Vertuscht! Fast 40.000 Deutsche wurden 2017 Opfer von Migranten-Kriminalität. Mehr als 100 Opfer pro Tag!

 

Noch nie in der gesamten Friedensgeschichte Deutschlands wurden so viele Deutsche von ausländischen Invasoren ermordet, verstümmelt, massenvergewaltigt –  oder zu Invaliden geschlagen. Verantwortlich dafür ist eine Frau, die jetzt schon von englischen Medien als die verheerendste Politikerin der europäischen Geschichte eingestuft wird. Und die völlig unverdientermaßen Bundeskanzlerin des mächtigsten europäischen Landes ist.

Die folgende hochbrisante Nachricht müsste eigentlich durch alle deutschen Sender gehen.

Man muss aus Österreich erfahren, was in Deutschland los ist:

In einem Artikel vom 6. Juni 2018 berichtete das österreichische Onlinemagazin WOCHENBLICK Ungeheuerliches:

Fast 40.000 deutsche wurden 2017 Opfer von Migrantenkriminalität.

  • Schon im Juni 2012 bezeichnete das britische Magazin „New Statesman“ Merkel als „Europe´s most dangerous leader“: Als gefährlichste Führerin Europas.
  • Kanadische TV-Sendungen kritisieren Merkel, dass sie einen Krieg gegen ihr eigenes Volk führe.
  • Trump ruft die Deutschen dazu auf, Merkel zu stürzen.

Nichts dergleichen ist bislang erfolgt. Merkel sitzt – trotz CSU-Krise – fester im Sattel als je zuvor. Ihr Krieg ist der Krieg der NWO – jener Krieg gegen weiße Länder, der von US-Strategen entwickelt wurde – und der dennoch mehr Väter als nur die USA hat.

hier weiter lesen…

Vertuscht! Fast 40.000 Deutsche wurden 2017 Opfer von Migranten-Kriminalität. Mehr als 100 Opfer pro Tag!

2 Kommentare zu Vertuscht! Fast 40.000 Deutsche wurden 2017 Opfer von Migranten-Kriminalität. Mehr als 100 Opfer pro Tag!

  1. Leserkommentare sagt:

    Ich weiss nicht – muss zuerst jeder deutsche Wähler von einem Migranten eines auf die Fresse (Nahles) bekommen, damit endlich dieses Altparteien-Pack abgewählt wird? Wie kann man mit einem IQ über 50 noch diese verräterischen Kartellparteien wählen? In der Tat ist die AfD aktuell das einzige Instrument den Deutschland-Abschaffern den Boden zu entziehen. Es gab viele Versuche, beginnend mit der DRP. Alle gescheitert weil das Volk den eingeschlagenen Weg der Altparteien schon damals in den 50er, 60er, 70er Jahren nicht erkannt hat und wohin dieser führt. Alles was heute passiert war spätestens in den 70er Jahren klar erkennbar und die Altparteien waren damals nicht besser als heute. Nur, dass alles versteckter lief und mit viel Getöse noch auf die nationale Pauke gehauen wurde. Dazu gehörte auch das Falsifikat Strauss. Ich kann der AfD nur den Rat geben sich nicht wie REPs oder NLA vor den Karren der Vergangenheitsbewältiger spannen zu lassen. Denn die Vergangenheitsbewältiger sind auch die Deutschland-Bewältiger. Ja, die AfD wird noch das Problem haben, die „Richtigen“ als Mitstreiter zu bekommen bzw. zu halten und die „Falschen“ rasch auszusortieren. Dabei sehe ich die „Echten“ im Argumentationsfeld Höckes und die „Falschen“ im Restsumpf der ehemaligen Petry und Lucke.

  2. Fred sagt:

    Endlich mal der längst überfällige Perspektivwechsel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.