Ab 24.10.2013 kehrt die Steinzeit ins Biosphärenzentrum Schwäbische Alb ein

Zeitreise in die Steinzeit

Wenn der Magen knurrt und der Kühlschrank nichts zu bieten hat, gehen wir heutzutage erst einmal einkaufen. Manch einer spricht von der modernen Jagd nach dem Essen – ohne Pfeil und Bogen. Der Tagesablauf der Menschen hat sich sehr verändert. Wie sehr, lässt sich ab 24.10.2013 im Biosphärenzentrum Schwäbische Alb in Münsingen-Auingen entdecken. Eine Ausstellung zur Steinzeit und vor allem zur Essenbeschaffung in der Steinzeit gastiert dort die nächsten Wochen.

Wer waren unsere Vorfahren, wie haben sie gelebt, welche Materialien wurden für den Pfeil- und Bogenbau genutzt? Alexander Wörner ist all dem nachgegangen und baut seit einigen Jahren Pfeile und Bögen aus der Steinzeit nach. Da er diese fast ausschließlich aus Naturprodukten und durch altbewährte Arbeitsschritte gefertigt hat, sind sie weithin bekannt und auch prämiert worden. Die Ausstellung zeigt nicht nur die Pfeile und Bögen, sondern gibt auch Hintergrundinformationen zum Bau der Steinzeitwerkzeuge. So wird zum Beispiel die Frage beantwortet, aus welchem Holz die Bögen geschnitzt sind und warum.

Die Zeitreise in die Steinzeit ist außer dienstags jeden Tag möglich. Bis 31. Oktober ist die Ausstellung von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet und ab 01. November von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Der Besuch der Steinzeitausstellung ist für Interessierte ohne Kosten verbunden.

Weitere Informationen sind bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Biosphärenzentrums Schwäbische Alb unter 07381/932938-31 erhältlich.

Kommentare sind geschlossen.