Archiv des Autors: Heinz Weiss

Wenn ihr Hündchen nicht mehr heim kommt – ist es im Tierheim gelandet

 

Nein, ihr Hündchen ist immer an der Leine, wie es sich gehört im Wohngebiet. Das weiß ich doch, klar. Ich meine die Herrenlosen. Beim letzten mal hat es auch geklappt. Dann eben wieder einmal zum Wohle des Tierchens. Im Tierheim ist immer noch schöner und als alleine auf der Strasse in Bad Buchau/Kappel.

Hinterlasse einen Kommentar

Der Multikulturalismus-Wahn

Von Jürgen Fritz

„Wir kriegen jetzt plötzlich Menschen geschenkt.“

„Willkommenskultur ist der beste Schutz vor Terroristen.“ (Katrin Göring-Eckardt, Die Grünen) –

Die Türken haben Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut.“ (Claudia Roth, Die Grünen) –

„Was die Flüchtlinge uns bringen, ist wertvoller als Gold.“ (Martin Schulz, SPD) –

„Muslimische Zuwanderer sind eine Chance für Deutschland. Alle Deutschen können von ihnen lernen.“ (Wolfgang Schäuble, CDU)

Es gibt Menschen, die haben irgendwann mal Wein getrunken und davon wurde ihnen übel. Kann ja passieren.

Hinterlasse einen Kommentar

Wahnsinn in Plauen: Anerkannter Flüchtling begeht 400 Straftaten in 2 Jahren – einfach weg damit.

Der aus Syrien stammende Hatem H. ist seit Oktober 2017 in Deutschland und gilt als anerkannter Flüchtling. Seit seiner Ankunft ermittelt die Staatsanwaltschaft in 400 (!) Fällen gegen ihn.

Drogenbesitz, Diebstahl, Raubüberfall, Körperverletzung. Die Anklageliste der Staatsanwaltschaft gegen Hatem H. ist lang. Sein bevorzugter Aufenthalts- und Tatort ist der „Tunnel“, in Plauen.

Dort gehört Hatem H. der „Tunnelgang“ an. Hier raubt, prügelt und schikaniert er Leute, einem Bericht der BILD zufolge, immer wieder und in vielfacher Wiederholung.

Nun muss er sich vor dem Zwickauer Landgericht verantworten – jedoch für (nur) 13 Straftaten. Unter anderem soll er nach einem Streit einen Passanten mit dem Messer in den Bauch gestochen, einem anderen eine kaputte Bierflasche über den Kopf geschlagen haben.

Ihm drohen bis zu 15 Jahre Haft. „Ob er nach seiner Strafe abgeschoben wird, muss die Ausländerbehörde entscheiden“, so der Gerichtssprecher.

(rm)https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/wahnsinn-in-plauen-anerkannter-fluechtling-begeht-400-straftaten-in-2-jahren-a2447350.html?text=1

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/wahnsinn-in-plauen-anerkannter-fluechtling-begeht-400-straftaten-in-2-jahren-a2447350.html?text=1

do guck na:

BRD – EINE PERVERSION EINES RECHTSSTAATES!

  • Einer von den Idioten die von unseren Idioten eingeladen wurde und in Syrien keiner haben will. Man bedenke immer in Syrien liegt der monatslohn bei 50 bis 80 €. Nicht für den trottel weil ihn dort auch niemand brauchen kann. Unsere Justiz ist für solches Gesindel mit dem Kuschelkurs eher sowas wie Comedy.

     

  •  

    3 Kommentare

    do guck na: einer der es nicht kapieren kann, auch Gutmenschen in RV können, müssen nicht Deppen sein…

    heute bin ich mal wieder die Hauptperson bei den Goldjungsunterstützer.

    Ob mir das angenehm ist glaube ich weniger. Aber mit Deppen treibt man die Welt um, dann bin ich mal etwas großzügiger zu dem einen oder anderen übereifrigen Gutmensch …lach……

    .

