Asyli – Massenschlägerei in Ulm – Goldjungs auf dem Weg zur Integration, innerhalb 12 Std. ausweisen das Pack.

 

Laut den Zeugen waren die an der Schlägerei beteiligten jungen Männer geschätzt zwischen 20 und 30 Jahre alt und von südländischen / arabischen Aussehen. <–

Die Polizei in Ulm ermittelt nach einer Schlägerei auf dem Zentralen Omnibusbahnhof in der Friedrich-Ebert-Straße, am 05.10.2018, wegen gefährlicher Körperverletzung.
Am frühen Freitagabend gingen gegen 19.00 Uhr mehrere Notrufe von Busfahrgästen und Passanten bei der Polizei ein. Die Zeugen beobachteten eine größere Anzahl jüngerer Männer, die auf sich einschlugen. Laut den Aussagen der Zeugen waren zwischen 20 und 40 junge Männer an den Auseinandersetzungen beteiligt.

Als nach wenigen Minuten die ersten Polizeistreifen am Tatort eingetroffen waren, konnten sie noch zwei Beteiligte der Auseinandersetzung feststellen. Sie wurden durch Schläge im Kopfbereich verletzt und dem Rettungsdienst zur weiteren Versorgung übergeben. Alle übrigen Beteiligten der Auseinandersetzung flüchteten unerkannt in Richtung Schillerstraße, Bahnhof und Neue Straße/Apothekergarten. Die Verletzten machten zum Hintergrund der Schlägerei keine weiteren Angaben. Laut den Zeugen waren die an der Schlägerei beteiligten jungen Männer geschätzt zwischen 20 und 30 Jahre alt und von südländischen / arabischen Aussehen.

 

https://www.bsaktuell.de/80…

2 Kommentare zu Asyli – Massenschlägerei in Ulm – Goldjungs auf dem Weg zur Integration, innerhalb 12 Std. ausweisen das Pack.

  1. Leserkommentare sagt:

    …solangsam dreht sich der Wind auch bei der MSM Presse. Bis vor Kurzem hätte die AFP das noch Rangelei genannt! Trotzdem Schade, dass die Polizei nicht grade „keine Zeit“ hatte, und doch noch zwei von denen lebendig auffinden konnte.

    Das Wahre ist das SorosGeschreibsel aber auch nicht…

    „Männer“ schlägern sich! Alles gut, denn dann sind keine Biodeutschen betroffen!
    Wenn die Verletzten anschließend entsorgt, anstatt behandelt würden, dann hätte die Sache sogar noch ihr Gutes!

    Ich frage mich auch wieso der Rettungsdienst geprügelte Musel aufsammelt. Haben die nichts Sinnvolles zu tun, wie Fahrzeugpflege und Material auffüllen? Nein, die sammeln Musel auf und werden dafür zum Dank abgestochen.

    Müssen sich wohl Franziskaner und Benediktiner Mönche um ein paar süße Nonnen aus dem Liebfrauenkloster gehauen haben ……

    „Die Hintergründe waren unklar.“ Die Hintergründe sind immer unklar. So unklar, dass es langsam richtig verdächtig ist!

    Das ganze geht uns doch garnichts an, solange sich „Männer“ dort schlagen. Immer machen lassen

    Sie werden sich halt um das letzte Nutella-Glas geschlagen haben.

    Die Hintergründe sind mir klar. Asylanten was sonst.

    Sie hätten sonst „Deutsche Staatsbürger“ geschrieben (Achmet und Dürchfall)

    Laut den Zeugen waren die an der Schlägerei beteiligten jungen Männer
    geschätzt zwischen 20 und 30 Jahre alt und von südländischen /
    arabischen Aussehen.

    Da wär ich jetzt im Leben nicht drauf gekommen, Danke Frau Merkel

    Iin Hanf we Trust…

    Ja,ja, die „jungen“ Männer,ist immer eine Umschreibung für die „Bunten“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.