4 K-Sterne gehen nach Bad Buchau

Das Gesundheits-Bad Buchau wartet für die Beherbergung seiner Gäste mit einer neu eingeführten Zertifizierung auf: 4 K-Sterne wurden dem Privatzahlerbereich der Federseeklinik zugesprochen. Am gestrigen Donnerstag überreichten Petra Thollembeek, stellvertretende Hauptgeschäftsführerin DEHOGA BW und Prof. Rudolf Forcher, Vorsitzender Heilbäderverbandes Baden-Württemberg in einer Feierstunde das Zertifikat. Damit ist das Gesundheits-Bad Buchau eine der ersten vier Gesundheitseinrichtungen in Baden-Württemberg, die nach dieser neuen Gütekategorie zertifiziert wurde.

Auslöser für die Schaffung des neuen Einstufungsmodells war die zunehmende Zahl an Gästen in Kurkliniken, Sanatorien oder Gesundheitszentren, die ihren Präventionsaufenthalt aus privater Tasche bezahlen. Dies führt dazu, dass sie den Standard der Einrichtung im Vorfeld abfragen, denn die Kennzeichnung der Ausstattungs- und Serviceleistungen eines Hauses durch Sterne ist den Gästen aus der Hotellerie international bekannt.

Weil Kliniken, Sanatorien oder Gesundheitszentren keine klassischen Hotels sind, konnten sie bislang trotz Übernachtungsmöglichkeit nicht nach der Hotelklassifizierung des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA) ausgezeichnet werden. Die Gesellschaft zur Förderung des Tourismus in Baden-Württemberg (GFT) und die Heilbäder und Kurorte Marketing Baden-Württemberg GmbH (HKM) haben deshalb die K-Sterne ins Leben gerufen – eine Zertifizierung, die den Beherbergungsbereich und den medizinisch therapeutischen Bereich von Kliniken, Sanatorien und Gesundheitszentren in Kurorten bewertet.

Dafür gibt es jetzt ein eigenes Bewertungssystem: Die K-Klassifizierung wendet sich an Betriebe, die keinen ausschließlichen Hotelcharakter aufweisen und den Begriff „Hotel“ im Namen nicht verwenden. Die zu klassifizierenden Betriebe liegen in prädikatisierten Kurorten und die Beherbergung ist nur ein Teil des Leistungsangebotes. Vorläufig ist diese neue K-Klassifizierung auf Baden-Württemberg beschränkt.

Die Prüfungskommission aus Sachverständigen der GFT und der HKM besuchte das Gesundheits-Bad Buchau und bedachte es mit vier starken Sternen. „Ein wichtiger Schritt in die Zukunft, der einerseits zur Belegungs- und Standortsicherung des Privatzahlerbereiches der Federseeklinik beiträgt und gleichzeitig den Gästen die gefragte Transparenz bietet“, erklärt Walter Hummler, Geschäftsführer der Moor-Heilbad Buchau gGmbH.

Kommentare sind geschlossen.