B 30 Biberach – Ulm und L 267 Herrlishöfen – Äpfingen Vollsperrung

Vollsperrung der B 30 Anschlussstelle Äpfingen/Biberach-Nord, Auf- und Abfahrtsast in Fahrtrichtung Ulm
Vollsperrung der L 267 zwischen Herrlishöfen und Äpfingen ab Höhe der B 30

Im Zuge der Instandsetzung zweier Brücken bei Äpfingen auf der B 30 Ravensburg – Ulm lässt das Regierungspräsidium Tübingen ab Montag, 18. August 2014, den schadhaften Fahrbahnbelag auf der Fahr- und Standspur in Fahrtrichtung Ulm erneuern.

Gleichzeitig erhalten der Auf- und Abfahrtsast der Anschlussstelle B 30 Äpfingen/Biberach-Nord in Fahrtrichtung Ulm sowie die L 267 zwischen Herrlishöfen und Äpfingen ab Höhe der B 30 bis zu ihrer Abzweigung in Richtung Schemmerhofen einen neuen Fahrbahnbelag. Während der Asphaltarbeiten wird deshalb der Auf- und Abfahrtsast bis zum 12. September 2014 und die L 267 auf dem genannten Streckenabschnitt bis zum 5. September 2014 für den gesamten Verkehr voll gesperrt.

Während der Sperrung der L 267 wird der Verkehr über Schemmerhofen und Warthausen umgeleitet. Durch die Sperrung der Anschlussstelle wird der Verkehr auf der B 30 von Ravensburg kommend an der Baustelle vorbeigeleitet bis zur Anschlussstelle Laupheim Süd.

Die Umleitungsstrecken sind ausgeschildert. Das Regierungspräsidium Tübingen bittet die Verkehrsteilnehmer und Anlieger an den Umleitungsstrecken um Verständnis für die im Zusammenhang mit der Maßnahme entstehenden Behinderungen.

Die Kosten für die Fahrbahndeckenerneuerungen belaufen sich auf ca. 500.000 Euro, sie werden von der Bundesrepublik Deutschland und vom Land Baden-Württemberg getragen.

 

 

Kommentare sind geschlossen.