Kategorien
Bad Buchau am Federsee

Bad Schussenried machts vor. Bikepark für die Jugend

Bad Schussenried / sz (grü) – Nägel mit Köpfen wollen die Bad Schussenrieder Stadträte bei der Jugendarbeit machen. Für den Bikepark auf dem Schussenrieder Katzenbuckel hat das Stadtparlament am Donnerstagabend gleich eine finanzielle Förderung festgeklopft: Mit bis zu 17.000 Euro möchte die Stadt den Herzenswunsch der jugendlichen Initiative Bikepark ermöglichen. Auch für die Projekte Jugendkultur und Jugendtreff, die sich nach dem Jugendforum herauskristallisieren, haben die Räte ihre Unterstützung signalisiert.

Die Vorfreude war den anwesenden Jugendlichen nach der Abstimmung im Gemeinderat schon an den Gesichtern abzulesen: Die Restfinanzierung des Bikeparks ist nach dem einstimmigen Beschluss gesichert. Wenige Wochen zuvor hatten Florian Mathias und Moritz Heller schon einmal die Sitzung besucht, um ihre Idee dem Gremium vorzustellen – und haben dabei einen sehr guten Eindruck hinterlassen.

Ihr Vorhaben sei gegenüber den beiden anderen Projekten des Jugendforums schon am weitesten fortgeschritten, begründete denn auch Fraktionsvorsitzender Hans Steyer die Zustimmung der Bürgerliste (BL). Zudem zeige die Initiative Bikepark „ein schlüssiges Gesamtkonzept“.

Dies bedarf dennoch weiterer Feinarbeit, hatte zuvor Hauptamtsleiter Günter Bechinka erklärt. Dazu stehe in Kürze ein Treffen mit allen am Projekt Beteiligten an, darunter Vertretern der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt und des Forstamts. Mit den Ergebnissen wolle man dann erneut in den Rat gehen, kündigte Bechinka an. Am Donnerstagabend wollte die Verwaltung aber schon einmal ihre finanzielle Mithilfe in Aussicht stellen – „sofern die notwendigen Voraussetzungen gegeben sind“, so der Beschlussvorschlag.

Alexander Eisele ging der Ansatz der Verwaltung aber nicht weit genug. „Wir wollen einen Schritt weiter gehen“, erklärte der FUB-Sprecher und schlug vor, ein Budget von bis zu 20.000 Euro für den Bikepark zu Verfügung zu stellen, um ihn „schnellstmöglich umsetzen“ zu können. „Wir könnten durchaus noch höher gehen“, setzte Frank Spähn, Sprecher der Freien Wähler, dem Angebot sogar noch eins drauf, bevor Susanne Diesch (CDU) die Euphorie ein wenig bremste: „Wir stehen ganz klar hinter dem Projekt – nur eine Zusage können wir so schnell nicht geben.“ Schließlich wolle man doch auch noch andere Jugendprojekte unterstützen. „Und eine genaue Kostenaufstellung hätten wir schon auch noch ganz gern, bevor wir da im Detail etwas versprechen.“

Als Kompromiss schlug Bürgermeister Achim Deinet schließlich eine finanzielle Förderung von 17000 Euro vor – sobald alle offene Fragen geklärt sind. Diese Summe hatten die Jugendlichen selbst ins Spiel gebracht, die zudem noch Sponsoren für das Projekt gewinnen wollen. Städtische Mittel stünden noch ausreichend zur Verfügung, betonte Ludwig Wahl (FUB): Nach einem Grundsatzbeschluss der Räte fließen sämtliche Einnahmen aus der Vergnügungssteuer in die Jugendarbeit. SZ Grün.

10 Antworten auf „Bad Schussenried machts vor. Bikepark für die Jugend“

Die Vorfreude war den anwesenden Jugendlichen nach der Abstimmung im Gemeinderat schon an den Gesichtern abzulesen:

Im Gegensatz zu Bad Buchau. Wann saßen da die letzten Jugendlichen im Rathaus mit Vorfreude in den Augen. Die letzten verließen das Rathaus mit Tränen in den Augen.

Gibts in Bad Schussenried eigentlich auch einen Hockeyplatz?
Vermutlich gabs damals auch freudenstrahlende Gesichter.

Dank Ihnen hatte die Jugend des Schäferhundevereins Bad Buchau auch Tränen in den Augen!!!

stimmt – freudentränen – zusammen mit 70 neu angemeldeten mitgliedern innerhalb 2 tagen und alle aus bad buchau. hier haben einige hundler ihren kindern wohl nicht die wahrheit erzählt sonst wäre manches nicht nötig gewesen, aber besser so wie anderster.

Ja, Herr Weiss, aber sie meinen wohl

1. die Sperrstunde – ist kein „Jugend“projekt gewesen und

2. wo ist denn in Buchau eine solche Jugendinitiative, die einen Bikepark planen kann und will?

Wie immer in diesem Forum – immer nur maulen und Artgumente zurechtbiegen…

…für Lobhudeleien gibt es schon genügend Heftchen und Informationsblättchen… hier wird tacheles geredet seit über 5 Jahren. Das wissen sie doch auch.
Unabhängige Information sollte jeder begrüßen.

PS:oder hätte ich schreiben sollen- schade aber Bad Buchau hat ja gar keine Radfahrer, für wen dann das ganze. Am besten den schlechten Umstand in alle Richtungen loben, ist es das was sie sich wünschen. Nach dem Buchauer Weg – Augen zu und durch.

Hallo,
wir würden uns freuen, im schönen Bad Buchau ebenfalls einen Bikepark errichten zu dürfen!
Bei Interesse freuen wir uns über eine Antwort!
Danke,
Team Turbomatik

Kommentare sind geschlossen.