Asylbewerberhilfe Ravensburg – deren Chef Adi Brugger wo möglich ein Rassist

Immer wieder wird  amfedersee.de von Adi Brugger , Chef der Asylbewerberhilfe Ravensburg , ein loser Club ohne Staatliche Anerkennung, dumm angemacht , beleidigt und unter Mithilfe der Schwätz( SZ) vor Wochen in einem halbseitigen Artikel als Rassistischer Blog bezeichnet. Adi Brugger hat dabei deren Werbepartner gezielt mit Lügen und Halbwahrheiten verunsichert.

bruggerharz1Hier in der Wangener Strasse wohnte Adi Brugger bis er laut Gerichtsbeschluß kürzlich auszog.

Klar bei so vielen Nachbar gibt es immer mal was. Aber die gleich als Pack und Harz4 ler , als Assi , IQ-Deppen, zu bezeichnen und das aller frechste dazu: vielleicht brauchen wir ja einen Kranken- oder Leichenwagen und mehr steht dem ganzen nicht gut zu Gesicht. In persönlichen Briefen von Adi Brugger verfasst und versandt, die amfedersee.de vorliegen wird das ganze bestätigt.

Wenn der Ravensburger Oberbürgermeister sich mit solchen  Clubmitgliedern  auf dem Marktplatz feiern lässt ist doch einiges zu hinter fragen.

Heute stellen wir mal den ( Club) Vereinsvorsitzenden Brugger aus Ravensburg vor .

Nachdem wir direkt aus Ravensburg etliche Briefe von Herrn Brugger erhalten haben sind wir entsetzt!

Diese gingen z.T. an seinen albanischen Nachbarn, eine albanische Flüchtlingsfamilie mit Kleinkindern die hier Schutz und Ruhe sucht , sowie an die Hausbesitzerin und Mitbewohner. Ganz anders stellt er sich in der Öffentlichkeit dar aber der Schein trügt hier etwas,  darf das sein?

do guck na: 

bruggerharz2

original Brugger: vielleicht brauchen wir ja einen Kranken- oder Leichenwagen!!! für wen wohl – ja klar für die Asylanten.

Brief Rechtsanwalt v. Hausbesitzer an Brugger

bruggerharz5bruggerharz7

Brief Brugger original der Assi

bruggerharz6

Brugger schreibt in seinem Brief  :

Nachbarin blöd kein 2 stelliger IQ  vorhanden?

das Pack das Albanische  ( ist das Rassisitisch oder nur höflich. . . zu unseren  Asylsuchenden aus Albanien wohlgemerkt)

bruggerharziq

ich denke so einer sollte mit Asylanten nichts zu tun haben. Was hinterlässt das für einen Eindruck, er sollte sich besser schämen für diese Beleidigungen gegenüber Hilfesuchenden. Da muss gehandelt werden.  Umgangsverbot heißt die Lösung für derartiges benehmen und zwar sofort. Gibt es in Ravensburg nichts vernünftigeres, dann viel Glück Herr Bürgermeister und Mithelfende.

Übrigens wir bleiben dran an dem Thema, wird sicher noch ganz gut aussagefähiges Material zur Veröffentlichung kommen. Hat mich die Tage einiges an Zeit gekostet aber es rentiert sich auf jeden Fall. Die Ravensburger sind  ganz gut wenn sie ihre Meinung ohne Gutmensch in amfedersee.de sagen können. Auch in der Vergangenheit gibt es noch viel zu tun, gelle.

bruggerharz8Brugger original: Asoziales Volk im Haus

bruggerharz3Schlangenzucht und den Pisse-Streu im Backofen verbrennen, das ist doch mal was für die Nachmieter wenn es einen Kuchen zu backen gibt.

Fremdes Eigentum gebührt Respekt was hier verloren ging. Gerne mehr dazu , lieber Fangemeinde und Vorstand Brugger aber das könnte er ja selber veröffentlichen, bevor ich es tue.

