Archivfunde bestätigen russische Darstellung, Waffenlieferungen und viel- viel-viel Geld im Spiel……..

.

Neue Quellen: NATO hatte der UdSSR versprochen, sich nicht nach Osten auszuweiten

Wie der »Spiegel« und die »Welt« bereits im Februar berichteten, belegen jüngst wiederentdeckte Quellen die russische Darstellung, dass der Westen im Zuge der deutschen Wiedervereinigung versprochen hatte, die NATO nicht weiter nach Osten auszudehnen. [mehr]

.

.

Waffenlieferungen seien der falsche Weg

Politik-Professor: »Dieser Konflikt ist im Moment nicht lösbar«

»Dieser Konflikt ist im Moment nicht lösbar«, erklärte Prof. Varwick in der Sendung von Maybritt Illner im ZDF. Es bringe nichts, »einen aussichtslosen Kampf zu unterstützen«. Man müsse diesen Konflikt »einfrieren«. [mehr]

.

.

Es geht um geopolitische Machtinteressen und um viel Geld

Maaßen: Im Ukraine-Krieg geht es nicht um Freiheit und Demokratie

Weder Russland noch der Westen (NATO/USA) wollen den Krieg verlieren. Beide Seiten wollen auf jeden Fall gewinnen. Das führe unweigerlich zur Eskalation, die am Ende auch zum Gebrauch von Waffen führen werde, die uns in Deutschland direkt bedrohen. Am Ende könnten Nuklearwaffen eingesetzt werden

..

Die Ukrainer wollen den Luxus des Westens erreichen und die politischen Akteure und Hintermänner im Westen wollen an die Resourcen und gleichzeitiger Machtausdehnung gelangen und so geben sie sich in diesem Sinne die Hände und riskieren dabei ihren eigenen Untergang, der uns schneller ereilen kann, als wir uns überhaupt vorstellen können.

Einen Sonderetat bei dieser miserablen wirtschaftlichen und finanziellen Lage für die Bundeswehr ist doch der sichtbare Beweis, daß es hier garnicht mehr um Schadensbegrenzung geht, hier wird geklotzt bis zum bitteren Ende und dann wird ihnen schon noch was einfallen, wer der Schuldige war, sie bestimmt nicht, diese Lüge ist heute schon zu erwarten, wenn wir bis dahin nicht schon längst im Himmel oder in der Hölle sind.