mit syrischem Ausweis wäre vermutlich vieles besser gelaufen…

Hammer-Urteil gegen Arzt wegen Maskenattesten: Ein Jahr und acht Monate Amtsgericht Passau verhängt hohe Bewährungsstrafe

Ich traute meinen Augen nicht, als ich diese Nachricht auf der Internet-Seite des Bayerischen Rundfunks las: „Urteil im Prozess um Maskenatteste: Die Richter am Amtsgericht Passau haben am Nachmittag den Gynäkologen Ronald Weikl zu einer Gefängnisstrafe von einem Jahr und acht Monaten auf Bewährung verurteilt. Außerdem wurde gegen ihn ein dreijähriges, teilweises Berufsverbot verhängt.“

Immer wieder habe ich auf meiner Seite darüber berichtet, wie unsere Justiz bei Fällen von sexueller Gewalt, auch gegen Minderjährige, eine kaum nachvollziehbare Milde an den Tag legt

(siehe etwa meinen Artikel „Kindesmissbrauch – nur noch ein Kavaliersdelikt“ hier). Auch bei Ausländergewalt gibt es eine ähnliche, auffallende Nachsichtigkeit unserer Richter (siehe meinen Beitrag „Justiz mit Samthandschuhen: Fördert sie Gewalttaten, statt abzuschrecken?“).

..

wer Impfpässe fälscht wird bestraft…. wer Lebensläufe fälscht wird Bundes-Ministerin…. so geht Dummland….

Ganz anders beim Thema Corona. So kam es etwa nach einem Corona-Protest mit Ausschreitungen in Schweinfurt in Schnellprozessen zu „Blitzurteilen“ gegen vier Demonstranten. Ein Mann musste eine Geldstrafe zahlen, die anderen Teilnehmer bekamen Freiheitsstrafen auf Bewährung. Die Liste ließe sich fortsetzen. Und hat nun einen neuen Höhepunkt erreicht. Der Gynäkologe Ronald Weikl bekam die volle Härte der Justiz zu spüren. Neben der Freiheitsstrafe, die zur Bewährung ausgesetzt wurde, muss er 50.000 Euro an gemeinnütze Einrichtungen zahlen. Wenigstens um ein volles Berufsverbot kommt er herum – der 59-Jährige darf lediglich keine Masken-Atteste mehr ausstellen.

https://reitschuster.de/post/hammer-urteil-gegen-arzt-wegen-maskenattesten-ein-jahr-und-acht-monate/

do guck na:

Ein unerträgliches Skandalurteil. Ein Gericht hat Vor- und Nachteile einer Massnahme abzuwägen. Das ist hier offensichtlich nicht geschehen. Oder das Urteil war seitens des Regimes vorgegeben und die Freisler-Figuren haben das devot abgenickt. Ich vermute letzteres.

Kurz zur Faktenlage: Masken wirken so gut wie gar nicht gegen Viren. Andererseits sind Masken definitiv gesundheitsgefährdend. Unter der Maske wird zwangsläufig eine stark erhöhte CO2-Konzentration rückgeatmet, weit über dem CO2-Grenzwert von 0,2%. Dazu kommt das Rückatmen der eigenen Keime, die dadurch tief in die Lunge gelangen können und Lungenpilz hervorrufen können.
Der Maskenzwang ist somit als Nötigung zur Körperverletzung zu werten.