In Österreich, Deutschland und der Schweiz wächst der Widerstand gegen den Migrationspakt der UNO.

7. Oktober 2018 18:35

Der „Global Compact for Migration“ der UNO – ein umstrittener internationaler Migrationspakt – soll am 11. Dezember 2018 in Marokko durch die einzelnen Staaten unterzeichnet werden. USA, Ungarn und Australien sind bereits aus den Verhandlungen zum GCM ausgestiegen, weil sie ihre nationale Souveränität bedroht sehen.

Angesichts der weitreichenden Folgen des Migrationspaktes „Global Compact for Migration“ (GCM) der UNO wächst in Österreich, Deutschland und der Schweiz der Widerstand gegen die Unterzeichnung. Gegen den Plan, der das massenweise Umsiedeln von Menschen forciert, stellen sich vermehrt Politiker, Bürgerrechtler und Aktivisten und rufen zum Stopp des Paktes auf.

Ziel ist es, durch Unterschriftensammlungen Volksabstimmungen über den Beitritt zum Migrationspakt durchzusetzen. So gibt es eine Petition namens „Globalen Migrationspakt der UNO stoppen – nationale Souveränität erhalten!“ die den UNO-Vertretern dieser drei Ländern überreicht werden soll.

In Deutschland rief die Initiative „Bürgerrecht Direkte Demokratie“ die Petition „UN-Pläne stoppen: Globalen Pakt und Massenmigration verhindern“ ins Leben. Hier haben bisher 230.780 Menschen unterzeichnet.

Die USA, Ungarn und Australien sind bereits aus den Verhandlungen zum GCM ausgestiegen, weil sie ihre nationale Souveränität bedroht sehen.

 

 do guck na:

Für die Deutsche Bundesregierung scheint es hingegen keine Bedenken zu geben.  Ihrerseits ist keine Kritik zu dem GCM zu hören,

das Politpack mit DDR Mutti- auch informiert sie die Bevölkerung nicht über den Stand der Verhandlungen,

den Inhalt und wer aus Deutschland in die Verhandlung und spätere Unterzeichnung involviert ist.

 

 

hier weiter lesen was das Politpack unter Verbrecherin Merkel uns Bürgern verschweigt… kriminell, sage ich nur!

https://www.epochtimes.de/politik/europa/in-oesterreich-deutschland-und-der-schweiz-waechst-der-widerstand-gegen-den-migrationspakt-der-uno-a2666943.html

 

 

Ein Kommentar zu In Österreich, Deutschland und der Schweiz wächst der Widerstand gegen den Migrationspakt der UNO.

  1. Leserkommentare sagt:

    Merkel kann nur durch ihren Sturz von der Unterzeichnung abgehalten werden.
    Für diese Zwecke hat sie aber ihren Job und wird durch die Hintertanen im Amt gehalten.
    So viel Mist, wie die gemacht hat, reicht nämlich locker für 10 Rücktritte, ihre Lügen reichen bis zum Mond.
    Gerichtlich wird sich nichts unternehmen lassen, das weiß ich aus bitterer Erfahrung mit dem ESM.
    Wir haben keine Gewaltenteilung, wir haben keine unabhängige, wir haben eine politische Justiz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.