Zuwanderer verstärkt in Organisierter Kriminalität aktiv…

do guck na:

Jetzt schlägt das BKA Alarm, die Anzahl der durch Zuwanderer dominierten OK-Gruppierungen ist in 2020 gestiegen, an der Spitze stehen Albaner, Libanesen und Türken, aber auch Syrer und Kosovaren sind als Akteure auf den kriminellen Märkten vertreten.

.

.

In dem Bericht fehlt u.a. die nigerianische Mafia, die sich in Europa auf dem Vormarsch befindet und ihre organisierte Kriminalität bis nach Deutschland ausbreitet. Bereits im Jahr 2019 warnte der BND vor dieser Entwicklung durch den starken Zuzug von nigerianischen „Asylbewerbern“, Gruppierungen wie die „Supreme Eiye Confraternity“ oder „Black Axe“ werden zu einem Aufwuchs der „äußerst brutal agierenden nigerianischen Strukturen“ der organisierten Kriminalität führen. Über diesen Status „wird zur organisierten Kriminalität führen“ sind wir wohl längst hinaus.

Aber auch die tschetschenischen Banden breiten sich aus und drängen in die Unterwelt, noch vorwiegend im Osten Deutschlands, wie in Berlin oder Brandenburg, aber die Expansion dürfte nur eine Frage der Zeit sein, mit der brutalen Herangehensweise bei den kriminellen Geschäften.