Archiv des Autors: admin

AfD-Chefin der Lüge überführt

Frauke Petry poltert ständig gegen die „Lügenpresse“, setzt sich dann aber dennoch in Talkshows und geht zum Bundespresseball um sich von den Journalisten ablichten zu lassen. Während Sie die Presse als Lügner darstellt, stellt sich nun immer häufiger heraus, dass die AfD selbst massiv Lügen verbreitet. Immer öfter wird nun gegen die Falschbehauptungen und Lügen der AfD vorgegangen, sowie jüngst die Universität Dresden. Die AfD-Chefin musste nun sowohl einen Widerruf abgegeben, in dem sie ihre Behauptung als unwahr widerruft, als auch eine Unterlassungsverpflichtungserklärung, in der sie sich verpflichtet die besagten falschen Behauptungen nicht zu wiederholen.

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/frauke-petry-afd-chefin-der-luege-ueberfuehrt/12742166.html

Kommentare deaktiviert für AfD-Chefin der Lüge überführt

Großes Dance-Event zu Halloween in Bad Buchau

12138550_920973627990808_590461539523245995_o

Nachdem Jahre lang in Bad Buchau kaum ein Event mehr veranstaltet wurde gibt es zu Halloween endlich wieder was zu erleben. Der Buchauer Marco Rodriguez vom Bahndamm plante und organisierte während seines Aufenthaltes in New York City ein mehrtägiges Dance-Event für seine Heimatstadt Bad Buchau. Es handelt sich um ein Hip Hop Projekt bei dem Internationale Künstler auflaufen und sogar Workshops geben. Tänzer, Maler, DJs und Drummer werden die Tage voll im Einsatz sein.

Mad Style And Breaks - Iron Monkey (USA)

Das Ergebnis: Wir gehen zurück in die 80er und 90er, in die jungen Jahre des Hip Hop in Deutschland!! Wir hören zum ersten mal „Thriller“,MC HAMMER und Vanilla ICE. Michael Jordan spielt bei den Bulls! Super Nintendo, ZELDA und Street Fighter!

Titel: Mad Style & Breaks
Programm:
29.10 und 30.10 18 Uhr – Gratis Anfänger Breakdance Kurse (GHS oder Bittelwiesen Turnhalle)
31.10 – 12-20 Uhr Breakdance Battle Kids und Erwachsene / 21-2 Uhr Halloween Party #80s 90s Motto
01.11 – 15 Uhr Internationales Essen in der GHS Turnhalle

12080225_1034062503273258_6459560113832298884_o

 

Anmeldung:
marco-rodriguez@gmx.net
01778583713

Updates unter facebook:
Breakdance Event https://www.facebook.com/events/1693035320933783/
Halloween Party   https://www.facebook.com/events/966354003421406/

Kommentare deaktiviert für Großes Dance-Event zu Halloween in Bad Buchau

Ivo Dommer will Oberbürgermeister von Ulm werden

IvoDommer

Nicht nur Peter Diesch, Bürgermeister von Bad Bauchau, strebt nach höheren Ämtern (Peter Diesch will nach Stuttgart), sondern auch der aus Bad Buchau stammende Ivo Dommer. Er kandidiert für den Posten des Oberbürgermeisters von Ulm und sucht momentan Unterschriften für die Zulassung als Kandidat.

Im Vorfeld der Berichterstattung kam es hierbei zu einem Eklat. Bericht in der SWP: http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/Ein-bisschen-Spass-muss-sein-zur-OB-Wahl;art4329,3365737

Oberbürgermeisterwahl in Ulm am 29.11.2015

Ob sich Ivo Dommer alternativ, wenn Peter Diesch doch noch in den Landtag nach Stuttgart geht, auch den Posten des Bürgermeisters von Bad Buchau vorstellten kann, ist bisher noch nichts bekannt.

2 Kommentare

Bund und Land investieren in Virtuelle Realität

Das Ulmer Technologie-StartUp ImmerSight ( mit FabianWeiss, Bad Buchau) konnte mit seiner Innovation der Raumbrille eine Finanzierungsbeteiligung des High-Tech Gründerfonds zusammen mit der MBG Baden-Württemberg erzielen. Das Kapital in Höhe von 360.000€ wird ImmerSight zum Wachstum nutzen und sich damit im Markt des Bäderverkaufs etablieren.

