Kategorien
Bad Buchau am Federsee

Bad Buchau- SVB entlässt seinen Trainer Harald Lutz

fu__ballfahne1.png

 

Bad Buchau- SVB entlässt seinen -Trainer Harald Lutz

und am 24. Januar 09  ist SVB-Sponsoring-Konzert im Kurzentrum mit dem Lumpen-Chor.

Wie aus sicherer Quelle zu erfahren war, hat Montagabend den 8.12.08 ein geheimes Gremium des SVB entschieden, dass der amtierende Trainer Harald Lutz aus Bad Waldsee mit sofortiger Wirkung von SVB entlassen wird. Das heißt wir haben zur Zeit beim SVB-keinen Abteilungsleiter/Fußball und keinen Trainer. Die Nachricht wurde Harald Lutz dann am Dienstagabend nach dem Training von Vereinsmitglied Christian Kontzen auf Beschluß vom Gremium überbracht. Eigentlich wäre das ja Sache des Vorstandes aber hier klemmt es mal wieder wie so oft, eben doch eine Frage des Stils, wie ich meine.  Intern wird gerade diskutiert dass von Christian Kontzen ab sofort die Leitung der Aktiven als Spielertrainer für die erste Mannschaft in Bad Buchau übernommen wird. Eigentlich wollte er im Sommer diesen Jahres seine aktive Laufbahn aus beruflichen Gründen beenden. Gut dass er es sich anders überlegt hat und so die Vereinsmiesere mildern kann.

 

 

fu__ballfahne2.png

 Beim SVB- Benefizkonzert am 24. Januar 2009

kann sich jeder Bürger für 10.00 € pro Qm. als Sponsor am neuen Kunstrasen beteiligen. Er erhält dafür eine Urkunde über einen oder mehrere Qm Kunstrasen mitfinanziert zu haben. Ein Mitsprache- oder Informationsrecht über das Vereinsgeschehen erhält er natürlich nicht, hier wurstelt der SVB in gewohnter Weise leider weiter. Vielleicht wird es ja mit der Zeit besser und Bürgernaher, denn jeder einzelne Buchauer Bürger sponsert an dem Betrag von über 700.000.-€  (kann auch mehr werden),  mit seinen Steuergeldern für den Sportplatz zwangsläufig kräftig mit. Gemeinsam sind wir stark…?

 

Auch der Schreiber des Artikels hat so manches für die Fußballjugend getan…in Buchau und außerhalb… in letzter Zeit leider mehr außerhalb z.B. vor Jahren- nur mal anschauen… als der SVB noch einen schrottreifen Mannschaftsbus hatte und kein Geld für einen neuen,  habe ich Peter Müller gesagt : ich habe die Idee, ist ja mein Job….lass mich mal machen…. aber nur wenn ich freie Hand habe und keiner mich bremst!!! darauf konnte ich meine Sponoring-Idee umsetzten.

fu__ballbu__lealt3.png

alsbald bald blieb er liegen… dann kam der neue SVB-Bus…toll.

fu__ballbu__lefeier.png

 

auch andere Sportvereine freuen sich über Sponsoren……hätte auch Buchau sein können…?

stafflagenfu__ball.png

 

18 Antworten auf „Bad Buchau- SVB entlässt seinen Trainer Harald Lutz“

… was bitte ist ein „Altspieltrainer“??? So alt ist der Christian Contzen den ich kenne gar nicht? Aber es ist hier ja auch die Rede von einem Hr. Kontzen… wohl nicht derselbe… ??? Oder meint man hier vielleicht den Einsatz „…als Spielertrainer“ ??? Tja Fragen über Fragen, wie üblich beim SVB… alles bleibt geheim und jetzt entwickeln die auch noch eine Geheimsprache… :-))

Nehmen wirs einfach sportlich, nach der olympischen Regel: dabei sein ist alles… wer will schon alles wissen, wer sollte alles wissen und noch wichtiger wen interessierts?

Frohe Weihnachten euch allen, besinnliche Festtage und einen guten Rutsch in ein erfolgreiches Jahr 2009!!! Und das gilt auch für den SVB!!!

