Auto in Menschengruppe gefahren – Asylianschlag was sonst, halt wie immer oder ? Danke DDR Merkel.

 

Ein Kleintransporter ist in eine Gruppe von Gästen vor einem beliebten Traditionsgasthaus in der Altstadt von Münster gerast. Mehrere Menschen starben.

In der Innenstadt von Münster läuft ein Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften. Dort hat es nach ersten Erkenntnissen der Behörden vier Tote gegeben, nachdem ein Auto in eine Menschenmenge gefahren war.

Unter den Toten ist demnach auch der Fahrer des Wagens. Er soll laut der Polizei Suizid begangen haben. Das Fahrzeug, das in Münster in eine Menge von Ausflugsgästen gefahren ist, war nach Angaben der Polizei ein Kleintransporter. Das Fahrzeug habe eine kleinere Gruppe Menschen erfasst, sagte ein Polizeisprecher. Auf Twitter bat die Polizei, keine Spekulationen über den Vorfall anzustellen: Die Lage sei weiter unübersichtlich.

Das Bundesinnenministerium bestätigte, dass vier Menschen gestorben sind. Außerdem gebe es zahlreiche Leichtverletzte, die auf den Bürgersteigen behandelt würden. Sechs der mehr als 30 Verletzten schweben demnach in Lebensgefahr. Rettungshubschrauber landeten auf dem Schlossplatz außerhalb des Altstadtring

Das Fahrzeug, das in Münster in eine Menge von Ausflugsgästen gefahren ist, war nach Angaben der Polizei ein Kleintransporter. Das Fahrzeug habe eine kleinere Gruppe Menschen erfasst, sagte ein Polizeisprecher. Auf Twitter bat die Polizei, keine Spekulationen über den Vorfall anzustellen: Die Lage sei weiter unübersichtlich.

Das Bundesinnenministerium bestätigte, dass vier Menschen gestorben sind. Außerdem gebe es zahlreiche Leichtverletzte, die auf den Bürgersteigen behandelt würden. Sechs der mehr als 30 Verletzten schweben demnach in Lebensgefahr. Rettungshubschrauber landeten auf dem Schlossplatz außerhalb des Altstadtrings. Der Fahrer des Pkw ist nach Angaben der Polizei tot. Er habe sich selbst umgebracht.

 

19:11 Uhr: Polizei prüft Hinweise auf mehrere Täter

Nach der tödlichen Attacke mit einem Kleintransporter in Münster prüft die Polizei Hinweise auf mögliche weitere Täter.

„Es liegen Zeugenhinweise vor, dass möglicherweise aus diesem Fahrzeug noch Täter geflüchtet sind“, sagte ein Polizeisprecher am Samstag in Münster.

 

 

do guck an:  – dann brauchen wir das nicht tun, Allah sei dank. Und wieder ein Arbeitsloser der in den Himmel kommen will… und dann fahren die grundsätzlich in Menschenmengen, war schon immer so seit  Jahrzehnten- oder erst seit 2015, bin mir jetzt nicht ganz sicher.?

ich traue dem“Verbrecherhaufen“ von CDU-FDP alles zu ,selbst eine Inzienierung-Es sind alle globalistische Handlanger (Spahn,Lindner-Bilderberger) die Stimmung in Deutschland kippt langsam und was ist die oberste Priorität die AfD muss weg,dazu noch die „Luftnummern „von Seehofer und Söder passt alles, die gehen auch über Leichen

. . .hier lesen 1637 Kommentare von unzufriedenen Bürgern der Merkelregierung….

Seehofer schreibt  am 9.4.18!

weiß er doch mehr als uns gesagt wird….?

Nach der Todesfahrt in Münster und Hinweisen auf einen geplanten Anschlag in Berlin warnt Innenminister Horst Seehofer vor weiteren Attacken. „Wir haben eine sehr angespannte Sicherheitslage in der Bundesrepublik Deutschland, nach wie vor“, sagte Seehofer am Montag vor einer CSU-Vorstandssitzung in München. „Das heißt: Mit einem Anschlag muss jederzeit gerechnet werden.“ Vor diesem Hintergrund sei es richtig, wenn die Sicherheitsbehörden sehr aufmerksam seien „und auch Konsequenzen ziehen, wenn es aus ihrer Sicht notwendig ist.“