Das Team um ImmerSight hatte sich 2012 an der Universität Ulm formiert und die Raumbrille erfunden – eine Technolgie für den Bereich der Virtuellen Realität. Die Raumbrille erlaubt das komplette Eintauchen in den virtuellen Raum und dadurch ein nahezu reales Erlebnis. Für die Idee, diese Technologie zum Präsentieren und Verkaufen von Raumplanungen einzusetzen, wurden die Absolventen der Universität Ulm bereits 2012 ausgezeichnet. Das Bundeswirtschaftsministerium honorierte das Team mit dem Hauptpreis des Gründerwettbewerbs IKT innovativ.

Besonders interessant ist die Möglichkeit die Planung eine Bades, noch vor Baubeginn genau so zu erleben, wie das Bad nach Fertigstellung tatsächlich aussehen und wirken wird. Erste Kunden im Bereich des Bäderverkaufs konnte ImmerSight noch vor der GmbH-Gründung 2013 gewinnen und die Technologie seitdem erfolgreich in den täglichen Einsatz bei Badverkäufern bringen.

Von diesem Konzept ist auch der High-Tech Gründerfonds (HTGF) und die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg (MBG BW) überzeugt, sodass sie gemeinsam insgesamt 360.000 € in die ImmerSight GmbH investieren. Das Kapital wird ImmerSight zum Wachstum nutzen und die Technologie der Virtuellen Realität fest in der Branche des Bäderverkaufs etablieren.

Dr. Torsten Löffler, Investment Manager beim HTGF zum Investment: „Mich fasziniert an der ImmerSight, dass es gelungen ist einen hohen Mehrwert für den Kunden zu schaffen, indem die neuartige Technologie der virtuellen Realität auch für Normalverbraucher anwendbar gemacht wurde.“
„Mit der Raumbrille positioniert sich das ImmerSight-Team in einem hochattraktiven Zukunftsmarkt. Räume begehbar und erlebbar zu machen, bevor sie tatsächlich existieren, bietet einen klaren Nutzen“, sagt Steffen Gasior, Investment Manager der MBG Baden-Württemberg.

Fabian Weiss und Simon Singler von ImmerSight

V.l.n.r.: Simon Singler (ImmerSight Gründer), Raumbrille, Fabian K.O. Weiss (ImmerSight Gründer).

 

Über die MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH
Die MBG investiert branchenübergreifend in kleine und mittlere Unternehmen mit Sitz in Baden-Württemberg. Die Investmentbeträge reichen von € 25.000 bis € 2.5 Millionen. Das Die MBG bietet Seed-Investments, Start-up-Finanzierungen und Wachstumsfinanzierungen für etablierte Unternehmen.
Die MBG ist eine öffentlich geförderte Beteiligungsgesellschaft. Sie arbeitet eng mit der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg GmbH zusammen und wird vom Land Baden-Württemberg und vom Bund unterstützt.
Zum Seedfonds BW
Der Seedfonds BW investiert zusammen mit dem High-Tech Gründerfonds in junge Technologieunternehmen mit Sitz in Baden-Württemberg in der frühen Gründungs- oder Seedphase. Die Investoren des Seedfonds BW sind neben dem Land Baden-Württemberg (Ministerium für Finanzen und Wirtschaft), die L-Bank, die LBBW Venture Capital GmbH und die MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH.
Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW Bankengruppe sowie die 18 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, B. Braun, Robert Bosch, CEWE, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 576 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 304 Mio. EUR Fonds II).

Kommentare deaktiviert für Bund und Land investieren in Virtuelle Realität

Aus dem Stand im Gemeinderat

heinzgroß1

Die neue Liste „DU- Die Unbestechlichen“ mit Heinz Weiss hat es bei der Gemeinderatswahl in Bad Buchau aus dem Stand ins Gremium geschafft. Damit wird der Spitzenkandidat Heinz Weiss unter neuer Flagge ins Rathaus einziehen. Heinz Weiss war 2009 zum ersten Mal in der Liste CDU angetreten und konnte damals 1.054 Stimmen für sich gewinnen.