+ + + +  für alle Gutmenschen:  Die oben markierten Auszüge aus den Originale Schreiben von Adi Brugger liegen amfedersee.de vor ! + + + +

do guck na:    Brugger der Photgraf in Aktion .

Fotograf Brugger im Artikel der SZ so benannt  arbeitet in Botnegg bei der Fa. J. auf Montage wie amfedersee.de auf Nachfrage am 8. 6. 2016 erfuhr.Wie die SZ daraus einen Photographen macht wäre noch zu klären aber sein kann alles wie man so liest.

 http://www.schwaebische.de/region_artikel,-500-Menschen-demonstrieren-in-Ravensburg-_arid,10397090_toid,535.html

http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Streit-um-Internethetze-landet-bei-Polizei-_arid,10463680_toid,103.html

 

Neuer Kommentar  ganz gut!!!!

Ich bin gespannt ob man darüber nun auch etwas in der Schwäbischen Zeitung lesen kann.
Damals war die SZ ja sehr interessiert als es um dich ging.
Ich finde, dass die Öffentlichkeit ruhig wissen darf, wie seriös und weltoffen dieser Herr Brugger in Wahrheit ist.
Also liebe SZ´ler haut in die Tasten…

27 Kommentare zu Asylbewerberhilfe Ravensburg – deren Chef Adi Brugger wo möglich ein Rassist

  1. ahha sagt:

    Somit ist seine Fremdenfeindlichkeit bereits Gerichts bekannt. Das will was heißen.

  2. Thorsten sagt:

    Das ist ja eine feine Gesellschaft, die sich Rapp, Schuler & Lucha von der GRÜNCDU da ausgesucht haben! Ich erinnere mich noch gut an die von Herrn Brugger organisierte Demo gegen den AfD-Stand im Landtagswahlkampf, wo sie mit diesem für fremde Mentalitäten hoch toleranten Asylhelfer laut SchwäZ „den Schulterschluss geübt“ haben. (Siehe Bericht unten.)

    „Wasser predigen und Wein saufen“ ist kein seltenes Phänomen unter Gutmenschen. Auch bei uns am Ort kommt es vor, dass die lautesten Asylhelfer trotzdem die sind, die jetzt plötzlich beim Schreiner neue Tür- und Fensterbeschläge bestellen. Mögen die pensionierten Lehrer dafür das Geld haben, Lieschen Müller hat dagegen das Nachsehen…

    Anständige Politik behält die kleinen Leute bei uns im Land im Auge, die kein Eigenheim in Halbhöhenlage haben und stattdessen auf dem Mietmarkt konkurrieren müssen. Sie berücksichtigt die, die sich nicht nur noch per Auto von Tiefgarage zu Tiefgarage bewegen, sondern den Spießrutenlauf im ÖPNV und auf den Straßen über sich ergehen lassen müssen! Sie denkt an die Frau, die einen Hund hat, der zu klein ist, um sie zu schützen und die trotzdem abends mit diesem raus muss – und niemanden hat, der mitgeht!

    Hoffentlich lernen die Rapps, Schulers und Luchas etwas aus dieser Geschichte… Mich würde aber nicht wundern, wenn sie diesen Heuchler auch weiterhin hoffieren… Links ist ja bekanntlich alles erlaubt… 🙁

    http://www.schwaebische.de/region_artikel,-500-Menschen-demonstrieren-in-Ravensburg-_arid,10397090_toid,535.html

  3. pfui nochmal sagt:

    Ich hab es gewusst „die Übelsten“ sind immer oben mit, nein Danke!

  4. Gehts noch sagt:

    Wie kann man nur, unbescholtene Asylanten/ Flüchtlinge gegenüber dritten so verbal beschimpfen und beleidigen.
    Herr Brugger suchen sie sich ein anderes Betätigungsfeld. Straßen fegen wäre eine Aktion die den Asylanten ebenfalls zu gute kommt.
    Bestimmt würden die Herren Rapps, Schulers und Luchas etwas aus dieser Geschichte lernen , nämlich mehr nachdenken und weniger dubios feiern lassen auf dem Marktplatz.

