Bereits 300.000 Asylanten klagen, Gerichte brechen zusammen, aber kaum Abschiebungen.

Seehofer: Abschiebung der 250.000 abgelehnten Asylbewerber „fast unmöglich – eine große Illusion“

Bayerns Ministerpräsident Seehofer sieht es als unrealistisch an, die bisher abgelehnten Asylbewerber wieder aus Deutschland abzuschieben. „Ich sage das aus meinen neun Jahren Erfahrung als Ministerpräsident“.

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/seehofer-abschiebung-der-250-000-abgelehnten-asylbewerber-fast-unmoeglich-eine-grosse-illusion-a2187469.html

 

 do guck na:

In BW haben im ersten Halbjahr 26.165 Asylanten gegen den Staat geklagt, um hier zu bleiben. Bundesweit sind  300.000 Klagen anhängig, die Verwaltungsgerichte brechen zusammen, Richter fehlen. Aber egal, welches Urteil, abgeschoben wird sowieso fast keiner. Gerade mal 12.545 Asylbetrüger wurden mit Geldgeschenken dieses Jahr bisher zur Ausreise gelockt, 222.200 Asylbetrüger gehören noch raus, aber Abschiebungen gibt es nicht. Es ist ein Staatsversagen, wie es noch keines seit 1949 gegeben hat, aber im Wahlkampf wird diese Sauerei nicht thematisiert und das Politiker-Lumpenpack freut sich:

StZ: Klagewelle an den Verwaltungsgerichten! Soviele Asylverfahren!!
WELT: Gerichte brechen unter Asylklagen zusammen!!!
WELT: Zahl der Abschiebungen geht zurück!!!
Augsburger: Im Wahlkampf findet Flüchtlingskrise nicht statt!

Derweil bricht der Staat zusammen, weil die unfähige und feige Kanzlerin jeden hereinspazieren lässt, dem der Sinn danach steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.