Ist die Presse die größte Gefahr für die Pressefreiheit? ja ist sie…..

die Lügenpresse: Zensur und Diffamierung statt kollegialer Solidarität

https://reitschuster.de/post/ist-die-presse-die-groesste-gefahr-fuer-die-pressefreiheit/

..

Artikel 5 des Grundgesetzes lautet: „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

Doch dieser Grundsatz gilt schon lange nicht mehr.

Wer dieses ungesunde Zusammenspiel von Journalisten und Politikern stört, der bekommt die geballte Medienmacht zu spüren. Presse- und Meinungsfreiheit sollen in den Augen der beherrschenden Presse nur dann gelten, wenn jemand zu kritisieren oder zu diffamieren ist, der den linken Meinungskorridor missachtet oder verlässt.

Die Opfer sitzen jedoch mitnichten nur außerhalb der Redaktionen, sondern sind oft Kollegen innerhalb der Medienhäuser, die sich nicht regelkonform verhalten haben und infolgedessen auf Linie gebracht werden „müssen“.

In den Redaktionen setzt sich eine Mehrheitsmeinung durch, die alle anderen Ansichten unterdrückt – schließlich will niemand von den Kollegen ausgeschlossen werden.

..

kotz kotz kotz…..

Von der deutschen Bundesregierung fließen Gelder in Form von Anzeigen- und Werbeaufträgen an diverse Medien

. Die Grünen wollen zukünftig eine systematische Presseförderung in Deutschland einführen, um ihre Freunde in den Redaktionsstuben zu belohnen. Dafür haben sie im Mai 2021 ein Gutachten erstellen lassen, das die rechtliche Zulässigkeit der Förderung positiv bewertete. Mehrere Millionen Euro flossen bereits aus Regierungskassen an den umstrittenen Berliner Verein „Neue deutsche Medienmacher*innen e.V.“, in dem sich Journalisten mit Migrationshintergrund sammeln und lauthals mehr Rechte und mehr Präsenz im deutschen Medienbetrieb fordern.

do guck na:

Die Inflation wird Putin in die Schuhe geschoben und nebenbei waschen sich unsere Altparteien ihre Hände in Unschuld.

Nur die Bürger lassen sich nicht mehr verkohlen, Strom, Gas und Treibstoffe haben die Grünen mit Hilfe der Altparteien in die Höhe getrieben.

Putin ist nicht die Ursache, das das Gas nur eine Richtung kennt, es ist die aggressive Nato, die Machtelite der EU, der Ami und unsere hirnlose Regierung in Berlin. Russland reagiert nur, die Nato, der Ami und Brüssel agiert mit immer mit neuen Kriegstreibereien.

Der Westen braucht den Krieg um sich zu Entschulden. Der Ami hat 28 Billionen, Deutschland 3,4 Billionen und die EU 8,5 Billionen Schulden. Wir sind Pleite, deswegen wird die Kriegstrommel immer stärker geschlagen. Corona dient nur noch zum Ablenken, wir gehen mit Sicherheit ganz gefährlichen Zeiten entgegen. Krieg und Inflation werden uns bald beschäftigen.

Deshalb brauchen wir Journalisten die objektiv und neutral Bericht, wie Herrn Reitschuster. Danke
Übrigens, wer in den Krieg ziehen will, der soll in den Krieg ziehen, aber selber und warum soll ich ein Regime unterstützen, das auf seine eigenen Bürger schießt?

..

…..alles Drecksäcke würde mein Großvater sagen…

..

..