Auf die Trainerfrage möchte ich hier nicht eingehen. Aber was der Schreiberling über die Aktion Kunstrasenplatz verzapft hat, bedarf einer Richtigstellung.

1. Es ist am 24. 1. 2009 im Kurzentrum kein SVB Sponsoring-Konzert, sondern ein Gala-Konzert des Lumpenchores. Gleichzeitig ist es eine Benefizveranstaltung zu Gunsten des neuen Kunstrasenplatzes. Das heißt, der Erlös der Veranstaltung wird dem SVB zur Mitfinanzierung des Rasenplatzes zur Verfügung gestellt.

2. Durch eine Spendenaktion kann man sich symbolisch eine oder mehrere Rasenparzellen sichern, zu je 20,- €.
Über die Notwendigkeit eines neuen Kunstrasens in den Bittelwiesen sollte eigentlich nicht diskutiert werden. Immerhin sind es wöchentlich ca. 250 Kinder und Jugendliche, die trainieren und Wettspiele besteiten. Dementsprechend sieht der jetztige Platz auch aus wie ein Acker. Dass die Stadt Bad Buchau den größten Teil der Kosten übernimmt, spricht von der großen Verantwortlichkeit für die Bad Buchauer Jugend.
Dass der einzelne Buchauer Bürger mit seinem Steuergeld einen Betrag über 700 000,- € zwangsläufig mitsponsert, ist eine Ausage des Schreiberlinges, die weit unter dem Bildzeitungsniviau liegt. Was will er hier aussagen, vielleicht die Lust am Spenden zu untergraben? Immerhin muss der Sportverein noch über 100 000,- € aufbringen. Hier könnte eigentlich der Autor des obigen Artikels beweisen, was er für die Jugend übrig hat.

3. Dass im obigen Artikel der Stiel der Vorstandschaft in Frage gestellt wird und von einer gewohnten Wurstelei des SVB die Sprache ist, ist eine ungeheure Diffamierung der SVB-Vorstandschaft. Die Ausage entspricht einer unreifen Geisteshaltung eines Schreiberlinges, der Journalist sein will, aber immer ein großer Kindskopft bleiben wird!
Wäre er ordentliches Mitglied beim Sportverein und würde die Abteilungsversammlungen und die Generalversammlung besuchen, dann hätte er bestimmt mehr Respekt von der Arbeit der Verantwortlichen, die sich ehrenhalber hauptsächlich für unsere Jugend einsetzen.

zu dem Artikel von Klaus Günther, 21. Dezember um 2.22 Uhr : meine Info erhielt ich direkt. Meine Sportbegeisterung für Fußball siehst du im ergänzten Eingangstext.
1. leider immer noch nicht beantwortet warum Jens Langer den Verein verlassen hat?
2. Warum der Trainer H. Lutz entlassen wurde?
3. und- müssen jetzt alle Bad Bucher / Zuschauer Mitglied werden im Sportverein um aktuell informiert zu sein?
– den Rest deines Textes lassen wir so stehen zur allgemeine Belustigung.
Noch was, die Kopfform eines Kindskopfes ist rund, charakterlich noch nicht ganz ausgeprägt und Glatze. Damit können wir beide leben wenn wir in den Spiegel schauen… lach.

Unter Sponsoring versteht man die Förderung von Einzelpersonen, einer Gruppe von Menschen, Organisationen oder Veranstaltungen, durch eine Einzelperson, eine Organisation oder ein Unternehmen, in Form von Geld-, Sach- und Dienstleistungen mit der Erwartung, eine die eigenen Marketingziele unterstützenden Gegenleistung zu erhalten.

Was nun? Wird hier gut und lobend geschrieben ist der vermeindliche Journalist nicht maßgebend, wenn kritische Texte geschrieben werden wird er konstant falscher Journalist genannt. Will er überhaupt einer sein? Für die Provinz hier genügt ein aufmerksamer, unabhängiger Mitmensch der sich was traut und kann wie man sieht.

