Berlin 19-12

berlin1912

 

berlin1912-2

.

 

Nachtrag 21.12.2016  14.46  Uhr

Verdächtiger Tunesischer Asylant kommt aus Ravensburg zuletzt.

do guck na:

in der Ravensburger  Justizvollzugsanstalt saß der Verdächtige für einen Tag in Abschiebehaft. Was anschließend passierte weiß in diesem unserem Lande niemand.  Ravensburg/Berlin dpa/sz  Nach dem Anschlag in Berlin fahndet die Polizei Medienberichten zufolge bundesweit nach einem Verdächtigen.

Im Fußraum des Führerhauses des Lkw, der am Montagabend in einen Berliner Weihnachtsmarkt gerast war, wurde nach Medieninformationen eine Duldung mit den Personalien gefunden. Laut „Bild.de“ lag das Dokument unter dem Fahrersitz. Es sei auf einen Tunesier ausgestellt. Über Herkunft und Alter gab es verschiedene Angaben.

Dem Leiter der Justizvollzugsanstalt Ravensburg, Thomas Mönig, wurde der tatverdächtige Tunesier als“Anis A.“ am 30. Juli in Abschiebehaft eingeliefert. Tags darauf wurde er wieder entlassen. Keine Abschiebung- der Typ ist untergetaucht!!!  Laut Amtsgericht Ravensburg wurde der Mann zuvor in Friedrichshafen mit falschen Papieren aufgegriffen und in die Abschiebehaft nach Ravensburg eingewiesen.  Das Amtsgericht prüft gerade welche Details der Öffentlichkeit weiter gegeben werden sollen.

 

20 Antworten auf Berlin 19-12

  1. Amen sagt:

    Bereits seit heute Nacht gegen 4 Uhr durchsuchen 200 Beamte, darunter Spezialeinheiten des SEK Berlin, einen Hangar am ehemaligen Flughafen Tempelhof, berichten übereinstimmend Welt und Berliner Morgenpost. Auf dem Gelände sind unter anderem Unterkünfte für Flüchtlinge untergebracht. Der Tatverdächtige für den Anschlag am Montagabend auf dem Berliner Breitscheidplatz soll als Flüchtling nach Deutschland eingereist sein und zuletzt in Berlin gelebt haben.

  2. Schlimm sagt:

    Es widert mich an und ist einfach nur ekelhaft, dass die Opfer solch brutaler Attacken sofort nach Bekanntwerden instrumentalisiert und für Stimmungsmache missbraucht werden. Weder den Angehörigen noch den Opfern selbst gelten die ersten Worte, im Fokus steht immer sofort die Mahnung, jetzt aber bloß nicht alle Flüchtlinge über einen Kamm zu scheren. Manchmal hat man den Eindruck solche furchtbaren Taten werden von manchen Kreisen geradezu herbei gesehnt um dann der dummen Bevölkerung endlich wieder klar zu machen, dass das überhaupt nichts mit der Flüchtlingskrise zu tun hat. Einfach nur zum kotzen. Mit Spannung erwarte ich die kommenden Kriminalstatistiken die uns dann wieder eindrucksvoll „beweisen“ werden, dass die Anzahl krimineller Taten von Flüchtlinge ja doch eigentlich verschwindent gering ist, im Vergleich zu den Taten insgesamt.

    Unfassbar auch, dass es bei solchen Tätern meist heißt: „war der Polizei bekannt“ oder „ist bereits aufgefallen“. Da fragt man sich doch, warum war der noch hier? Warum wurde der nicht schon längst außer Landes geschafft? Egal warum er „polizeibekannt“ war. Wer sich als Flüchtling ausgibt und der Polizei wegen; völlig egal welchen Delikten; auffällt, kann kein Schutzsuchender sein und hat das Land sofort zu verlassen.

    Huch, das wollte ich jetzt alles eigentlich gar nicht schreiben, ist mir so rausgerutscht, jetzt bin ich ja ein Nazi.

