Asyli-Randalierer legen U-Bahn in Berlin komplett lahm

Drei junge Männer haben am Montagabend in Berlin-Neukölln eine U-Bahn vollständig lahmgelegt. Die Männer im Alter zwischen etwa 19 und 21 Jahren attackierten zunächst einen anderen jungen Mann in einem Waggon der Linie 7 mit Tritten, Schlägen und Reizgas, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Als das Opfer die Notbremse zog, steigen die Täter am U-Bahnhof Grenzallee aus und zerschlugen unter anderem mehrere Scheiben der Bahn.   Die beschädigte Bahn war nicht mehr fahrtüchtig und musste ersetzt werden. Der Zugverkehr war aufgrund dessen kurzzeitig unterbrochen. Das 27-jährige Opfer wurde bei dem Angriff leicht verletzt.

 

do guck an: 

War es wieder BUNT in Berlin? So liebt man es dort und so hat man es sich gewählt. Solange kein AfD-Wähler Opfer wird ists mir ziemlich egal.

DIE “ JUNGS “ WAREN BESTIMMT AUF DEM WEG ZUR “ ARBEIT “ UND WURDEN VON DEM OPFER “ ANGEPÖBELT „.
Also ein kleines „bisschen Mitschuld “ hat er bestimmt gehabt , oder ??

 

 

2 Kommentare zu Asyli-Randalierer legen U-Bahn in Berlin komplett lahm

  1. Leser sagt:

    Waren dies jetzt NAFRIS oder lediglich südländisch aussehende Goldstücke die hier ihre gute Erziehung vorführen wollten?
    Berlin ist wirklich eine Reise wert! Berlin ist die Hauptstadt allen Übels geworden – von Bundestag bis U- Bahn!
    Wenn es Männer waren sind es immer Asylanten – sonst würde da stehen „Reichsbürger oder Nazis“

  2. Chaos sagt:

    Ja, weiter so mit dem herzerfrischenden Randalieren! Da geht doch mal die Post ab. Aber nicht nur die U-Bahn oder einen Teil davon, sondern das ganze Regierungsviertel in Berlin sollten die Goldstücke einmal heimsuchen und lahmlegen. Vielleicht tut sich ja dann mal etwas in dieser kranken, kaputten und vollends auf den Hund gekommenen Republik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.