Hallo herr Günther,
möchten Sie nicht das nächste mal ihren Kommentar nicht auf schwäbisch schreiben? Dann verstehe ich die Deutung des Wortes “ Schreiberling“ besser und kann mit einem sanften Lächeln Ihre Zeilen lesen. 🙂

Lieber „Sponsor“-Schreiberling: 1. Was möchten Sie uns allen mit ihrem Eintrag mitteilen??? Wäre prima, wenn es nicht nur der Verfasser weiss, vorallem in einem öffentlichen Portal, meinen Sie nicht auch?

2. Wenn wir schon mit Definitionen hantieren, dann richtig:

Die Sportuniversität Freiburg (Sponsoring-Grundlagen/Literaturtipps) definiert Sportsponsoring wie folgt:

„Sportsponsoring bedeutet die Planung, Organisation, Durchführung und Kontrolle sämtlicher Aktivitäten, die mit der Bereitstellung von Geld-, Sachmitteln, Dienstleistungen oder Know-how durch Unternehmen zur Förderung von Personen, Mannschaften, Vereinen, Verbänden und/oder anderen Organisationen im sportlichen Bereich verbunden sind, um damit gleichzeitig Ziele der eigenen Unternehmenskommunikation zu erreichen.

Die Finanzverwaltung definiert den Begriff (Sport-)Sponsoring hingegen wie folgt:
„Sponsoring ist die Bereitstellung von Geld, geldwerten Vorteilen oder anderen Zuwendungen, wie kostenlosen Dienstleistungen, durch Unternehmen zur Förderung von Personen, Gruppen und/oder Organisationen in sportlichen, kulturellen, sozialen, ökologischen oder ähnlich bedeutsamen gesellschaftspolitischen Bereichen, mit der gleichzeitig auch eigene unternehmensbezogene Ziele der Werbung und der Öffentlichkeitsarbeit verfolgt werden.

In Anlehnung an Arnold Hermanns (QV: Sponsoring-Grundlagen/Literaturtipps) kann man Sportsponsoring auch wie folgt definieren:

„Das Sportsponsoring ist die Zuwendung von Geld-, Sach- und/oder Dienstleistungen von einem Unternehmen oder Personen (den Sponsoren)
an den Gesponserten

1. eine Einzelperson (z.B. Jan Ullrich oder Tiger Woods)
2. einen Verein/eine Mannschaft (z.B. Borussia Dortmund; DEG Metro Stars, Telekom Baskets Bonn)
3. eine Organisation (z.B. Landessportbund Nordrhein-Westfalen, Deutscher Fußballbund, Internationales Olympisches Komitee)
4. eine Veranstaltung (Deutsches Turnfest, Fußball-Weltmeisterschaft, Olympische Spiele etc.)
5. ein Medium (Fernsehen, Zeitung, Radio, Internet etc.)

gegen die Gewährung von Rechten zur kommunikativen Nutzung auf der Basis einer vertraglichen Vereinbarung, die auf dem Prinzip Leistung und Gegenleistung basiert“.

Klassifizierend für das Sponsoring ist, dies verdeutlichen alle genannten Definitionen, dass eine Leistungsbeziehung zwischen dem Sponsor (dem Unterstützer) und dem Gesponserten (z.B. Sportverein) besteht. Durch die vertraglich vereinbarten werblichen und sonstigen Leistungen des Sportvereins werden kommunikative Ziele des Sponsors unterstützt. Für den Sponsor steht bei der Sponsoringkooperation vor allem der Werbeeffekt im Vordergrund.

So, wer bis hier her noch nicht aufgegeben hat, dem tu ich noch was hoch interessantes kund:

Was hat die Entlassung eines Trainers mit einem später stattfindenden „Gala-Konzert“ mit integriertem Sportrasenparzellen-Verkauf zu tun?

DAS IST DOCH MAL DIE FRAGE HIER !!!