  3. wirdnochmehr sagt:

    Bundeskanzlerin Merkel sprach von einer „unbegreiflichen Tat“.
    Ob sie damit ihren Einreisealleingang von Asylanten nach Deutschland meinte hat sie sie nicht klar ausgedrückt.
    Sie will noch am Nachmittag den Tatort am Breitscheidplatz aufsuchen.

  4. weit weg sagt:

    Ich bin diese Relativierungen und Beschwichtigungen einfach leid. Durch den unkontrollierten und ungebremsten Massenzuzug kulturfremder Araber hat sich unser Land zum negativen geändert. Und auch wenn sie mich jetzt löschen, das ist halt meine persönliche Meinung.
    Man sollte Personen aus Ländern mit besonders aktiver Terrorszene – zB Pakistan- nur noch mit Visum nach Deutschland einreisen lassen. Wer im kleinsten straffällig wird sofort raus aus Deutschland, die Merkel bitte gleich. Die Merkel will und gehört zum Islam, das ist demokatisches handeln , sorry aber wahr.

  5. Wortlos sagt:

    „Wir haben keine Zweifel mehr, dass es ein Anschlag war“
    Bundesinnenminister de Maizière bestätigt, dass es auf dem Breitscheidplatz einen Anschlag gegeben hat. Das musste er leider tun weil die Technik noch nicht politisch korrekt manipuliert ist.Sonst hätten wir erst morgen über den Einzelfall davon erfahren. Kanzlerin will den Tatort besuchen. Will sie oder muss sie.

    Na so was, und ich dachte heute Nacht erst hier fährt ein islamischer Asylant mit einem 40 Tonner auf den Weihnachtsmarkt zum Engelchen einkaufen. Wollte er sich evtl. großartig integrieren. Scheint gelungen zu sein.
    Aber unsere Politiker haben mit Scharfsinn das Gegenteil erkannt. Sind halt Terrorexperten mir großer Voraussicht und enormem Einfühlungsvermögen in die Islamische Welt und Mentalität. Darum habe ich sie auch gewählt. Um diese demoktatischen Fähigkeiten unserer Politiker wusste das am Wahltag vor 8 Jahren auch nicht, aber jetzt dafür um so deutlicher.

  6. Heinz Weiss sagt:

    Merkel beschwichtigt, wie immer:
    Seehofer fordert Kurswechsel

    Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer fordert nach dem Anschlag einen Kurswechsel in der Zuwanderungspolitik. „Wir sind es den Opfern, den Betroffenen und der gesamten Bevölkerung schuldig, dass wir unsere Zuwanderungs- und Sicherheitspolitik überdenken und neu ausrichten“, erklärt der CSU-Chef in München.

  7. jedewochemal sagt:

    Eigentlich konnte man in diesem Land recht ruhig, sicher und gut leben. Ich sehe eigentlich keinen Grund, dass wir das unbedingt ändern mussten. Den, „wie auch immer religiösen Spinnern“, hätte kein schrankenloser Zugang in unsere Mitte gewährt werden müssen.
    Verfolgten Menschen kann man sicherlich auch anders helfen (Geld, Flüchtlingsdörfer nahe Syrien…).
    Diese „beruhigenden“ Ansprachen von Frau Merkel machen mich eher „unruhig“.
    Ich jedenfalls gedenke keineswegs, die andere Wange hinzuhalten!

  8. Stimmt sagt:

    Am_Rande
    #9 — vor 4 Stunden 77

    Nicht „die Muslime“ sind verantwortlich.
    Die Politik hat versagt.
    Und das ist schon lange bekannt

    >>Der frühere Bundesinnenminister Hans- Peter Friedrich (CSU) schlägt Alarm:
    Die Entscheidung, die Flüchtlinge aus Ungarn unkontrolliert und unregistriert ins Land zu lassen, sei „eine beispiellose politische Fehlleistung“ der Bundesregierung und

    werde „verheerende Spätfolgen“ haben,

    sagte Friedrich im Gespräch mit der Passauer Neuen Presse.

