BAD BUCHAU – Randalierer verschanzt sich in Wohnung

Mit Unterstützung von Beamten des Spezialeinsatzkommandos musste die Polizei in der Nacht zum Montag in Bad Buchau einen Mann in Gewahrsam nehmen. Dieser hatte sich nach einem häuslichen Streit einem polizeilichen Platzverweis widersetzt und die einschreitenden Streifendienstbeamten massiv angegriffen.

Die Ehefrau des Mannes hatte nach einem Streit die Polizei verständigt, er hatte sie ausgesperrt und hielt sich mit den drei Kindern in der Wohnung auf. Als die Beamten eintrafen wurden sie von dem alkoholisierten und aggressiven Mann ebenfalls nicht in die Wohnung gelassen und beleidigt. Nachdem die Wohnungstüre mit Hilfe eines Schlüsseldienstes geöffnet wurde, ging der 46-jährige sofort auf die Polizisten los, schlug um sich und warf mit schweren Gegenständen in deren Richtung. Drei Beamte wurden leicht verletzt, eine geworfene Magnumflasche verfehlte nur knapp den Kopf eines Polizeimitarbeiters. Auch mit dem Einsatz von Pfefferspray ließ sich der Randalierer nicht überwältigen. Als der Mann sich in der Wohnung verbarrikadierte und eine weitere Gefahrenlage nicht auszuschließen war, wurden Kräfte des Spezialeinsatzkommandos hinzugezogen. Diese drangen über eine Terrassentüre in die Wohnung ein und nahmen den Mann fest. Durch Glassplitter der eingeschlagenen Terrassentüre wurden der 46-jährige und der 15-jährige Sohn leicht verletzt. Die beiden jüngeren Geschwister hielten sich zu dem Zeitpunkt in einem anderen Zimmer auf. Rettungsdienst und Feuerwehr waren vor Ort.

Kommentare sind geschlossen.