Kategorien
Bad Buchau am Federsee

Radstube Bad Buchau, rauchen erlaubt!

rauchen_erlaubt.jpg

Rauchen erlaubt, heißt es im Radstube in Bad Buchau auf dem Marktplatz für Gäste die rauchen wollen. Endlich mal einer der was tut für seine Kunden. Große Abtrennung aus Glas, Glastüre und separate Lüftung und schon ist ein chices attraktives Nebenzimmer entstanden welches sich sehen lassen kann. Der Raucher ist neben an und doch mitten drin – unter den Gästen , sieht jeden Besucher kommen und gehen, und kann den Wirt per Handzeichen rufen . Gute Idee – wird gerne angenommen im Radstube. Endlich einer der die Raucher nicht nur blöd anmacht, sondern ihnen einen gepflegten Gastraum zur Verfügung stellt. Beispielhaft kann ich da nur sagen, auch als Nichtraucher.Nachahmer gesucht.

16 Antworten auf „Radstube Bad Buchau, rauchen erlaubt!“

Na, da hat man doch schon wieder eine Alternative.
Es gibt halt auch noch Wirte die ganz einfach mitdenken und das Gebot der Stunde nutzen. Im Gegensatz zu Wirten(Wirtinnen) die zwar die Möglichkeit hätten Ihren Kunden diesen Service zu bieten, dies aber ganz einfach „verschlafen“und aus Selbstüberschätzung „Solche Kunden habe ich nicht nötig“,die Zeichen der Zeit nicht erkennen.. Was sich dann, man kann es schon beobachten,an der „Besuchermenge“ erkennbar macht.
So kann es dazu kommen, daß „Generationenkneipen“die bislang einen guten Namen hatten, plötzlich ins Nichts verfallen. Wenns auch Wirt oder (Wirtin) aus welchen Gründen auch immer ,nicht wahrhaben wollen.

Ist trotzdem gesetzwidrig:
Der Raucherbereich darf nicht durch den Nichtraucherbereich zugänglich
sein, sondern muß durch einen Flur vom Nichtraucherbereich getrennt
sein. (Wenn die Bedienung mit vollen Händen in die „Räucherkammer“muß, bleibt die Glastür halt offen stehen, und der Qualm ist auch im Nichtraucherbereich.) So schreibt es nun mal der Gesetzgeber vor. Aber immer noch besser als gar nichts.
Ich hab es vor kurzem selbst erlebt, daß ein Raucher lieber ins Freie
zum Rauchen ging als in das Raucherzimmer, Begründung: (ehrlich!)
Da drinnen ist mir zuviel Qualm !!!!

Das Rauchergesetzt ist ein Scheiß wie das Rauchen selber. Also aufhören damit und das Geld sparen für schönere Dinge. Denkt doch an die Gesundheit aller.

Ab sofort: macht alle Raucher zu Alkoholikern, dann braucht es keine räumliche Abtrennung, und wenn stört ein Besoffener am Mittagstisch der einem in die Suppe kotzt (labert). Alkoholiker sind eben doch die besseren Witshausgäste, siehste.

Seit dem Rauchverbot in Kneipen und dem damit verbunden rauchen vor den Gaststätten im freien, liegen überall kippen herum wie bei asozialen Pennern vor der Hütte. Achtet mal darauf vor den gut besuchten Kneipen, und der Dreck wird nicht weniger. Das wäre mal ein Bericht wert.

Geld sparen für schönere Dinge, wohl ein Witz. Sollte keiner mehr rauchen fehlen dem Staat Steuer einahmen die sofort durch höhere Benzinpreise, Krankenkassenbeiträge und sonstige Abgaben ersetzt werden. Du musst wissen unser Staat braucht jeden Monat den gleichen Betrag zum leben egal wo dieser herkommt. Sicher ist nur:er kommt.

ach ja die armen raucher und ihr gejammer. ihr seid so arm dran, weil ihr gezwungen werdet rücksicht auf andere zu nehmen. es ist wirklich zum heulen wenn ich euch frierend vor den diversen kneipen rumhängen seh. ich weiss und ohne eure steuern wäre deutschland schon längst den bach runter.
ich kann es nicht mehr hören, nichtraucher mussten jahrelang euren qualm ertragen.

Raucher sind Leute die rauchen wollen so wie Fußballer die Sportschau schauen wollen- ist das in einer Kneipe nicht möglich schaut man eben zuhause die Sportschau an und vergisst den Kneipenbesuch, der ja ohne Sportschau schrott wert hat ( ohne rauchen auch.)
Mal sehen wie viele Kneipen sich verabschieden in den nächsten Monaten bis Frühjahr /Sommer. Wir werden es erleben!!!

Es ist sehr traurig, dass sich manchen Menschen von Ihrer Sucht so lenken lassen, dass Sie nicht einmal ein paar Stunden in eine Wirtschaft oder in ein Bistro sitzen können ohne eine zu rauchen!!!

Ich hätte kein Problem damit einmal ein paar Stunden in einer Kneipe zu sitzen ohne zu rauchen. Auch der Aufenthalt in einem Speiselokal ohne „Kippe“ist mit Sicherheit zu schaffen, mich würde hier nur eines interessieren, welche „Sucht“ Repins sich auf die Fahnen schreibt.
Seinen Einträgen in diesem Forum nach zu urteilen ,wähne ich Ihn in einem Kloster. Aber es sollte schon gesagt sein, wo er recht hat, hat er recht.

tja….viele Nichtraucher haben noch gar nicht gemerkt, was sich alles getan hat….vielleicht gehen sie nicht in die Kneipe? Ich meine so abends nach 10?…..Der Raucherbereich im Wintergarten mit Springbrunnen und mediterranem Flair ist stets überfüllt, laut und lustig gehts her, es wird auch konsumiert. Und im Nichtraucherteil ists still und halbleer, nicht einmal der Wurlitzer wird mehr gefüttert….weil viele Non-smoker mit den schönen bunten Kaugummi-zigarettenschachteln bei den Rauchern zu finden sind…grins

sicher sitze ich bei meinen freunden, die rauchen. denn die toleranz der raucher mal keine anzuzünden und mit mir in den nichtraucherbereich zu sitzen ist sehr niedrig.