    Trotz aller menschlich anrührenden Gesten, die die Gesellschaft vielerorts bei der Ankunft der Flüchtlinge zeige, sei es „die Aufgabe der Politik, über den Tag hinaus zu denken und Entscheidungen für die Zukunft zu treffen“.
    Angesichts der Flüchtlingsströme, die sich ohne polizeiliche Prüfung durch Deutschland bewegten, müsse man feststellen: „Wir haben die Kontrolle verloren.“<<

    (Passauer Neue Presse – 11.09.2015)

  9. Bürgerverstand sagt:

    Was macht denn die Lügenpresse ständig? Es wäre ein Unfall gewesen. Den ganzen Abend hat man nichts anderes vernommen. Die Gutmenschen können es einfach nicht wahrhaben das ihre Schützlinge zu so etwas imstande sind. Die Anhänger der etablierten Parteien hetzen seit diesem terroristischen Anschlag gegen die AfD was das Zeug hält. Wenn der terroristische Anschlag von einem Flüchtling begangen wurde, dann hat die AfD eindeutig Recht mit ihrer Aussage das die Merkel an all dem schuld ist.

    Sie hat das Asylgesetz gebrochen, hat über eine Million Flüchtlinge unkontrolliert bei uns hereinspazieren lassen. Die übrigen etablierten Parteien haben diesen gesetzlosen Zustand ebenfalls unterstützt, zusammen mit den Mainstream-Medien, der Lügenpresse, den Gutmenschen auf den Rathäusern den Landratsämtern und alle anderen Behörden.
    Alle genannten sind einzig und allein schuld, denn ohne Flüchtlinge hätte es diese zig Straftaten, Vergewaltigungen, Morde, Diebstähle, Anschäge usw. gar nie gegeben! Und es werden täglich mehr durch die Polizei aufgeklärt.

  10. BRDigung sagt:

    Jedem deutschen Vollkaskodeppen ,sollte aber mal endlich klar werden,was sie an der Wahlurne anrichten.
    Immer haben die grossen Kriegstreiberparteien übergrosse Mehrheit.
    Das in Berlin war ein feiger Anschlag. Genau so feige wie die ach so sterile Drohnenkriegführung über Relais von Ramstein und Stuttgart aus, wo ganze Völker
    ausgelöscht werden.

  11. Ja sagt:

    sowas ist sicher nur in einem PlemPlemland wie Deutschland möglich:

    – Der Mann ist der Polizei wegen Körperverletzung bekannt
    – Anis A. gilt als Gefährder – und ist laut Ermittlern brandgefährlich.
    – Duldungspapiere wurden unter dem Fahrersitz gefunden

    Ein Polizeibekannter, brandgefährlicher Gefährder, der im Besitz von Duldungspapieren ist….wir sind ohne Zweifel die dümmste Nation der Welt. Er konnte bisher sicher nicht abgeschoben werden weil ihm in seinem Heimatland irgendwas droht, wenn doch nichts droht dann findet sich in unserem Land der Vollidioten sicher irgendjemand aus der Ich-bin-ein-guter-Mensch Fraktion, der mit betroffenem und empörtem Blick etwas erfindet warum ihm in seiner Heimat irgendwas droht….Wir werden uns nie vor soclhen Typen schützen können, weil wir nicht in der Lage sind solche Typen rauszuschmeißen…und das wissen diese Subjekte natürlich. Deutscher zu sein ist eine Schande und an Peinlichkeit nicht zu überbieten.

  12. Heinz Weiss sagt:

    Auf ein Internetportal des Bundeskriminalamts, auf das Zeugen Fotos oder Videos zum Anschlag hochladen konnten, hat es einen Hackerangriff gegeben. Am Dienstag sei die Seite http://www.bka-hinweisportal.de zwischen 17.00 und 19.30 Uhr nicht erreichbar gewesen, bestätigte das BKA einen Bericht der Funke-Mediengruppe.

    Bei einer so genannten DDOS-Attacke werden die Rechner so lange mit Anfragen bombardiert, bis die Software lahmgelegt ist. Es seien sofort Gegenmaßnahmen eingeleitet worden, dann habe die Software wieder funktioniert, sagte eine BKA-Sprecherin.

