Freiburg: Leser entsetzt über Berichterstattung der „Badischen Zeitung“

Demo in Freiburg zum Erhalt der Grundrechte; Foto: Privat
Demo in Freiburg zum Erhalt der Grundrechte; Foto: Privat

Betreffend der Demonstration für den Erhalt der Grundrechte am Samstag, 25.04. in Freiburg, ist ein Freiburger über die Berichterstattung in der hiesigen Monopolzeitung „Badische Zeitung“ entsetzt. Er hat jouwatch folgenden Leserbrief zukommen lassen:

Am Samstag, dem 25.04.20 gab es in Freiburg zeitgleich zwei verschiedene Demos gegen die Corona – Maßnahmen.
Eine war auf dem Rathausplatz mit ca. 250 Teilnehmern. (Orientierung: Alle politischen Richtungen. Bürgerliche Mitte der Gesellschaft)
Und eine zweite war auf dem Platz der alten Synagoge mit ebenfalls ca. 250 Teilnehmern. (Orientierung: Eher jünger, Linkssozialistisch und „Antifaschistisch“.)
Die Polizei war anwesend und hat sich zurückhaltend verhalten.
Auf dem Rathausplatz hat die Polizei die Organisatorin sogar unterstützt. Die Polizei hat die harmonische Demo von störenden (anti)-„faschistischen“ Gröler und Schreier beschützt, und hat diese zurückgedrängt.

Man verspürte eine positive Aufbruchs- und Widerstandsstimmung gegen die verhängten diktatorischen „Corona“- Maßnahmen der Ausserkraftsetzung unseres Grundgesetzes, unserer Verfassung, unserer Freiheit.

Demo in Freiburg zum Erhalt der Grundrechte; Foto: Privat
Demo in Freiburg zum Erhalt der Grundrechte; Foto: Privat

Man hörte unter anderem Sprechchöre wie z.B. :

„Wir sind das Volk“
„Widerstand“
„Schweden“

Demo in Freiburg zum Erhalt der Grundrechte; Foto: Privat
Demo in Freiburg zum Erhalt der Grundrechte; Foto: Privat

Die Badische Zeitung hat am Montag (kurz) über zwei Demos in Berlin und Stuttgart berichtet, und geschrieben, dass am Samstag nach der Wiedereröffnung der Geschäfte viele Menschen in der Fußgängerzone waren.

Mit keiner Silbe hat die BZ die Freiburger Demos erwähnt!!

Ich bin seit ca. 30 Jahren Abonnent der Badischen Zeitung, da sie hier die einzige regionale Zeitung mit einer Monopolstellung ist, und ich sie wirtschaftlich brauche. Deshalb habe ich sie leider noch nicht abbestellen können und muss sie täglich ertragen. Einen kritischen Leserbrief dort hin zu senden, ist sinnlos. Denn die BZ zensiert massiv. Es gab schon viele Versuche, einen Leserbrief dort zu plazieren, der immer mit fadenscheinigen Argumenten abgelehnt wurde.

Es ist mittlerweile einfach unfassbar und unerträglich, wie die Badische Zeitung (so wie auch die meisten anderen „freiwillig gleichgeschalteten“ Printmedien) hier in Freiburg die Menschen manipuliert und indoktriniert. Eine objektive und neutrale Berichterstattung findet hier nicht mehr statt. Tatsachen werden verschwiegen, verharmlost, aus dem Kontext gerissen, oder anders dargestellt. Es ist ein reines links-grünes Meinungsschreiberblatt.
Durch die massive Beeinflussung der Badischen Zeitung sind auch so viele linksgrün denkende Menschen in Freiburg voller Hass und Hetze gegenüber Andersdenkenden eingestellt.

Es ist mittlerweile wirklich unerträglich. Man regt sich jeden Tag über dieses links-grüne Propagandablatt auf.

Bitte veröffentlichen Sie diesen Leserbrief mit den Videos und den Bildern von der Demo am Samstag, den 25.04.2020 in Freiburg. Deutschland muss sehen, wie diese Printmedien uns permanent manipulieren.

Vielen Dank.

Es grüßt ein frustrierter Freiburger.

https://www.journalistenwatch.com/2020/04/29/freiburg-leser-berichterstattung/

Kommentare sind geschlossen.