ab in die Heimat – Syrien braucht seine Facharbeiter wieder….

sagt Putin … Merkel schweigt – weil unwissend wie immer halt.

Der russische Präsident Wladimir Putin und sein syrischer Amtskollege Baschar al-Assad konferierten in dieser Woche per Videoschalte, um über die Lage in Syrien zu sprechen.

Hier ein Zusammenschnitt der Videokonferenz beider Staatsmänner mit deutschen Untertiteln (Quelle: RT).

Wie Putin feststellte, ist die Gewalt in Syrien signifikant zurückgegangen und der internationale Terrorismus im Land praktisch besiegt.

»Das Land kehrt zu einem friedlichen Leben zurück«, sagte Putin. Er forderte die Rückkehr der mehr als 6,5 Millionen sogenannten Bürgerkriegsflüchtlinge nach Syrien. Der russische Präsident wörtlich: »Die überwältigende Mehrheit der Flüchtlinge sind körperlich gesunde Bürger, die an dem Wiederaufbau ihres Landes teilhaben können und müssen.«

Auch Assad sprach sich für die Rückkehr der »Geflüchteten« aus, wies aber darauf hin, dass das US-geführte Wirtschaftsembargo gegen Syrien den Prozess des Wiederaufbaus und der Bereitstellung von grundlegenden Infrastrukturen und die Befriedung der Bedürfnisse lähme und erschwere.

Hier ein Zusammenschnitt der Videokonferenz beider Staatsmänner mit deutschen Untertiteln (Quelle: RT).