Asylbewerber unterstellt Polizisten Rassismus – 50-köpfiger Mob greift die Beamten an… geliefert wie bestellt…danke…

8.6.20

Bielefeld, NRW. 6 Männer verhielten sich am späten Samstagabend lautstark und vermüllten die Umgebung. Sie wurden kontrolliert. Ein 23-jähriger Asylbewerber aus Burkina-Faso reagierte sofort aggressiv, beleidigte die Beamten und bezeichnete sie als Rassisten. Ein Tumult bricht aus, ein brüllender 50-köpfiger Mob greift die Polizisten massiv an.

Nach bisherigen Erkenntnissen entwickelte sich im Rahmen eines Widerstands bei einer Polizeikontrolle auf dem Kesselbrink ein Tumultgeschehen, bei dem Polizeibeamte angegriffen wurden und die Situation nur mit starken Polizeikräften beruhigt werden konnte.

Am Samstag, 6. Juni 2020 gegen 23:00 Uhr, fiel einem Team der Polizei Bielefeld vor dem Kesselbrink, neben dem dortigen Kiosk eine Gruppe von sechs Personen auf, die sich dort auf den Stühlen eines bereits geschlossenen Lokals aufhielten.

Weiterlesen auf radiobielefeld.de

Kommentare sind geschlossen.