600 Gewalttaten pro Jahr am Hamburger Hauptbahnhof

2.11.20

Mit 600 Gewaltdelikten jährlich sowie über 1.500 Raubtaten führt der Hamburger Hauptbahnhof die Negativstatistik an. Ähnlich hoch ist die Zahl der Gewalttaten auch an den Hauptbahnhöfen in Nürnberg, Hannover, Dortmund und Köln.

42 Prozent der Täter sind Ausländer. Migranten mit deutschem Pass zählen als deutsche Täter. Ergebnis: es sind viele mehr als die Statistik uns vorlügt.

Weiterlesen auf welt.de

do guck na.

gewollt und von der Politik gefördert…Die Hamburger haben ja bei den Bürgerschaftswahlen 2020 klar gemacht, dass sie solche Verhältnisse eines fortschreitenden Verfalls ausdrücklich wünschen. Denn im Februar wurde die amtierende rot-grüne Regierungskoalition mit sogar noch mehr Zustimmung gewählt, so dass sie erstmals eine Zweidrittelmehrheit hat.


Und dabei dachte ich immer Deutschland wäre so sicher wie noch nie, komisch?



Die Hauptbahnhöfe der Metropolen sollten die Empfangsportale und Visitenkarten dieser Städte sein – meist im Zentrum gelegen, Orte der Begegnung und Erlebnisse. Es braucht starken politischen Willen, sie wieder dazu zu machen. Möglich ist es. Eintritt verlangen wer keine Bahnkarte hat…