Hallo Manfred, also ich habe auch meine Laster, also nix mit Kloster! Auch ich habe mal geraucht und konnte ohne Probleme mal ein paar Stunden in einer Wirtschaft sitzend mein Bier ohne eine Zigarette rauchen.
Was mich einfach nervt, sind die Aussagen der Raucher, die es einfach nicht verstehen wollen, das eigentlich die ganzen Nichtraucher viele Jahre auf die Raucher Rücksicht nehmen mussten, nicht umgekehrt.

Wie würde den es aussehen, wenn auch in den Wirtschaften kein Raucherraum vorhanden sein dürfte wie in Diskotheken? Mister u.k. ich kann mir dann ganz gut vorstellen, dass dann die Wirtschaften von Nichtrauchern und Rauchern,welche sich nicht durch ihre Sucht so lenken lassen, bevölkert sind, da die restlichen Raucher nicht mehr in eine Wirtschaft gehen werden.

Momentan ist es eben leider so, dass in den Raucherräumen fast alle sitzen, Raucher so wie Nichtraucher, den der Großteil ist eben dieser Sucht erlegen und dann ist es als Nichtraucher etwas langweilig alleine am Tisch zu sitzen, traurig aber wahr!

Ach, ich muß nicht immer ein Bier trinken wenn ich der Wirtschaft sitze, trinke gerne auch mal ein Wasser…lach.

Am schönsten ist es mit 5 Rauchern zum essen zu gehen, plötzlich stehen alle fünf auf und setzen sich ins Rauchfleischzimmer, hier stinkts wie im Klo denn da sitzen die Fertigen! Alle hocken und rauchen wie geistesgestört im Akkord. Pfui teufel und ich als Nichtraucher soll da mit hinnein. Würde es so an einem Arbeitsplatz stinken käme das Gesundheitsamt mit Bußgeldbescheid für den Betreiber. Bleibe lieber gleich zu hause, als an einem leer gegessenen Tisch mich zu lange weilen.
Ein Gesetz muß her wie groß so ein Stinkerzimmer sein muß und wieviel Personen auf einem Quadratmeter rauchen dürfen. Das ist ja vielleicht gesundheits schädlich…

K.B. hat recht was die Raucherzimmer angeht.Nur , wenn da auch noch Vorschriften im Bezug auf Größe und Quatratmeter für die Räucherkammern kommt hat sich das dann für die Gastronomie erledigt.
Auch ich als Raucher verzichte da lieber auf meine Gelüste bevor ich mich in so ein Stinkerzimmer begebe.Dann lieber eine gemütliche Zigarette auf dem Nachhauseweg.Ganz abgesehen davon, daß bedingt durch die Maßenraucherei in solchen Räumen die Klamotten derart stinken, daß man Sie nach dem Heimkommen entweder sofort in die Waschmaschine stecken muß oder auf den Balkon hängen um den Gestank wieder einigermaßen los zu werden.

Hallo, an alle hier, jetzt muß ich mich als Wirt auch mal melden.
Ich hatte das Glück einen Raucherraum einrichten zu können, und mit einer großen Abluftanlage auszurüsten. Doch jetzt rauchen die 10 Personen die vorher auf 100m2 geraucht haben auf 25m2, und dann meistens gleich 2 Zigaretten hintereinander. Wenn ich doch schon hier bin!! Das es dann einen Geschmack in diesem Raum hat ist ja klar. Leider hat nicht jeder Kollege die Möglichkeit einen Raucherraum einzurichten, habt Ihr als Gäste auch schon daran gedacht.
Nun war es in den letzten paar 100 Jahren, in der Gastronomie, so das in den Gasträumen geraucht wurde, und die Bedürfnisse der Gäste bestmöglich umgesetzt wurden. Nun, ich würde morgen blaues Bier verkaufen, wenn es meine Gäste trinken wollten. Nur Sie wollen kein blaues Bier. Ich hätte meine Gaststätte auch zum Nichtraucherlokal erklärt, wenn es meine Gäste gefordert hätten. Nun ich habe es nicht getan, den es will keiner!!! In über 8 Jahren als Wirt ,hatte ich nie eine Beschwerde wegen dem Rauchen in der Gaststätte!!

Also, hier an alle Nichtraucher, warum habt Ihr nicht mit eurem Wirt vor dem Rauchverbot über einen Rauchfreien Tag in der Kneipe geredet, ich wäre es eingegangen. Leider habe ich jetzt das Rauchverbot am Hals, jedoch keinen neuen Nichtraucher-Stammgast mehr, jedoch viele Raucher weniger.
Mich ärgert als Wirt das mir, in den eigenen Räumen, alles per Gesetz vorgeschrieben wird . Ich habe nämlich keine Wahl, ich habe nur eine Gaststätte, Sie als Gast haben die Wahl , jeden Tag aus hunderten Gaststätten und Kneipen.
Nun, auf ein nettes Miteinander, Ihr Raucher und Nichtraucher!!!
Gruß Gerhard Aßfalg

Kommentare sind geschlossen.