1637 Kommentare

HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion

12 Kommentare zu Auto in Menschengruppe gefahren – Asylianschlag was sonst, halt wie immer oder ? Danke DDR Merkel.

  1. Leser sagt:

    Überall widersprüchliche Aussagen bei Behörden, Polizei, Medien. Das Ausland sollte jetzt übernehmen und Klarheit schaffen, denn ich misstraue diesem Staat mittlerweile zutiefst. Insbesondere den NRW Behörden (egal ob nun CDU geführt). Man erinnere sich an diesen widerlichen, verlogenen Ex-Innenminister Jäger und seine korrupte Bande, als man durch Falschinformationen die Bürger permanent manipulieren wollte…und damit meine ich nicht nur die Kölner Domplatte.

    passt doch zu unseren Vermutungen …
    in US- u. in russischen Medien wird eindeutig von einem islamistisch motivierten Terrorakt berichtet … NUR MERKEL LÄSST UNS BELÜGEN !

  2. Leser sagt:

    Komisch, da wird dann nicht von einem „Mann“ gesprochen , und es müssen auch nicht aus ermittlungstaktische Gründen Einzelheiten unter Verschluss gehalten werden. Man spürt förmlich das Aufatmen: kein islamistischer Hintergrund.

    Vielleicht hat der gute zu viel im Koran gelesen. Naja, nur ein weiteres Ereignis in Merkeldeutschland.

  3. Nichtzuvoreilig sagt:

    …wie immer heisse Luft ohne ausgiebige Recherche und reine Hetze
    Gerade bei solchen Themen sollte man nicht zu voreilig sein Herr Weiss

    • Heinz Weiss sagt:

      Wo sind z.B. die Forderungen bei all den Messerstechereien nach z.B. Personenkontrollen, oder dass das Mitführen von Stichwaffen und Messern unter erhöhte Strafe gestellt wird etc.?
      Das ist einfach so auffällig! Monatelang erfahren Deutsche Gewalt und Brutalität von Seiten der Zuwanderer. Die Leitmedien und etablierte Politik schweigen sich darüber aus. Kein Wort der Anteilnahme, keine Konsequenzen, keine Forderungen nach mehr Sicherheit. Dafür dümmliches Gesülze, die Neuankömmlinge müssten erst noch lernen, dass man hier nicht gleich mit Messern auf andere losgeht. Wir leben in einer Zeit des absoluten Wahnsinns in der Geisteskranke die Deutungshoheit besitzen!
      Und jetzt sind alle froh dass es ein Deutscher war. Seht her die Asyli sind doch brav und gut integriert…lach!!!

      …da sie ja vor Ort waren ist ihre Recherche gut gelungen. Verschweigen ist keine Ehre – das ist Feigheit und Gutmenschentum, was keiner braucht ausser ihnen !!!
      Ist ihre heiße Luft schon raus. Sie hetzten gegen mich gut aber daneben, weil mich das nicht beeindruckt, sie vielleicht, ja klar, danke.

      Dass es Tote gab ist Ihnen wohl egal Hauptsache man hält den Mund…könnten ja Asyli sein, wie meisten oder immer…lach! Oder freuen sie sich insgeheim dass es ein der schon immer hier lebte war…der Menschen tötete, hoffe nicht obwohl…….

      • Nichtzuvoreilig sagt:

        Das es Tote und Verletzte gab steht hier im Vordergrund und ist sehr tragisch….
        Sie verknüpfen dieses tragische Ereignis mit unserem Zuwanderungsproblem… Warum ???
        Bleiben Sie beim Thema und alles ist i.O !
        Attentate in Schulen, Amokläufe, etc. gab es auch schon vor Ihrem
        „Asyli-Problem“

        • Heinz Weiss sagt:

          Nach dem Münsterer Attentat gingen selbst die Behörden in den ersten Stunden von einem terroristischen Anschlag nach dem inzwischen dutzendfach bekanntenislamistischen Muster aus.

          Zu sehr schien alles auf einen weiteren heimtückischen Angriff eines religiösen Fanatikers hinzudeuten. Es ist geübte Praxis, die Aufmerksamkeit in diesen Fällen vom Täter wegzulenken, damit nicht schon wieder der Islam in Verbindung mit einem Selbstmordattentat in die Schlagzeilen gerät.
          Denn der erste Eindruck zählt – da zieht man sich lieber technokratisch auf das Fahrzeug als Ersatztäter zurück.

