Kategorien
Bad Buchau am Federsee

Bad Buchau’s Karlstraßensanierung kostet ca. 60000.- € mehr

Die Überraschung ist perfekt,  ca. 60000.- € Mehrkosten für die Sanierung der Karlstraße durch auftretenden Teer im Fahrbahnbelag der als Sondermüll entsorgt werden muss. Nichts ungewöhnliches könnte man meinen , für die Stadtverwaltung schon denn damit konnte keiner rechnen – oder doch.

 

karl3

Wurde doch bis in die 60er Jahre hinein die Karlstraße ( andere Straßen ebenso ) in regelmäßigen Abständen neu geteert. Das heißt es wurde heißer flüssiger Teer auf die Straßenschäden/ Schlaglöcher  gesprüht und mit Splitt aufgefüllt. Eine übliche Straßenbauweise wenn es um schnelle Flickarbeiten ging. Klar dass die Karlstraße nicht mit Asphalt belegt werden konnte da ihr Unterbau brüchig und wellig war wäre die Asphaltschicht  in kürzester Zeit aufgebrochen und zerfallen.

 

karl2

karl1

Was früher ein gängiger Fahrbahnbelag war, ist heute Sondermüll.  Anzusehen ist es dem Geröllberg von der erst halben Straßenlänge nicht.  Die Karlstraße ist mit PKAs belastet“,  PKAs sind polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe. Sie kommen in teerhaltigem Straßenmaterial vor und stehen im Verdacht, krebserregend zu sein. In Deutschland ist die Verwendung von Teer im Straßenbau schon seit Ende der Siebzigerjahre verboten.

2 Antworten auf „Bad Buchau’s Karlstraßensanierung kostet ca. 60000.- € mehr“

Diese Gegebenheiten hätten der Stadtverwaltung wie dem Ingenieurbüro bekannt sein müssen. Warum also keine entsprechende Ausschreibung?
Nur wenn man sich um die Sache nicht ausreichend kümmert passieren solche „Überraschungen“. Das ist dem Buchauer Rathaus immer mal wieder vorzuwerfen. Früher hat der Bauauschuss solches rechtzeitig veranlasst.

Kommentare sind geschlossen.