  5. Hallo wie gehts sagt:

    An allerlei Ausreden aus Richtung Ravensburg mangelt es gerade nicht. Der Club hält zusammen, nur peinlich.
    Na ja, diese Wahrheit in selbst geschriebener Form ist schwer zu ertragen da wird jetzt gezielt versucht einiges zu verdrehen um amfedersee.de zu enttarnen können . Manche haben plötzlich Leseschwierigkeiten bei soviel Tatsachen und Asylbeleidigungen die sie nicht wahrhaben wollen.
    Hier gibt es nichts zu enttarnen höchsten noch mehr zu entdecken, wenn nötig.

    Wer im Glashaus sitzt sollte eben nicht mit Steinen auf amfedersee.de werfen. . .

    . . . eines gleich vor weg, Kommentare neben der Kappe – werden erst gar nicht veröffentlicht das können die Jungs selber auf ihren geliehen und kostenfreien Asyl-Blog in Facebook, da ist jeden Tag Kindergarten für alle.

    Federsee.de ist eigen, kostet was und ist daher unabhängig, hier löscht auch keiner wie es zur Zeit auf Facebook geschieht. Darüber später mehr, was dort vollzogen wurde ist nur peinlich- liebe Asylhelfer.
    Trotzdem allen Enttäuschten einen schönen Tag und viele guten Taten.

  6. Und tschüss sagt:

    Da hat es wohl einigen ihre aufmüpfige Sprache verschlagen. Im Rathaus wird nur auf Posten geachtet nicht aber auf Verfehlungen der übelsten Art, oder doch nicht. Ist er schon davon gejagt oder immer noch der wichtigste Bote in Ravensburg für Asylbewerber. Unglaublich dieses dreiste und womöglich weiterhin geduldete Verhalten.

  7. Dummgelaufen sagt:

    Hallo Herr Brugger,

    „Du sollst keine großen Tiere jagen, wenn du sie nicht erlegen kannst „.

    Bleib besser bei deinen Schlangen, diese sind sensibler für solche Aktionen.

  8. Fred sagt:

    Hört, hört! Tolles Kerlchen dieser Antifa-Adi… Das sind die Typen, vor denen mich meine Eltern immer gewarnt haben… 😉 – Ob das wohl schon Stadtgespräch ist in Rav, was der so treibt?

  9. Hohoho sagt:

    Ehrlichewr glatter Blattschuß von Herrn Weiss.
    Hat allem Anschein nach den RV- Fatzke-Buckel- Laberer die Sprache verschlagen, hohohohoho! Weiter so , ist gut recherchiert und für uns alle unerklärlich, so blöd sich auf zu führen.

  10. Gegen Dummheit zu kämpfen lohnt sich nicht, weil sich die Dummen höchst selbst ins Unrecht setzen, wie das Beispiel Adi Brugger zeigt. Stupide Beschimpfungen von kritischen Mitbürgern unter Rückendeckung von Ravensburger Kommunalpolitikern zahlten sich nicht aus. Anstatt sich Herr Brugger bei der albanischen Familie als Helfer in schwieriger Situation engagiert, verunglimpft er die Mitbewohner auf unerträgliche Weise. Mich würde nicht wundern, wenn sich A.B. künftig als prominenter Ausländerfeind in seiner speziellen Wortwahl profiliert.

  11. WählerRV sagt:

    Das Thema ist bereits im Bundestag gelandet. Mal sehen wie ernst das ist, nur legal, illegal oder sch… egal…
    agnieszka.brugger angeblich die Schwester von Adi Brugger sitzt für den Wahlkreis Ravensburg im Bundestag, da kann man schon frech sein.
    Bin mal gespannt was alles unter den Tisch kommt.