  4. Leser sagt:

    Kommt mir alles so inzeniert vor, wie schnell Seehofer und Laschet am Tatort Trauer heuchelten, wie gerne man immer wieder betont, dass es ein Deutscher war. Wie schnell die Tagesschau berichtete! Ich glaube den Politikern nix mehr.
    Messer und Autos wurde einer bestimmten Klientel empfohlen und ein Selbstmord eines psychisch Kranken, der der Polizei als auffällig bekannt war, wirft Fragen auf.

    Schon die Formulierung : “ Es sieht ganz so aus, dass es sich um einen psychisch labilen und gestörten Täter handelt, der offensichtlich schon länger darüber nachgedacht hat, sich das Leben zu nehmen,“ sagt der Innenminister NRW Herbert Reul CDU.

    Seit wann mischen sich Politiker in die Ermittlungsarbeit der Polizei und woran sieht er , „dass es so aussieht „?

    Wenn er psychich labil und selbsmordgefährdet war und das bekannt war, warum war er nicht in einer psychiatrischen Klinik ?
    Warum nur habe ich das Gefühl, hier soll den Deutschen vermittelt werden, seht ihr, so etwas machen nicht nur muslimische Zuwanderer, sondern auch Deutsche ?
    Alles sehr merkwürdig, vor allem auch weil sogar die Tagesschau zwei Tage hintereinander darüber berichtet.
    Stirbt ein deutsches Mädchen durch ein Goldstück, reden dieselben Protagonisten kein Wort darüber. Widerlich diese Doppelmoral !

  5. Leser sagt:

    Ich bin ja mal gespannt, ob denn noch Hinweise zum Umfeld des Mannes ans Tageslicht kommen. Hatte er eine Frau? Hatte er Kinder? Was sagen Eltern, Geschwister, Freunde, Kollegen , Nachbarn? Dazu gibt es bisher gar nichts. So, als sei der Mann ein Phantom gewesen. Nur die Behörden wussten natürlich schon länger über ihn Bescheid. Und kaum zwei Tage später sind auch bereits alle Ermittlungsergebnisse so gut wie gesichert. Dann das Vorgehen dieses angeblich psychisch gestörten. Total typische Vorgehensweise für einen, der schon länger Selbstmord begehen wollte. Einer der sich umbringen will und vorhat, Leute mitzunehmen teilt dies üblicherweise vorher mit. Was soll hier eigentlich das Motiv für Mord sein? Dann der Zeitpunkt, in einer politisch brisanten Lage. Die ganze Story stinkt m.M.n.

  6. Leser sagt:

    Na dann ist doch alles zur „staatlichen Zufriedenheit“ abgelaufen!
    Ein Böser, „von denen die schon länger hier sind.“

    Was will die Rautenhexe mehr!Ist der Täter nun doch kein Polizei bekannt krimineller Reichsbürger wie am Anfang behaupten?

    Nein, aber bestimmt ist er mal an einem AfD Büro vorbeigelaufen, das genügt doch wohl, oder ?

    Sündenböcke sterben immer allein … dafür werden sie ausgewählt! 4 Wohnungen, 3 Autos, polizeibekannter Psycho, Selbstmordkandidat, bei den Nachbarn völlig unbekannt … typischer deutscher Einzeltäter. Die Sache stinkt zum Himmel. So was von. Mal sehn, was noch so geplant ist.

  7. Leser sagt:

    Innenminister: Todesfahrer von Münster war wohl Einzeltäter, Vegetarier, Hobbykunstmaler, „architekturaffin“ und Besitzer einer Schäferhündin ..Familien Doppelnamen und schwere Kindheit.

  8. Leser sagt:

    Dank der Medien durfte ich in den letzten Jahren auch viele neue Begriffe lernen: „Junger Mann“ heisst krimineller Ausländer, „Grossfamilien“ sind arabische Clans, „Flüchtlinge“ sind illegale Einwanderer, „Hate Speech“ bedeutet Zensur, „Fake News“ ist die Lügenpresse, „Aktivisten“ sind linke Gewalttäter, „Islamophob“ ist jede Kritik am Islam und „rechts“ ist man, wenn man all das oben genannte nicht will.

  9. Leservertuschen sagt:

    Video zu Münster, hier stimmt was nicht : vertuschen ist angesagt!

    https://philosophia-perennis.com/2018/04/09/news-muenster-video/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.