AfD gegen DITIB-Moschee in Stuttgart-Feuerbach: Rückschritt der Türkei um nahezu 100 Jahre

Epoch Times14. May 2018 Aktualisiert: 14. Mai 2018 13:36

Stuttgart-Feuerbach am Samstag: Die Junge Alternative demonstriert gegen den Bau einer DITIB-Moschee. Denn dies sei, „ein Symbol der „Landnahme“ durch den Islam, so Thomas Seitz von der AfD.

Die Junge Alternative (AfD) demonstrierte am Samstag in Stuttgart-Feuerbach unter dem Motto „Nein zu DITIB Deutschland! Gegen die Erdogan Moschee in Stuttgart-Feuerbach!“ Rund 120 Demonstranten und 350 Gegendemonstranten – organisiert von „Stuttgart gegen Rechts“ – waren vor Ort.

„Wir lassen nicht zu, dass Ellwangen oder Feuerbach rechtsfreie Räume werden!“ ruft Reimond Hoffmann von der Jungen Alternativen den Demonstranten entgegen. Dann gelingt es zwei Gegendemonstranten vor die Bühne zu treten und Hoffmann wird mit einer Flüssigkeit besprüht. Sicherheitsbeamte führen die Täter ab, so die „Stuttgarter Nachrichten“.

Rückschritt der Türkei um nahezu 100 Jahre

Parteikollege Thomas Seitz redet darüber, dass es bei der Errichtung der DITIB-Moschee nicht um den Glauben gehe, sondern vielmehr um ein Symbol der „Landnahme“ durch den Islam. Weiter spricht er „von einer drohenden Eroberung Deutschlands und das viele der Moscheen als „Fatih-Moschee“ bezeichnet werden und dem Andenken an Sultan Mehmed II dienen. Dies sei ein deutliches Signal, so erklärt Seitz weiter den Stuttgarter Nachrichten.

Sultan Mehmed II habe im 15. Jahrhundert ein Massaker unter den Christen Konstantinopels angerichtet. „Stellen Sie sich vor, wir würden Adolf Eichmann Zentren errichten“, fährt Seitz in den „Stuttgarter Nachrichten“ fort.

Landessprecher der AfD, Ralf Özkara, setzt noch einen oben drauf, als er ein Zitat von Mustafa Kemal Atatürk vorbringt, in dem Atatürk beschreibt, welch zerstörerischer Charakter dem Islam innewohnt. Er sagte: „Als Atatürk die Türkei gründete und das Osmanische Reich beendete, war das Erste, was er erkannt hat, dass der Islam jeden Staat lähmt. Der Islam greift so sehr in die Privatsphäre ein, das jeder Staat in seiner Entwicklung und vor allem in seiner Demokratie gelähmt ist.“

Er fuhr fort, wenn man sich die Entwicklung der Türkei heute anschaue, dann stelle man fest, das es einen Rückschritt gebe, um nahezu hundert Jahre. „Wirtschaftlicher Zusammenbruch und die Übernahme einer Diktatur durch Erdogan.“

do guck na:

Liste der sichersten Länder der Welt: Deutschland um 31 Plätze abgestürzt

http://unser-mitteleuropa.Com/2017/04/28/liste-der-sichersten-laender-der-welt-deutschland-um-31-plaetze-abgestuerzt/

2 Kommentare zu AfD gegen DITIB-Moschee in Stuttgart-Feuerbach: Rückschritt der Türkei um nahezu 100 Jahre

  1. Leserkommentare sagt:

    Wirklich mutige Menschen, Mitglieder der AfD, die als wahre Freiheits-Kämpfer und Verfechter der Demokratie auftreten, ihre Meinung sagen… und ihr Herz am rechten Fleck haben. „Bravo und Chapeau dafür!!!“

  2. Leserkommentare sagt:

    Haben die Kosten für Migranten in Deutschland die Summe von einer Billion Euro ( Tausend Milliarden ! ) überschritten. Schmeißt die Migranten endlich raus.
    Re-Migration!!! Alles andere ist finanzieller Selbstmord.

    https://www.youtube.com/wat

    Sie haben schon recht, das Zauberwort heißt Abschieds-Kultur. Die haben sich jetzt lange genug auf unsere Kosten erholt, jetzt sollen sie in ihren Ländern mit dem Wiederaufbau beginnen, nicht hier pompöse Moscheen hinstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.