Bei der heutigen Wahl 2014 haben die Buchauer mit 1.017 Stimmen für die neue Einmann- Liste „DU“ und damit für Heinz Weiss gestimmt. Das ist die Bestätigung für seine Politik und ein deutliches Signal den Kurs fortzusetzen!

Heinz Weiss bedankt sich für die breite Unterstützung der Buchauer und dem nominalen 7. Platz bei dieser Wahl.
Wir gratulieren auch den anderen Wahlsiegern und freuen uns auf frischen Wind im Rathaus und damit hoffentlich eine bessere Zukunft für unsere Stadt.

Weiterlesen

19 Kommentare

Bad Buchau hat einen Newsletter

Absofort können sich die Buchauer Bürger frühzeitig über wichtige Ereignisse informieren lassen. Der Unmut der Bevölkerung über die schlechte Kommunikationspolitik des Rathauses soll damit gelindert werden. Wer sich in den Newsletter einträgt wird nicht nur über wichtige bevorstehende Gemeinderatssitzungen informiert, sondern auch über einschlägige Ereignisse aus der Stadt.

Bevorstehende wichtige Ereignisse in Bad Buchau verpasst? Gravierende Neuigkeiten wie z.B. Änderung der Sperrzeiten einfach nicht mitbekommen? Mehr über erschreckende News (Kindesmissbrauch in Bad Buchau) erfahren, worüber andere nicht berichten wollen? Dann einfach jetzt absolut anonym zum Buchauer Newsletter anmelden!


Kommentare deaktiviert für Bad Buchau hat einen Newsletter

Drohen Buchau erneut Proteste zur Glonkr-Party?

Am Freitag den 8. Februar findet im Bischofsprollhaus wieder die jährliche Glonker-Party statt und die Sperrstundensituation ist immer noch nicht geklärt. Bei der Party handelt es sich um die letzte verbliebene Musik- und Tanzveranstaltung für Jugendliche und junge Buchauer. Vor einem Jahr hat das Go-In geschlossen, im Juze gab es schon lange keine Party mehr und die Disco Rainbow, welche früher einmal pro Monat im Bischofsprollhaus stattfand, ist längst Geschichte. Private Initiativen wie sie vor einigen Jahren regelmäßig auf dem Plan standen, sind ebenfalls ausgeblieben, und so gibt es auch keine Plankental- oder Kiesgruben-Party mehr. Besonders spannend wird die Glonker-Party vor dem Hintergrund der neuen Sperrstundenregelung, welche bei den Buchauern für großen Unmut sorgt und die Stadtgespräche dieser Tage beherrscht. Demnach könnte Buchau in der Nacht der Glonker-Party, bei welcher die Gäste bereits um 2 Uhr zum Verlassen der Veranstaltung gebeten werden, ein erneuter Protestmarsch über den Marktplatz zum Rathaus drohen?

Stadtrat Heinz Weiss versucht indes eine politische Lösung herbeizuführen: „Ich werde in nächsten Sitzung des Gemeinderates den Vorschlag machen die Sperrstundenregelung erneut auf die Tagesordnung zu setzen und neu zu diskutieren. Ich hoffe wir können die Gemüter beruhigen und durch eine neue Regelung eine Eskalation abwenden. Ansonsten hoffe ich die Nacht verläuft ruhig und eventuelle Demonstranten verhalten sich ordentlich.“ In der Tat hat Bürgermeister Peter Diesch die Bürger bei der Fragestunde am 22. Januar nicht voll umfassend informiert. So kann der Bürgermeister jederzeit das Thema neu behandeln.  Die Regelung, dass ein Thema die nächsten 6 Monate nicht mehr diskutiert werden darf ist irrelevant, sofern der BM es selbst aufgreift , und eine erneute Diskussion für sinnvoll halten würde.

Heinz Weiss ist angesichts der akuten Lage zuversichtlich, dass der  BM dies doch noch veranlasst, allerdings steht es wieder nicht auf der Tagesordnung  in der kommenden Sitzung am Dienstag am 5. Februar um 18:00 .

15 Kommentare