  13. Ja sagt:

    ich muss meinen vorigen Eintrag revidieren, wir sind noch viel dümmer:
    – Anis A. hat offenbar mehrere Pässe und mehr als zehn Namen…und Duldungspapiere
    – Er stammt aus der tunesischen Stadt Tataouine…Tunesien ist ja als Folterststaat bekannt, deshalb hat er ja auch in Deutschland Duldungspapiere
    – Bekannt sind von ihm Wohnsitze in Berlin und Dresden…ganz klar ein Beweis dafür, dass dieser „Flüchtling“ schutzbedürftig ist und Duldungspapiere benötigt
    – Die „Rheinische Post“ berichtet, dass sich Anis A. in Kleve als Ägypter ausgegeben habe…wieder ein Grund für Duldungspapiere
    – „Spiegel Online“ berichtet, dass vertrauliche Papiere belegen, dass Anis A. sogar in Abschiebehaft gesessen habe…deshalb sicher die Duldungspapiere
    – Der „Tagesspiegel“ berichtet, dass eine Abschiebung A.s sogar mehrfach gescheitert sei…scheitert in Deutschland eine Abschiebung, naja, dann lassen wir es eben 🙂 ganz einfach. Gibt ja Duldungspapiere.

    Bessere Vorlagen und Wahlkampfhilfe für die rechten Deppen kann es ja gar nicht geben. Wer hat das nochmal so schön gesagt? „Über Spanien lacht die Sonne, über Deutschland die ganze Welt“

    Und da sich auch aufgrund solcher furchtbarer Taten wie in Berlin in diesem Land der Vollidioten nichts ändern wird (außer der Gebetsmühlenartigen Wiederholung der Sätze von den meist unauffälligen, übrigen Flüchtlingen, was ja tatsächlich auch stimmt) und der Präsentation von Statistiken die uns erklären wie gering doch der Anteil der kriminellen Flüchtlinge ist, kann man eigentlich nur noch hoffen dass die rechten Dumpfbacken alle anstehenden Wahlen gewinnen, erst dann werden die übrigen Parteien aufwachen. Traurig aber wahr. Manchmal braucht es eben den Schlag in die Fresse bis was passiert.

  14. Biberacher sagt:

    Der noch freie bewaffnete Täter (wie oben beschrieben) wurde im Sommer in Friedrichshafen verhaftet und kurz danach wieder freigelassen.
    Er kam über den Italienweg als Asylsuchender nach Deutschland, also ein als Flüchtling getarnter IS-Terrorist.
    Deutschland macht sich vor der ganzen Welt lächerlich. Nun ist sein polizeiliches Such-Foto auch noch gepixelt…. (wahrscheinlich Täterschutz durch die Regierung)?!
    Die Zeit ist längst überschritten, dass ein Nachfolger der Merkel auf den Tisch haut und was tut, vor allem, dass normaldenkende Menschen nicht mehr als Nazis beschimpft werden.

  15. stimmt sagt:

    Es gibt dumme Menschen, es gibt saudumme Menschen und es gibt Deutsche.

  16. ohje sagt:

    ….teilte der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger (SPD) in Düsseldorf mit. Er habe aber nicht abgeschoben werden können, „weil er keine gültigen Ausweispapiere hatte“

    „Terroristen aller Länder, man kann euch nur zurufen: schmeißt eure Papiere weg, kommt nach Deutschland, nirgends auf der Welt seid ihr so sicher wie hier!“

    „Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht“

  17. Hans Schmid sagt:

    Man muss sich an den Kopf fassen, was bei uns in Deutschland doch nicht alles möglich ist!
    Ja so sind sie halt unsere Politiker! Immer ein großes offenes Herz für die Assylanten.
    Es ist nicht mehr glaubhaft, was uns da bezüglich der Abschiebungen vorgekaugelt wird!
    Über solche Streiche lacht doch die ganze Welt über uns.

  18. Der sagt:

    mußte wegen Diebstahl aus Tunesien flüchten.Auch ein dringender Grund ihn hier aufzunehmen.

  19. Heinz sagt:

    Nein glaube nicht dass die Asylbewerberhilfe Ravensburg mit A. Brugger damit was zu tun hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.