es geht los: der Staat wird dich ausnehmen…du bist ihm nichts Wert …..

Warum der riesige Aufwand, das Wohneigentum bundesweit zu erfassen? das Rathaus, Landratsamt und Finanzamt weiss das doch alles seit Jahren…

..

Zensus zum Wohneigentum: Will Ampel-Koalition Bürger enteignen?

Der Staat will wieder mal alles wissen. Der diesjährige Zensus will von rund 10 Millionen Bürgern die Eigentumsverhältnisse und Wohnverhältnisse wissen. Warum? Um sie höher zu besteuern?

Sollen Bürger enteignet werden?

Foto: Pixabay

Wichtige Frage bleiben offen: Warum will der Staat diesmal alles so genau wissen? Was ist der Zweck? Soll Wohnraum zwangsweise enteignet werden können? Sollen Vermietern bestimmte Mieter aufgezwungen werden?

..

Der Zensus 2022 sorgt für Beunruhigung. Etwa 100.000 Interviewer sind ausgesandt, um Informationen über die Bürger und ihre Wohnverhältnisse zu erhalten. Jeder Bürger, der per Brief zu einem Interview aufgefordert wird, muss sich daran beteiligen: Man ist gesetzlich auskunftspflichtig. Wer die Befragung nach mehrmaliger Erinnerung verweigert, dem drohe Zwangs- oder Bußgelder.

Fragen werden gestellt zu den Themen Wohnsituation und Wohneigentum, Bildung und Ausbildung, Erwerbstätigkeit und zum Migrationshintergrund

[siehe Bericht »MDR«].

..

Einer großer Teil der Wohnungs- und Hauseigentümer hat Briefe mit Zugangscodes für ein Online-Formular erhalten. Sie werden aufgefordert, Angaben zur Größe der Wohnung, der Höhe etwaiger Mieteinkünfte und Abgaben zur Art der Heizung zu machen,

berichtet das »Redaktionsnetzwerk Deutschland RND«.

..

Viele Wohneigentümer beschweren sich, dass die Fristen viel zu kurz sind. Man hat nur zwei Wochen Zeit. Wenn man in dieser Zeit nicht alle Daten liefert, drohen Strafzahlungen.

https://www.freiewelt.net/nachricht/zensus-zum-wohneigentum-will-ampel-koalition-buerger-enteignen-10089270/

..

do guck na:

Enteignen, entmieten, Zwangseinweisung von Flüchtlingen etc.

Gravatar: WF BECK

Meine Empfehlung, folgt der Politik und dehnt die Wahrheit. Werdet Jünger von Baron Münchhausen. Bei Nachfragen, macht ihr es wie euer Kanzler. Ich kann mich nicht mehr erinnern!

Soll ja anonym sein, drum muss man Namen und Adresse angeben. Geht’s noch? Und bei nur 20 Millionen Befragten, wie soll da eine Aussage über die gesamten Wohnstätten möglich sein? Oder haben die schon diejenigen ausgewählt, die dann Goldstück kriegen? Im übrigen sind doch alle gefragten Einzelheiten bekannt!

Gravatar: Magnus



Die letzten Zeiten sind angebrochen!
Mikesch Sie haben recht. Jetzt ziehen sie uns aus bis aufs letzte Hemd.
Selbst über den Goldring (Gebutstagsgeschenk vom Ehemann) möchten sie noch Bescheid wissen.

„Ihr werdet nichts besitzen und glücklich sein“ sagte dieses diabolische Davos-Monster.

Wichtig!!!
Hier wird vieles beleuchtet:
https://gettr.com/streaming/p1aks928104
https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/s105de:0

Gravatar: Karl Biehler

Ein einwöchiger Generalstreik und der Spuck wäre zu Ende!

Gravatar: Johann Trzebiatowski

Hier können ratz fatz Zwangs oder Busgelder bei „Unwilligkeit „zur Auskunft erpresst werden, zur Durchsetzung einer „Wahlpflicht“ fehlt den Erpressern der Arsch in der Hose, und sie wissen genau warum, denn dann sehen diese „Parteienregierungen“ wohl ganz anders aus.