Und nicht vergessen, Weihnachten ist das Fest der Liebe !!! A gsegnats Fescht!!!

zum Schreiber vom 21. Dezember 19.04h

Wenn ma den Artikel vom 10. November 2008 liest, genau den fendescht unter vorherige Artikel, dann woischt ganz gnau om was es en Bucha grad goaht. Bei ons goht halt älles bisle lenger wia wo anderst.

Zu Absatz drei, Kommentar von Klaus Günther:(Stiel)
Hoffe doch schwer dass die Vorstandschaft einen Stiel hat… sind ja Männer.Tooooor.

Lieber Heinz Weiss!
Ich denke, dass es das letzte mal war, das Forum http://www.amfedersee.de zu benutzen. Sollte ich ein Kommentar abgeben wollen, werde ich Dich persönlich kontaktieren.
Diese anonymen, saublöden Kommentare sind einfach lästig! Der einzige amüsante Kommentar ist die witzige Bemerkung über meinen Schreibfehler (Stiel) von Susi. Glückwunsch!
Aber wer ist Karl-Otto Schmid, der mich zum Eiseneinkäufer degratierte? Ich würde ihn gerne persönlich aufklären wollen.
Also, zum letzten mal hier im Forum! Ich wünsche allen Anonymen ein frohes Weihnachtsfest und weiterhin viel Spass bei ihrer unbändigen Leidenschaft, Kommentare abzugeben.

Nach dem „letzten“ Eintrag des H. Günter, kann ich mich dann doch nicht mehr zurückhalten. Ich bin bestimmt nicht von einer „unbändigen Leidenschaft“ besessen, muß aber hier, nachdem H. Günter jemandem eine unreife Geisteshaltung bescheinigen will folgendes dazu sagen.
Sicherlich ist oft nicht alles im „grünen Bereich“ was hier geschrieben und gesagt wird, aber auch nicht alles was sie machen ist vom Feinsten.
Ich denke da nur an die von Ihnen entworfenen Pikogramme in der Neuauflage des Ehrenamts-Heftes. Außerdem erlaube ich mir, nachdem sie die Geisteshaltung eines anderen in Zweifel ziehen, Sie , mit der Bezeichnung zu titulieren sie sie unzweifelhaft verdienen“Hansdampf in allen Gassen“ .
Sie haben auf Grund Ihres unbedingten Verlangens, sich in jeder Form zu profilieren Ihre Nase überall mit drin, und glauben auch noch allen Ernstes selbst daran dass Sie unentbehrlich sind. Selbsteinschätzung in diesem Maße werte ich als überheblich. Sie sollten zuerst einmal lernen einen Gruß den man Ihnen entgegenbringt zu erwidern, oder ist diese Aufforderung für Sie als „Herrn Wichtig“eine Zumutung ?????
Noch eine Frage zum Schluß: Haben sie den Betrag für die Ersteigerung des Kunstrasens in Ihrer Funktion als „Wichtiger Mann“von angebotenen 10.–€ auf 20 € erhöht? oder handelten sie im Auftrag der Vorstandsschaft ?

Hallo Herr Günther,
aber hallo! Wo bleibt denn Ihre Souveränität? Verletzter Stolz? Mangelnde Kritikfähigkeit?
Ich kann K.O. Schmid in vollem Maße zustimmen und liebe dieses Forum! Edel ist der WEISS, hilfreich und gut.

Lieber „Schwoab in der Stadt“,

danke für den Verweis auf den anlehnenden Artikel über den etwas überraschenden Rücktritt des Abteilungsleiters der Abt. Fussball! Es dauerte etwas die ganzen Einträge zu lesen und wenn ich ehrlich bin… jetzt hab ich noch mehr fragen als zuvor???