    • Hans sagt:

      Ich kann mit sehr, sehr großer Sicherheit sagen, dass Adi Brugger weder Bruder noch sonst irgendwie verwandt mit Agnieszka Brugger ist. Soviel zu den Fakten…

  12. Stefan sagt:

    Hallo Heinz,

    äußerst interessant und gut recherchiert.
    Ganz schön dreist dieser Zeitgenosse.
    Ich bin gespannt ob man darüber nun auch etwas in der Schwäbischen Zeitung lesen kann.
    Damals war die SZ ja sehr interessiert als es um dich ging.
    Ich finde, dass die Öffentlichkeit ruhig wissen darf, wie seriös und weltoffen dieser Herr Brugger in Wahrheit ist.
    Also liebe SZ´ler haut in die Tasten…

  13. Facebook sagt:

    Wie kommt es, wo plötzlich sind die regelmäßigen Provokationen und Beleidigungen auf Asyl Ravensburg Adi Brugger-Facebooke gegen Heinz Weiss amfedersee.de. Haben ihn seine Vasallen im Stich gelassen.

  14. heinz weiss sagt:

    „Wo amfedersee.de drauf steht – ist auch amfedersee.de drin“.

    Die Fangemeinde zweifelt lauthals amfedersee.de an . Klar sonst würden manche einige ihrer gefestigten Meinung beraubt – und manche womöglich aus den Fugen geraten. Aber ich darf sie beruhigen:

    “ Wo amfedersee.de drauf steht – ist auch amfedersee.de drin“.

    Sonst hätte es hier nichts zu suchen und das seit 10 Jahren, o.k.

    Bitte keine weiteren Zweiflerkommentare, finden hier kein Gehör weil das Thema gezielt verfehlt.

  15. Hansen Karl sagt:

    Es ist eine Unverschämtheit sondergleichen private Briefe von jemandem zu veröffentlichen. So wie ich das lesen konnte, handelt es sich um eine Nachbarschaftsangelegenheit Hrn.Bruggers. Wären die Nachbarn Deutsche gewesen die sich so wie beschrieben (ich denke Hr.Brugger wird seine Gründe dafür gehabt haben) verhielten wäre das alles Null und Nichtig. Da der Mann in der Asylhilfe tätig ist, scheint man allen ernstes zu erwarten, das Hr.Brugger ALLE Menschen (auch Nicht-Flüchtlinge! ) zu lieben hat. PS: seid wann sind Albaner Flüchtlinge ?

    • Heinz Weiss sagt:

      Tut mir Leid aber wenn sie sich die Mühe machen und mit den Vermietern und Nachbarn vor Ort reden bekommen sie das gleiche gezeigt und gesagt. Von mir wurde nichts hinzugefügt geschweige angedichtet das heißt es entspricht den Tatsachen, was auf jeden Fall alle Beteiligten gerne bestätigen, auch vor Gericht wie mir erneut zugesichert wurde. Mehr gibt es dazu im Moment nicht zu sagen. Sicherlich noch jede Menge beleidigende Briefe aber die sind zunächst mal noch abgeheftet.
      Eines ist tragisch an der Sache dass man mich für so blöd hält das alles zu erfinden wie der/ ihr /euer Asylichef grob umrissen schreibt zu seiner Verteidigung . . hm – nein Danke nicht meine Gegner. Halte es lieber mit der Wahrheit. Wenn sie sich die Mühe machen um meine Ehrenämter und jährlichen Spenden zu erfahren bin ich ihnen gerne behilflich. Soll ja außerhalb von RV auch noch Asylanten geben, do guck na.

      PS:
      Nächsten Monat feiern wir 10 Jahre amfedersee.de.

      Da gibt es für jeden der es gerne möchte 3 Monate Werbung kostenlos, das ist doch mal was.. . oder.
      Die genauen Angaben finden sie dann noch rechtzeitig in http://www.amfedersee.de

      mfg heinz weiss

    • nichts gefallen lassen sagt:

      Asylbewerberhilfe Ravensburg , Brugger’s private Briefe wurden zur Veröffentlichung freigegeben. Lesen sie mal die Vorkommnisse der Asylbewerberhilfe Ravensburg richtig durch.
      Herr Weiss gehört zu denjenigen die sich nie im Leben eine Ungerechtigkeit gefallen lassen würden. Da denke ich eher dass der noble Asylhelfer Brugger den Schwanz ein zieht wenn er kapiert mit wem er sich angelegt hat. Es ist verdammt ruhig in facebook um die „Großgoschen aus Ravensburg.
      Verging doch kein Tag an dem sie ihren Adi hoch lobten, aus und vorbei. Wann ist die Gerichtsverhandlung Brugger wollte doch groß über facebook dazu einladen. Ist ihm die „Großgosche“ vergangen, hat echte Arschkarte gezogen.

