Eingetroffen.. zu wenig Strom in der

Völlig gaga: (Ab)Wirtschaftsminister Grußonkel Altmaier will der Industrie den Strom abdrehen

da lacht schon die Kuh vom Land….. jetzt gehts los… kein Strom kommt in der Steckdose an … jagt den Grußonkel endlich fort….

die Gurkentruppe in Berlin in Wirklichkeit ein Käfig voller Narren ist, die erst ad hoc die unheilvolle Energiewende einläutete und die E-Mobilität fördert, um dann Begrenzungen für den Stromverbrauch zu verhängen oder gar über Abschaltungen nachdenkt, da nicht genügend Strom produziert wird.

Die Lage in den Stromnetzen ist mittlerweile kritisch und der Ausbau der Stromnetze hinkt hinter her, nun will der (Ab)Wirtschaftsminister Peter Altmaier mit einer abstrusen Idee brillieren, indem der Stromverbrauch in Speichern, Elektrofahrzeugen oder Wärmepumpen von den Netzbetreibern begrenzt werden sollte. Kritik kam vor allem von der Autoindustrie, die die Wichtigkeit der Elektromobilität untermauert.

[…] Bei der mit Hunderten von Steuer-Millionen unterstützten Verbreitung von Elektroautos und Wärmepumpen hinkt der Ausbau der Stromnetze noch deutlich hinterher. In einem rasch zurückgezogenen Gesetzentwurf seines Hauses zur Stromreduzierung, der sogenannten „Spitzenglättung“, musste er nun den Wirtschaftsverbänden erklären, warum nicht nur die Hilfen fließen, sondern demnächst auch der Strom nicht mehr in vollem Umfang. Konkret geht es um künstliche Leistungsverringerungen, um mögliche Engpässe im Stromnetz beim Hochlauf der Elektromobilität zu vermeiden. Sonst drohe eine Überlastung des Stromnetzes.

Ursprünglich wollte er im Rahmen einer Novelle des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) den Stromverbrauch in Speichern, Elektrofahrzeugen oder Wärmepumpen von den Netzbetreibern begrenzen lassen, um Spitzen bei der Last zu glätten. Der Vorschlag ist nun vom Tisch, wenn auch noch nicht ganz. […] Mehr auf RT Deutsch

Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf, die Deutschen zahlen den höchsten Strompreis der Welt und wenn das letzte Atomkraftwerk und Kohlekraftwerk stillgelegt ist, reichen die Vogel-Schredder a la Windräder und die Solarzellen auf den Dächern für genügend Strom nicht aus, sodass Reglementierungen und Abschaltungen drohen.

Nun sollte auch dem letzten Schlafschaf auffallen, dass die Gurkentruppe in Berlin in Wirklichkeit ein Käfig voller Narren ist, die erst ad hoc die unheilvolle Energiewende einläutete und die E-Mobilität fördert, um dann Begrenzungen für den Stromverbrauch zu verhängen oder gar über Abschaltungen nachdenkt, da nicht genügend Strom produziert wird.