heißen ? Dann wird das auch was

Fragt doch mal bei denen nach die diese Verbrecher finanzieren, decken etc. also Grüne Linke SPD CDU CSU, Gewerkschaften, Verfassungsschutz, aber das sist sicher nicht gewollt wenn nicht sogar verboten….