Noch Kirche- oder reicht stilles Gebet- Kardinal Marx 50.000 Eurospende für NGO-Schiff „Lifeline“

Am 27. September bettelte „Lifeline“-Kapitän Claus-Peter Reisch auf Twitter um Spenden, um mit seinem NGO-Schiff wieder auslaufen zu können. Nun konnte er einen ganz großen Gönner für sich gewinnen, den Münchner Kardinal Reinhard Marx.

Der Münchner Kardinal Reinhard Marx stellt für die „Seenotrettung“ des deutschen NGO-Schiffs „Lifeline“ im Mittelmeer 50.000 Euro zur Verfügung.

Marx hatte damit auf einen Twitter-Aufruf von „Lifeline“-Kapitän Claus-Peter Reisch reagiert, der am 27. September schrieb:

„Guten Morgen, wir benötigen noch Geld, um zur Rettung auslaufen zu können. Es wäre total lieb, wenn Sie/Du uns z.B. 200€ spenden könntest!“

Nach Angaben des „BR“ hat die Sprecherin des Erzbistums diese Spende bestätigt. Der aus Landsberg am Lech stammende „Lifeline“-Kapitäns Claus-Peter Reisch bedankte sich umgehend für die finanzielle Unterstützung mit einem entsprechenden Tweet.

Er schrieb am Montag:

„Ich bedanke mich für die überaus großzügige Unterstützung durch das Erzbistum München-Freising für die nächste Mission. Vielen Dank Herr Kardinal Marx!“

Das Geld stamme der Sprecherin zufolge aus Mitteln, die Marx, der auch Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz ist, zur Verfügung stehen. Zuletzt hatte die „Lifeline“ versucht, unter vatikanischer Flagge zu fahren. Dies lehnte der Vatikan aber ab.

Bei der Spende des Kardinals bleibt es jedoch nicht. Das Erzbistum München macht nun weiter mobil für „Lifeline“-Spenden und twittert:

Wer sich Kardinal Marx anschließen will, hat hier eine einfache Möglichkeit per SMS.

do guck na:

wer das nicht will, dafür aber aus der Kirche austreten möchte wende sich an seine Pfarrei oder direkt an sein Rathaus…!

 

Die „Lifeline“ ist eines von insgesamt vier NGO-Schiffen, die derzeit in Malta und Italien am Auslaufen gehindert werden. Die italienische Regierung bezeichnet diese NGOs als „kriminelle Schlepper-Organisationen“. Die libysche Küstenwache behauptet die NGOs behindern Rettungsaktionen. Die NGOs hingegen betonen immer wieder die dramatische Situation der Migranten und die schlecht ausgeführten Rettungsaktionen der libyschen Küstenwache.

Reisch steht seit Anfang Juli in Malta vor Gericht. Ihm wird unter anderem vorgeworfen, das Rettungsschiff nicht ordnungsgemäß registriert zu haben. Inzwischen ist er gegen Kaution auf freiem Fuß, der Prozess aber noch nicht abgeschlossen.

Der Kapitän erklärte im Juli, die Organisation werde weiter Spenden für ein neues Schiff sammeln. „Wenn sie unser Schiff nicht freigeben, werden wir einfach ein anderes zum Laufen bringen, ganz klarer Fall.“ (mcd)

4 Kommentare zu Noch Kirche- oder reicht stilles Gebet- Kardinal Marx 50.000 Eurospende für NGO-Schiff „Lifeline“

  1. Leserkommentare sagt:

    Mittlerweile muß man leider sagen das auch jedes Kirchenmitglied eine Mitschuld an der Flutung Deutschlands und ihren Auswirkungen trägt.

    Die Christen zahlen für ihren durchgeschnittenen Hals… schon genial blöd. Wahrscheinlich einzigartig in der Christenwelt: der deutsche Dumm-Michel-Christ

  2. Leserkommentare sagt:

    Es wäre für Kinder in Not in Deutschland, Frauenhäuser und Kitas besser verwendet worden!

