…Manipulation bis zum Schluss

Das ist keine Richtungswahl. Es ist eine, die darüber entscheidet, ob die Bundesrepublik noch eine Chance auf freiheitliche Demokratie hat – oder der sozialistische Kollektivismus endgültig die Oberhand gewinnt und alles, was über Jahrhunderte an Freiheit und Bürgerrecht durchgesetzt wurde, demnächst Vergangenheit ist.

.

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/spahns-spitzwege/wahlsonntag-manipulation-bis-zum-schluss/amp/

.wir unangenehm werden… für Wenigverdiener ganz sicher… wie gewollt eben…

Zwangsgebühren, von einem Gericht, welches ursprünglich die Aufgabe hatte, die Inhalte des Grundgesetzes als vorübergehenden Verfassungsersatz zu schützen, festgeschrieben, finanzieren die Bürger-Manipulation gegen das Volk. Das ist an sich nichts neues, wurde aber in diesem Wahlkampf einmal mehr überdeutlich.
Die linke Agenda ist eindeutig: Wann, wenn nicht am 26. September 2021 ist die Chance gegeben, als ersten Schritt in die Diktatur ein ökoradikales System zu etablieren?

Die Zeichen stehen auf Rot-Grün-Dunkelrot unter einer Schaufensterpuppe namens Olaf Scholz, dessen künftiges Regierungsprogramm von den Linksradikalen um Saskia Esken, Kevin Kühnert und Janine Wissler geschrieben wird.