Aufzuchtanlage für Marihuana vorgefunden.

http://presse.polizei-bwl.de/Lists/Pressemitteilungen/Attachments/54740/130218%20Indooranlage%20Ravensburg.JPG

Marihuanapflanzen im Keller angebaut

Bei einer Wohnungsdurchsuchung haben Beamte der Kriminalpolizei Ravensburg Ende Januar im Kellerraum in einer Ravensburger Teilortgemeinde eine Pflanz- und Aufzuchtanlage für Marihuana vorgefunden. Ein 37-jähriger Mann hatte eine professionelle Indoor-Anlage zum illegalen Anbau des Betäubungsmittels betrieben.

Die Kriminalbeamten wurden durch anderweitige Ermittlungen einer auswärtigen Dienststelle auf den Tatverdächtigen aufmerksam. Die Polizei stieß dort bei der Durchsuchung eines Gewerbebetriebs auf die Kaufunterlagen des 37-Jährigen für eine Aufzuchtanlage von Cannabis-Pflanzen. Die Beamten verständigten daraufhin ihre Ravensburger Kollegen und gaben den entscheidenden Hinweis.

Bei der Durchsuchung am 24. Januar wurden die Spezialisten des Rauschgiftdezernats in der Wohnung des Mannes fündig. Sie entdeckten die Aufzuchtanlage, die aus mehreren Schränken und einem ausgeklügelten System zur Bewässerung, Belüftung und Beleuchtung der Rauschgiftpflanzen bestand. Im Keller und im Schlafzimmer des Mannes wurden insgesamt rund 100 Marihuana-Pflanzen sichergestellt. Außerdem wurden in mehreren Behältnissen Kleinmengen von Marihuana, Haschisch und Samen aufgefunden.

Die Kriminalpolizei Ravensburg geht davon aus, dass der 37-Jährige die Betäubungsmittel zum Eigenkonsum und zum Verkauf an Dritte anbaute. Wegen der illegalen Herstellung von Betäubungsmitteln wird gegen ihn eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Ravensburg vorgelegt.



Einen mutmaßlichen Drogenhändler

haben Fahnder der Ulmer Polizei gefasst und fünf Plombenmit insgesamt zehn Gramm Heroinn sichergestellt. Gegen den 30-Jährigen erging Haftbefehl.

Der Mann war unter Verdacht geraten, illegal mit Drogen zu handeln. Am vergangenen Dienstag beobachteten Fahnder der Kriminalpolizei Ulm und eines mobilen Einsatzkommandos, wie der 30-Jährige in einer Grünanlage in der Innenstadt mit Gegenständen hantierte. In diesem Berreich stellten sie kurz darauf fünf Plomben mit jeweils zwei Gramm Heroin sicher, den Verdächtigen nahm die Polizei unweit davon in der Neuen Straße fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ulm wurde der Festgenommene am Mittwoch dem Haftrichter beim Amtsgericht Ulm vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl gegen den Mann aus dem Raum Tübingen. In Untersuchungshaft sieht der Beschuldigte dem weiteren Strafverfahren wegen des Verdachts des illegalen Rauschgifthandels entgegen.



Hexenwagen angezündet

OSTRACH-TAFERTSWEILER – Unbekannte haben am Sonntagmorgen einen Hexenwagen beim Funkenplatz im Gewann Moosäcker angezündet.

Die Polizeibeamten aus Bad Saulgau grenzen die Tatzeit auf 1 Uhr bis 9 Uhr ein. In dieser Zeit müssen die Unbekannten mehrere Strohballen und den daneben stehenden Ackerwagen mit Hexenaufbau angezündet haben. Der Wagen wurde dabei total zerstört. Der Sachschaden wird auf etwa 1000 Euro beziffert. Hinweise werden unter (07581) 48 20 entgegengenommen.

Kommentare sind geschlossen.