      Amfedersee.de und Weiss ist kein Rassist hat der Staatsanwalt in seinem Heimatort Ravensburg festgestellt und Brugger in die Schranken verwiesen. Was wohl noch alles auf ihn zu kommt. Die Politik verkündet inzwischen den gleichen Wortlaut wie amfedersee.de bereits vor 14 Monaten.
      Das sagt alles, Gutmenschen bitte Hirn einschalten, jetzt geht es noch.

  16. Flüchtlingshelferin sagt:

    Ob dieser Asylhelfer Brugger nun so einer ist wie es nach diesen Briefen aussieht oder nicht, sei erstmal dahingestellt. Zumindest sollte sich die Stadt Ravensburg, auch schon um den Ruf Ihrer Flüchtlingsbetreung wegen, die Sache etwas genauer anschauen. Stellt sich alles als heiße Luft raus, umso besser. Wenn nicht, dann sollten, dann MÜSSEN sofort Konsequenzen gezogen werden. Auch wenn die Vorwürfe von amfedersee sich als haltlos rausstellen, wundern mich zumindest die Derbheit und das Gossengeschwätz des Herrn Asylhelfers schon sehr. Und es sollte mich noch mehr wundern, wenn ein Rechtsanwalt dies alles nur zum Spaß in einen Brief schreibt. Lustigerweise ist auch von einer „lediglichen“ Mieterhöhung in keinem der Schreiben etwas zu lesen. Wird man wegen einer Mieterhöhung „fristlos“ gekündigt? Wer ist gemeint als besitzer eine „Assiwaschmaschine“? Der nette Nachbar mit dem man ein gutes Verhältnis hat? „Wenn man im Leben nichts erreicht hat, fühlt man sich scheinbar dazu berufen, den anderen das Leben schwer zu machen“?? Ist das eine angemesse Reaktion auf eine „Mieterhöhung“? Hoffen wir dass der Herr Helfer sich mit diesem satz nicht selbst beschrieben hat.

    Wie dem auch sei, ich hoffe die Stadt Ravensburg kann Licht ins Dunkel bringen und jemand weist die zuständigen damen und Herren im Rathaus darauf hin, sonst mache ich das. Sollte auch nur ein Körnchen Wahrheit an den Vorwürfen sein, bringt das alle Ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer in Verruf.

    • heinz weiss sagt:

      Hallo Flüchtlingshelferin:

      Komme gerne mit den Briefen vorbei und wir gehen zusammen aufs Rathaus in RV wenn sie soweit sind mit ihrem geplanten Einsatz. Ein paar Zeugen dazu warum nicht, gerne. Will ja nicht als Lügner gelten laut Herrn Brugger.
      Jetzt müssen einige Asylbewerberhilfe- Fans stark sein – das wird nicht mehr Facebookspiel, dann wird es echt.

      mfg
      heinz weiss

  17. heinz weiss sagt:

    do guck na:

    Asylbewerberhilfe Ravensburg
    19 Std. ·
    Adi Brugger schreibt in seinem facebook Profil:
    Ist am Federsee bald ausgehetzt?

    Ich hab mir ne Weile überlegt, ob ich auf den aktuellen Blödsinn reagieren soll. Die erste Reaktion erfolgte sofort und es wurden zivil- und strafrechtliche Schritte gegen mehrere Personen eingeleitet.
    Nun habe ich mich dazu entschlossen, diesen ganzen Dreck doch nicht einfach so unkommentiert stehen zu lassen…

    federsee.de sagt dazu

    . . . die haben bei der Asylbewerberhilfe RV mit Verlaub echt den Schuss nicht gehört. Glauben die allen Ernstes das wäre unwahr. Welcher normale Bürger würde denn Briefe fälschen um jemanden vor zu führen. Das würde doch keiner Gerichtsverhandlung und Zeugenanhörung standhalten. Hier fällt nur die merkwürdige Verleugnung von Herrn Brugger zu seinen eigenen Briefen auf. Ein Analphabet wer das nicht erkennt.

