„Alle sollen wissen, wer Jonas war“ – Flensburg: 16-Jähriger mit Messerstich in Kopf getötet

Am Karfreitag wurde ein 16-Jähriger auf einer Aussichtsplattform in Flensburg durch einen Messerstich in den Kopfbereich getötet. Noch in der Nacht wurde ein 19-Jähriger „Flensburger“ festgenommen und sitzt mittlerweile in U-Haft.

.

do guck na.

Zudem Tatverdächtigen liegt keine Beschreibung vor, zumindest weis die Polizei, dass der grauenhaften Tat (wie üblich) ein „Streit“ vorausging, und so heißt es in der „aufschlussreichen“ Pressemitteilung:

.

[…] Am Karfreitag (02.01.21), gegen 18.15 Uhr, kam es auf einer Aussichtsplattform in der Straße Am Schloßwall zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen jungen Männern aus Flensburg. Ein 19-jähriger Flensburger stach auf einen 16-Jährigen ein. Trotz sofort eingeleiteter Rettungsbemühungen erlag der Junge wenig später im Krankenhaus seiner Verletzung. Die am Samstagmittag (03.04.21) durchgeführte Obduktion bestätigte, dass der Messerstich im Kopfbereich des 16-Jährigen todesursächlich war.

Im Zuge dieser Ermittlungen konnte der 19-Jährige noch in der Nacht festgenommen werden. Am Samstagnachmittag wurde der 19-jährige Beschuldigte auf Antrag der Staatsanwaltschaft Flensburg einem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an. […]

Nach dieser Pressemitteilung weis der Bürger nun alles, was er wissen darf.

Angehörige des 16-Jährigen veröffentlichten nach der grausamen Tat, die eher an eine Hinrichtung erinnert, den nachfolgenden Post auf Facebook:

[…] Wir die Familie haben uns dazu entschieden, dass alle wissen sollen wer Jonas Niendorf ist. Jeder, der was zu ihm sagen möchte darf dies gerne tun. Jeder darf seinen Namen in den Mund nehmen und auch Bilder von ihm posten, dass er uns allen immer in Erinnerung bleibt.

Seine Freunde kennen Jonas denke ich am besten und daher zählen wir die Familie sehr auf euch. Danke an alle die bei uns und Jonas sind…

Teilt diesen Beitrag, damit so viele Menschen wie möglich wissen, dass wir uns nicht verstecken und die Jugend von heute mal drüber nach denkt, was da passiert ist.

Es wurde eine Spendenseite für die Bestattung von Jonas eingerichtet. [..]

.

.

Hau endlich ab!

.Tot wie hunderte Opfer dieses Migrationswahnsinns, in dem auch tausende Vergewaltigte Frauen und Kinder geschändet wurden. Es werden nicht die letzten Toten und Vergewaltigten sein. Können die Verantwortlichen dieses Umvolkungs Prozesses überhaupt noch schlafen? Ich könnte es nicht mehr, denn ich habe ein Gewissen. Hier wird das Opfer von Medien und Politik vergessen im Gegensatz zu den Opfern angeblicher rechter Wahnsinnigen die ständig durch die Nachrichten und Zeitungen warmgehalten werden.

5.4.21

.

14-jähriger Dealer rempelt 62-Jährigen an und sticht ihn nieder

Berlin-Kreuzberg. Brutale Attacke auf einen 62-Jährigen am Samstagabend in Kreuzberg! Dort wurde der Mann, der mit seiner Frau unterwegs war, von einem 14-jährigen Drogendealer angerempelt. Es kam zu einem Streit. Der 14-Jährige stach den Mann nieder. Nach der Festnahme wurde der junge Messerstecher seiner Mutter übergeben. Weiterlesen auf bz-berlin.de

danke Merkel