Also zuerst möchte ich hier mal eine Lanze (nein liebe Susi, keine Latte :-)) ) brechen für Klaus Günther! Es mag sein, dass sein Humor und seine Malkünste nicht nach dem Geschmack aller Leute sind und nachdem er sich nun auch schon bereits seit (reine Schätzung) über 100 Jahren aktiv und vorallem „ehrenamtlich“ einbringt, ist sicher auch seine Art des Humors etwas eingelaufen, aber sein Engagement ist, das finde ich zumindest, aller Ehren wert! Er macht noch aktiv mit, wo andere lieber nix machen und nur schimpfen wie mies oder schlecht es nachher geworden ist, anstatt zu helfen oder es gar besser zu machen.
Ausserdem glaube ich zu wissen, dass Hr. Günther studiert hat und beim Liebherr in der Entwicklung tätig war, also alles andere als ein Eisenwarenhändler (übrigens ein ehrbarer Beruf) und ich muss wiedermal bemerken, dass es nicht zu einer konstruktiven Diskussion beiträgt, den anderen persönlich zu beleidigen!

Wir sollten uns alle fair und mit Respekt behandeln! Bedenke stets wie es dir gehen würde, wenn man dich persönlich beleidigen würde!?

Nun zurück zu meinen unbeantworteten Fragen?

Der Abteilungsleiter ist also relativ überraschend zurückgetreten und die Umstände sind wohl etwas Schleierhaft, wenn ich das aus dem anderen Bericht richtig gelesen habe? Nun wurde der Trainer gekündigt, über die Art und Weise kann wohl gestritten werden, allerdings handelte es sich ja auch um eine Ausnahmesituation (ohne Abteilungsleiter) und das rechtfertigt dann vielleicht auch die Vorgehensweise, oder?
Nun kommt als Dritter Punkt noch das „Gala-Konzert“ des Lumpenchors hinzu, wobei hier wohl eher die Spendenaktion für den neuen Sportrasenplatz im Focus steht, oder?
Ich denke die Aktion ist aller Ehren wert, wenn ihr natürlich auch jegliche Nachhaltigkeit zu fehlen scheint?

Nun könnte man spekulieren und vermuten, der Rücktritt des Abteilungsleiters hat mit dem Neubau des Sportrasenplatzes zu tun? Bitte um Info, ob ich hier richtig liege oder nicht?

Die Entlassung des Trainers könnte sportliche Gründe haben, evtl. persönliche und wäre damit unabhängig von den beiden anderen Inhalten. Da ich aber extra darauf hingewiesen wurde, dass es hier sehr wohl einen Zusammenhang gibt, würde mich dieser selbstverständlich auch interessieren? Spekulieren liegt mir nicht sonderlich und geht meist am Ziel vorbei…
Es könnte sein, dass der Abt.leiter mit dem Trainer direkt in Verbindung steht, aber dann wäre der Trainer doch eher zurückgetreten und wäre nicht entlassen worden, oder?
Dann könnte noch ein Problem sein, dass der Trainer sich nach dem Rücktritt des Abt.leiters nicht nach dem Geschmack, der nun verantwortlichen Personen verhalten hat und deshalb gehen musste, auch ne Möglichkeit?
Oder es liegt, wie so oft am Geld? Wie man sogar aus der Ferne mitbekommen hat, hat sich der Ex-Abt.Leiter wohl auch finanziell sehr engagiert, sponsorte, bzw. spendete einiges an die Abteilung und bezahlte wohl auch die Siegprämien und das Trainergehalt privat!?!? Wenn an dieser These was dran ist, dann wäre natürlich auch Option, dass der Verein nach dem Abgang des Abt.leiters, den Trainer gar nicht weiter zahlen konnte oder wollte und ihn gezwungenermaßen entlassen hat???

So und jetzt spinnen wir das ganze mal noch eine Nummer weiter… Wenn also der Abt.leiter, der die Abteilung finanziell nicht unerheblich unterstützt hat (Was ihm rein persönlich keinen Vorteil gebracht hat, ausser Anerkennung in der Gemeinde, wenn überhaupt) und der Gesamt-Verein, den Bau eines sicherlich nicht billigen Sportrasenplatzes plant… was bewog den Abt.leiter dann zum Rücktritt? Er könnte doch kaum in etwas nachhaltigeres und besseres investieren und sein Engagement einbringen, als in so ein Projekt???