    Aber daran verdient er nicht, all die brach liegenden Kirchen Immobilien in Bayern, die Dank der Migration teuer vom Steuerzahler angemietet wurden bringen richtig Zaster!

    Daran ist der Kreuzableger interessiert. Den wenn ich sehe, würgt es mich.

    Kinder sind für die nur interessant, wenn sie ihren schmutzigen, satanischen, ungewaschenen Dreckspimmel, von hinten in den Anus schieben können!!! Marx sollte erst einnmal beweisen, dass er kein Kinderschänder ist!!!

    Wenn es nach mir geht alle Bischöfe und höher aus Deutschland schmeißen und solche Menschen unter Beobachtung setzen und auf die Insel der Teufel bringen.

    Hat er eine Ahnung wie-viel leid er anrichtet ?
    Sei es bei den Flüchtlingen oder Vor Ort wo sind angesiedelt werden ?
    Ich wurde in meiner Kindheit srtark Christlich erzogen aber so ein Verhalten erzeug bei mir ZORN.

    So werden Kirchensteuern zweckentfremdet. Es wäre auch ein Skandal gewesen, wenn Marx das aus seiner Privatschatulle bezahlt hätte (implizierte dann hohes „Gehalt“). Da hilft nur Austrten in hoher Anzahl, denn beim Geld hört auch bei der Kirche der Spaß auf.

    Der zahlt nicht mal Miete, der sichtlich wohl genährte Kirchenfürst schnorrt sich auf Kosten der kleinen Leute durch.

    Wohnt in München in einem vom Steuerzahler sanierten Palais.

    Gibt es bei Telepolis einen guten Artikel „Marx predigt Wasser – und säuft Wein“

    So glaub ich, hat sich der Aushilfspapst ein Leben in Armut und Demut vorgestellt.

    Ich denke, die meisten die hier schreiben, sind längst nicht mehr Mitglied in der Satans Moschee. Trotzdem wird diese Brut, über andere Steuerwege mitfinanziert!!! Ein Grund mehr, AfD zu wählen, da die einen Riegel davor schieben wollen!!!

  3. Leserkommentare sagt:

    Dreister Missbrauch von Kirchen- und Steuermitteln
    für eine kriminelle Schlepperorganisation. Die
    Amtskirchen und ihre Würgeträger als aktive und
    heuchlerische Player des Menschenhandels einer
    zynischen Asylindustrie. Der Kruzifix Leugner Marx
    huldigt längst ganz anderen Göttern als dem Einen.

  4. Leserkommentare sagt:

    Als in Deutschland 1944/45 alles zusammenbrach, hat auch die Kirche den SS-Verbrechern in großem Maße geholfen unterzutauchen-falls man sich erinnert.

    Diese Institution war und ist für mich schon immer das Letzte und insofern war ich damals froh, dass sie in der DDR keine Rolle spielte…

    „Bei der Spende des Kardinals bleibt es jedoch nicht. Das Erzbistum
    München macht nun weiter mobil für „Lifeline“-Spenden und twittert“
    Ja, und so wird unser weiterer Untergang wieder etwas beschleunigt. Da wir hier NICHTS mehr zu sagen haben, werden diese Vernichter Deutschlands immer dreister. Passt genau zu der öffentlichen Anhörung gestern zur Gemeinsamen Erklärung 2018. Frau Lengsfeld und Herr Broder saßen auf der Anklagebank und mussten sich(stellvertretend für alle, wie ich, die die Erklärung unterschrieben hatten!) von allen Seiten mit Phrasen bombardieren lassen. Kein einziges Argument und die Linken waren sogar sprachlos! Einfach nur widerlich, was da für ein armseliges Trauerspiel aufgeführt wurde!
    WANN frage ich mich wachen diese vielen Schlafschafe endlich auf?? So dermaßen verblendet kann man doch als normal denkender Mensch nicht sein, um zu sehen, wohin wir ungebremst steuern!
    Nach dem 11.12.18 jedenfalls wird die Klarheit kommen!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.