    Aber wer weiß soll ja Leute geben die der deutschen Schrift nicht mächtig sind und trotzdem im Alltag hervorragend ihren Mann stehen.

    • richtig nichts gefallen lassen sagt:

      Herr Brugger, das ist kein Blödsinn sondern ihre selbst verfassten und geschriebenen Worte. Wer lügt jetzt hier seine Asyl-Freunde mitten ins Gesicht an – Herr Weiss wohl nicht. Aber das kommt ja alles an den Tag , bitte laden sie auch alle ihre Freunde zur Verhandlung ein – oder gibt es da wieder eine Ausrede a la Brugger . Volksverdummung im großen Stil, das passt gut.

      • Fred sagt:

        Klasse, dass Herr Weiss solche Sachen durchzieht! Solche Gestalten wie der Brugger Adi gehören in ihrem Sozialverhalten offengelegt! Die Öffentlichkeit hat ein Recht darauf zu erfahren, von was für Leuten unsere Ravensburger Landtagsabgeordneten Lucha und Schuler am Nasenring durch die Antifa-Manege geführt werden! (Diese machten willfährig bei Bruggers Anti-AfD-Demo mit und liefen vor eine Antifa-Fahne auf dem Marienplatz mit).

  18. Leser sagt:

    Die Asylbewerberhilfe Ravensburg veranstaltete mal eine Demonstration unter dem Motto „Niemand flieht zum Spaß …

    Bruggers Nachbarn Hasani flohen so wie es aussieht vermutlich nur zur Gaudi. Was wollen die in Ravensburg könnte man meinen. So klingt es im Unterton der Streitigkeiten.

  19. Leser sagt:

    Mal ehrlich da hat doch einer einen Schuss in der Waffel. So wie der seine Mitbürger in RV verarscht und Normaldenkende mit Fäkalienaussprache beleidigt, das geht gar nicht. Anstand Fremdwort , war klar wenn man sich mit dem beschäftigt. Selbst seine ehemaligen Mitstreiter distanzieren sich von ihm wegen Fäkalienaussprache immer und überall. War nicht die Woche was in der Zeitung mit Gericht. Hat er eines drauf bekommen oder läuft die Sache noch noch weiter bis der letzte kapiert was für eine Nullnummer hier abläuft mit dem Gossenheld. Wie geht es seinen früheren Mitbewohnern im 6 Familienhaus neben an, die er arg beleidigt und erniedrigt hat.

  20. Leser sagt:

    Ist Herr A. Brugger von der Asylbewerberhilfe Ravensburg untergetaucht. Irgend wie recht still.
    Man hört nichts mehr vom Asyl Strafanzeigensteller aus Ravensburg. Seine Rundumschläge gegen Anders Denkende sind ihm wohl zu teuer geworden.
    Hat er neuerdings Nachtschicht um seine Goldjungen vor Straftaten abzuhalten. Die Zeitungen berichten rege über seine kriminellen Asylfreunde in Ravensburg. Was war mit der in der Schwäbischen Zeitung groß angekündigten zweiten Gerichtsverhandlung ende Juli. Man hört und liest nichts das heißt so wie es aussieht hat das erste blaue Auge schon abgeholt. Verdächtig ruhig für die sonst so große Gosch mit Rundum Versorgung der Lügenpresse RV. Bin mal gespannt was es noch alles zu hören gibt. Recht haben und Recht bekommen ist zweierlei.

  21. ohhhaa sagt:

    Den Kampf gegen anders denkende kann keiner gewinnen. Das nennt man Demokratie, nicht Rassismus. Herr A. Brugger vertut sich hier regelmäßig mit seinen Auftritten, egal wo. Wissen ist Macht wer keines hat – macht auch nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.