Bad Buchau verleiht Alfons Herrmann die Ehrenbürgerwürde

38jahre1.jpg

Mit der Abschlusssitzung des ‚Alten‘ Gemeinderates am Dienstag, den 14.Juli 2009 geht eine Ära zu Ende: Stadtrat Alfons Herrmann scheidet nach 38 Jahren ununterbrochener Zugehörigkeit zum Gemeinderat der Stadt Bad Buchau aus dem Gremium aus. Auf Beschluss des Gemeinderates wird ihm dabei die Ehrenbürgerwürde verliehen.

Damit wird Alfons Herrmann die höchste Ehre zuteil, die die Stadt Bad Buchau verleihen kann. Er ist damit der erste Ehrenbürger seit der Verleihung der Ehrenbürgerwürde an Georg Ladenburger im Jahre 1995. Alfons Herrmann hat sich in vielfältiger Weise um seine Heimatstadt Bad Buchau und das Ehrenamt verdient gemacht. Nicht nur im Gemeinderat hat der sich über viele Jahrzehnte engagiert, sondern auch in vielen Vereinen und Institutionen der Stadt und auch darüber hinaus. So war er u.a. jahrzehntelang Vertreter der Stadt in den Verwaltungsgremien der Moorheilbad gGmbH; nach wie vor ist er im Kreisvorstand des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) sowie im Kreis- und Bezirksvorstand Württemberg bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO) tätig.

Neben Alfons Herrmann – der nicht mehr für den neuen Gemeinderat kandidierte – scheiden noch weitere Mitglieder aus dem Gemeinderat aus: auch Thomas Beck, Andreas Eggler, Gerhard Henkel und Karl-Heinz Kleinau werden künftig aus den unterschiedlichsten Gründen nicht mehr dem Gemeinderat angehören. In einer feierlichen Abschlusssitzung werden die 5 Gemeinderäte aus dem Gremium verabschiedet.

Diese letzte öffentliche Sitzung des alten Gemeinderates findet am Dienstag, den 14.Juli 2009 um 19.00 Uhr im Haus der Musik (Altes Kino) in der Karlstraße 16 statt. Die Bevölkerung ist herzlich dazu eingeladen!

alfon38.jpg

Ansprache von Harald Müller, Bürgermeister a.D.:

Herr Bürgermeister Diesch, Werte Anwesende, sehr geehrter Herr Ehrenbürger Herrmann mit Gattin, lieber Alfons und Juliane!
Keine Angst, ich möchte die Laudatio, hinter der ich voller Respekt stehen kann, nicht wiederholen. Aber nachdem wir von Deinen 38 Gemeinderatsjahren 24 Jahre nicht nur „im Kaffeekränzchen“ beisammen waren sondern oft aus mehreren Möglichkeiten um Entscheidungen gerungen und um die beste Lösung gekämpft haben, erscheinen mir doch einige persönliche Worte zu diesem besonderen Verleihungsakt angebracht.
Zunächst aber herzlichen Dank für die Einladung auch namens meiner Frau. Es ist eine besondere Ehre für uns, dabei sein und Dir den Glückwunsch unmittelbar überbringen zu können. Wir freuen uns aufrichtig, dass Dein Lebenswerk für bzw. um die Stadt Bad Buchau vom Gemeinderat mit der höchstmöglichen Auszeichnung angemessen gewürdigt worden ist.
Ich freue mich persönlich darüber umso mehr, als Du ja für eine solche Ehrung nicht unbedingt prädestiniert warst. kein gefeierter Mäzen oder Sponsor kein erfolgreicher Unternehmer kein hoher Amtsträger oder Abgeordneter, noch Wissenschaftler, Forscher, Autor, Star auch nicht Entwicklungshelfer oder Naturschützer, der sich diesbezüglich um die Stadt besonders verdient hätte.
Ein diesbezüglicher, quasi vorauseilender „Heiligenschein“ für eine solche Auszeichnung, fehlt Dir. Selbst Deine Biographie lässt immer noch auf sich warten. Damit aber Schluss mit der etwas humorvollen Anmerkung.
Du bist der Bürger Alfons Herrmann. Aber Du bist keineswegs der Durchschnittsbürger. Du ragst um Kopflängen über diesen Level hinaus. Neben erfolgreichen beruflichen Hintergrund hast Du Dich lebenslang unter erheblichem Verzicht auf Familie und Freizeit dem Ehrenamt in verschiedenster und vielfacher Weise verschrieben. Da werden wohl mindestens 2 Dutzend solcher Engagements zusammenkommen. Ja ich würde sagen, Du verkörperst das Ehrenamt in Dir. Damit bist Du herausragendes Vorbild auf eine ganz eigene, allein auf Deine Person bezogene Art.
Regionale Verwurzelung und Heimatverbundenheit verliehen Dir Kraft und stabiles Durchsetzungsvermögen. Als verlässlicher Ansprechpartner warst Du für jedermann zugänglich und hattest stets ein offenes Ohr für menschliche Belange. So warst Du erfolgreicher, zuverlässiger „Transformator“ der Volksmeinung in die Ehrenämter hinein. Andererseits bekommt man die Ehrenämter ja nicht ins Bett gelegt (Ausnahmen gibt es vielleicht bei Vereinen). Die Berufung dahin ist mit Hürden verbunden, die nur mit Vertrauensgrundlagen zu überwinden sind. Auch das bestätigt, Deine bereits aufgezeigte breite und tiefe Einbindung in die Basis. Anderseits hast Du Dich auch nie dieser Ehrenpflicht entzogen, was immer mehr zur gängigen Praxis zu werden scheint .
Ich meine, auf eine diesbezügliche Bewertung Deiner Ausstrahlung kannst Du besonders stolz sein. Dein Beispiel ehrt das Ehrenamt. Das verdient zu Recht herausgestellte Wertschätzung und öffentlichen Respekt. Heute, ob mancher Entwicklungen, mehr denn je.
Und da hinter jedem starken Mann eine starke Frau steht nochmals herzlichen Glückwunsch an Euch beide.

Verschlagwortet mit , |

One Response to Bad Buchau verleiht Alfons Herrmann die Ehrenbürgerwürde

  1. Markus Iwersen sagt:

    Ich kann mich sehr gut an die alten Zeiten in Bad Buchau erinnern, und sehr positiv an Alfons Herrmann. Er ist ein Mann, der es versteht, zu beweisen, dass er es nach Möglichkeit allen recht machen will und meist kann, und dies mit Sympathie und Motivation. Sicher hat er diese seltene Ehrung verdient!
    Ebenso ist für mich Harald Müller, der ehemalige langjährige Bürgermeister von Bad Buchau eine herausragende Persönlichkeit, ein Mann, dem in Bad Buchau ein Straßennamen würdig wäre. Auch er hat, wie Alfons Herrmann sein Bestes gegeben für diese kleine liebenswürdige Kurstadt.
    Ich hebe den Hut vor diesen beiden Herren!
    Markus Iwersen, Biberach