Dies wirft widerum etliche Fragen auf?
War ihm die Planung des Projekts zu waage und er wollte seinen Kopf dafür nicht hinhalten?
Haben sich Vorstand und Abt.leiter nicht einigen können über die Ausführung des Sportrasenplatzes (Es gibt da doch einige Varianten?)?
Oder, nimmt man an, dass ein Sportrasenplatz wohl der Abt. Fussball am meisten Wert bringt, so wird sicherlich auch hier der meiste finanzielle Einsatz gefordert sein?! Vielleicht gab es auch hier Differenzen zwischen der Ansicht der Finanzierung des Projektes aus Vorstand- und Abt.leiter-Sicht?

Am wahrscheinlichsten erscheint aber:
vielleicht wollte die Abt. Fussball das Gala-Konzert geben (wie am Sportlerball) aber der Lumpenchor hat sie nicht gelassen (der Vorstand ist schliesslich auch beim Lumpenchor dabei, soweit ich das noch weiss) und deshalb gabs Streit drum, wer für die Aktion von der Öffentlichkeit gelobt wird??? Und weil der Trainer mit der Mannschaft singen wollte, wurde er kurzerhand entlassen??? Skandal!

Aber wenn das der wahre Grund ist, dann macht doch ein Talent-Duell daraus und lasst das Publikum entscheiden, dann kommt über die Wahltelefone auch noch zusätzlich Geld in die Kasse des Vereins für den Sportrasenplatz und alle sind glücklich!!!

Das wäre sehr im Sinne der Weihnacht… in diesem Sinne… ein liebevolles Fest für euch alle!!!

Ja ja… so ist das eben – keine Infos geben großen Anlass für wilde Spekulationen!

Der ehem. Abt.-leiter „Tacker“ hat den Trainer damals kurz nach Amtsantritt geholt und den Hrn. Baur aus Oggelshausen „entlassen“. Sorgte damals übrigens (vorallem bei manchen Spielern) für große Empörung. Als Lutz dann erfolgreich war und fast in die Landesliga aufgestiegen wäre, wurde dieser Tausch bestätigt. Ist doch klar, dass „Tacker“ und Lutz ein Team waren bzw. er die Verantwortung trug. Nun ist es folgerichtig und logisch, dass nach dem Rücktritt von Tacker auch der Trainer gehen musste. Ein kompletter Neuanfang also… und das ist wahrscheinlich auch gut so.

Thema „Benefiz-Konzert“: find‘ ich eine prima Sache, kann nichts Negatives daran erkennen.

Thema „Klaus Günther“: Wer im Glashaus sitzt….. sie haben in der Vergangenheit viele Bürger unter der Gürtellinie angegriffen und diffamiert (Sportlerball SVB / Pleitegeier Fa. Thalysia, Alkoholikerehepaar K. usw.) Warum beklagen sie jetzt die persönlichen Angriffe? absolut lächerlich. Sollte man bei der nächsten Fanset unbedingt bringen.

So long Katzmann

Ja, das klingt alles sehr logisch, wenn der Abt.-Leiter den neuen Trainer geholt hat, dann ist dessen gemeinsamer Abgang auch die logische Schlussfolgerung… ein Neuanfang… aber macht man nicht eigentlich einen Neuanfang, wenn was nicht stimmt??? Rein nach Aussen steht, bzw. stand doch die Abteilung Fussball so gut da wie schon lange nicht mehr… also kommen wir zur ursprünglichen Frage zurück: Warum ist der Abt.-Leiter denn nun zurück getreten???

Dann bin ich mal gespannt was heute bei der Hauptversammlung des SVB heraus kommt. Bestimmt erhalten alle Redeverbot wie in der früheren DDR. Sag es ja schon lange, der Sozialismus zieht ein in Deutschland. Dass der SVB als Vorreiter in Sachen Redeverbot sich hervorhebt hätte ich nicht geglaubt. Wie verscheuchte Hühner irren sie zum Teil umher. Warten wir mal ab, noch ist nicht aller Tage Abend und der SVB immer für eine Überraschung gut.

Kommentare sind geschlossen.