Deutschland ’21: Bald mehr DDR als vor 1989

do guck na: kehrt Merkel geistig wieder zu ihren eigenen Wurzeln zurück… als ehemalige FDJ-Sekretärin in einem System, das nach 16 Jahren ihrer Herrschaft in fast allen Bereichen Wiederauferstehung feiert.

Wie leicht sich bei soviel monolithischer Übermacht Grundrechte aushebeln lassen, hat uns Corona gezeigt: Die Rückkehr des Polizeistaats, Totalüberwachung und Zensur im Netz, Verunglimpfung und Kriminalisierung politisch Andersdenkender sind zwar noch nicht ganz, aber schon bald auf dem Niveau der DDR-Vorwendezeit angelangt…. danke Merkel .

Die Zeichen der Zeit stehen stramm auf DDR-Renaissance in Deutschland. Auf immer mehr Ebenen lässt sich die Rückkehr zum realsozialistischen „Paradies“ beobachten, massiv beschleunigt durch Corona und die sich der Politik dank Pandemie bietenden Möglichkeiten. Die überwunden geglaubten Gespenster der Vergangenheit sind zurück – gefeiert von einer zunehmend staatshörigen, verbots- und bevormundungsgeilen Klimajugend ebenso wie von ewiggestrigen Altlinken, die einst dies- und jenseits des Eisernen Vorhangs sozialisiert wurden.

Und für die augenfälligste Parallele zur DDR sorgt ebenfalls das Pandemie-Regime: Dass in Deutschland jemals wieder Reiseverbote gelten würden, sogar noch drastischer als im einstigen Realsozialismus, hätten sich selbst die politischen Erben der Mauerschützenpartei nicht träumen lassen. Indem die Kanzlerin ganz offen davon träumt und spricht, den Deutschen die Ausreise zu verbieten, hierfür den Flugverkehr zu beschränken und ihnen die Lust am Urlauben durch Quarantäneschikanen zu nehmen, kehrt Merkel geistig wieder zu ihren eigenen Wurzeln zurück… als ehemalige FDJ-Sekretärin in einem System, das nach 16 Jahren ihrer Herrschaft in fast allen Bereichen Wiederauferstehung feiert. So schließt sich der Kreis. (DM)