    … wer Mörder und Vergewaltiger nach illegalem Grenzübertritt in Schutz nimmt hat eh was an der Birne  . . . lach

     

    do guck na:

    adi brugger ravensburg

    asylbewerberhilfe ravensburg

    und vieles mehr was nicht in diese Zeit passt…  na ja er kann halt seine Niederlage nicht verkraften.  Er weiß aber schon dass da noch mehr auf ihn zukommt… wo Weiss drauf steht ist Weiss drin, klar!

     

     

    noch was wofür solche Gut-Helfer verantwortlich sind:

    NRW: 74 Prozent der Ausreisepflichtigen sind noch in Deutschland

    Epoch Times26. May 2018 Aktualisiert: 26. Mai 2018 17:13

    Aus einer Antwort der NRW-Landesregierung geht die große Diskrepanz zwischen der hohen Zahl von ausreisepflichtigen Ausländern und tatsächlich abgeschobenen Menschen hervor.

    Im letzten Jahr sind von 71.092 ausreisepflichtigen Migranten in Nordrhein-Westfalen (NRW) gerade mal 6.308 Menschen tatsächlich abgeschoben worden. Dies geht aus der Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage des Abgeordneten Herbert Strotebeck (AfD), Mitte April eingereicht, hervor.

    1 Kommentar

    Ostdeutsche sind in Führungspositionen unterrepräsentiert.

     

    Nur ein Bruchteil der Führungsposten in der Bundestagsverwaltung ist mit Ostdeutschen besetzt.

    Grüne und Linke fordern Gegenmaßnahmen. Eine Ostquote wird diskutiert.

    do guck na:

    wir glauben „Ein Schutz- Engel von drüben“ reicht dicke!!!!

    Hinterlasse einen Kommentar

    Bevor es zu spät ist in diesem unserem Lande….

    Hilfe kann jeder gebrauchen, wenn’s hilft warum auch nicht !

    1 Kommentar

    Ex-Mitarbeiter des BAMF packen aus: Desaströse Zustände und rechtswidrige Asylentscheidungen – und das geht den Steuerzahler einen Dreck an, gelle Frau Merkel, danke.

    Epoch Times26. May 2018 Aktualisiert: 26. Mai 2018 14:47

    Wut, Verzweiflung und Resignation unter den Mitarbeiter, rechtswidrige Asylentscheidungen, Beschwerden und Hinweisen wurde nicht nachgegangen – das BAMF kommt aus den Negativschlagzeilen nicht heraus.

    Immer neue Skandale seitens des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) werden bekannt. So berichtete „Express“ vor Kurzem über „desaströse Zustände“ in der Düsseldorfer Außenstelle des BAMF und an weiteren Standorten im Land. Die Informationen erhielt die Zeitung von ehemaligen Mitarbeitern.

    So zum Beispiel, das circa 60.000 Euro monatlich für fast leer stehende Büroräume in der Düsseldorfer Außenstelle verschleudert werden. Das Dementi aus der BAMF-Zentrale in Nürnberg nach Veröffentlichung des Artikels wurde durch ein Dokument, was ehemalige befristet beschäftigte Mitarbeiter dem „Express“ übergaben, als falsch entlarvt.

    Eine Ex-Mitarbeiterin berichtete der Zeitung, dass das Klima im Düsseldorfer BAMF „desaströs“ sei. Sie zeigte der Zeitung ein Protokoll aus einer Personal-Versammlung.

    Wut, Verzweiflung und Resignation unter den MitarbeiternIn dem Schreiben wird von „Wut, Verzweiflung und Resignation“ gesprochen. Statt die Ursachen der Schieflage zu beheben, „kam es in der Folge zu mehreren rechtswidrigen Asylentscheidungen“, wo nicht sogenannte Entscheider über das Asyl entschieden hätten, sondern „auf unsere Rechtsordnung nicht vereidigte Dolmetscher“ denen die Entscheider ausgeliefert gewesen wären, so die ehemalige BAMF-Angestellte.

    hier die ganze Kriminelle Energie des Merkelstattes weiter lesen….

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/ex-mitarbeiter-des-bamf-packen-aus-desastroese-zustaende-und-rechtswidrige-asylentscheidungen-a2447293.html

     

    do guck na:

    was geht mich das an, ihr Bürger zweiter Klasse, tschüsschen ihr Kasper…

    sollte man nicht mal durchgreifen . . .

     

    1 Kommentar