Jahresarchive: 2020

26-jähriger Syrer ersticht 33-jährigen obdachlosen Deutschen

Meckenbeuren, Baden-Württemberg. Ein 26-jähriger Syrer soll in der Nacht auf Mittwoch einem 33-jährigen wohnsitzlosen Deutschen mehrere Messerstiche versetzt haben und geflohen sein. Das Opfer starb noch am Tatort. Ein Polizeihubschrauber spürte den Syrer an einem Flussufer auf. Weiterlesen auf sueddeutsche.de

Kommentare deaktiviert für 26-jähriger Syrer ersticht 33-jährigen obdachlosen Deutschen

Die Abschaffung der Lügenpresse

Falls der Journalismus abgeschafft wird und der Kapitalismus dennoch überleben sollte: Was passiert dann mit all den Menschen und Schmierfinken, die bisher für die Zeitung schreiben?

hier weiterlesen…..

[mehr]

Kommentare deaktiviert für Die Abschaffung der Lügenpresse

Schafft die Bundeswehr ab. Ihr habt sie lächerlich gemacht,

ihr demütigt jeden Tag die Soldaten, ihr verachtet sie. Dann lasst es doch. Befreit uns und euch von dieser Lächerlichkeit.

  • Das veröffentlichte Entsetzen ist riesig über das Sonderkommando; sie sollen alte Soldaten-Lieder gesungen haben, Kadavergehorsam gepflegt und auf eine Party Schweinsköpfe geworfen haben. Klingt ziemlich unappetitlich.

Diese Männer werden dazu ausgebildet, in Feindesland mit dem Fallschirm abzuspringen, auf Befehl zu erschießen, Handgranaten einzusetzen, mit Hochtechnologie zu hantieren und sich Wege freizusprengen, um etwa Geiseln zu befreien.

Wer glaubt, dass solche Männer nach Dienstschluss in der Kita am Stuhlkreis teilnehmen, weil der Marvin der Sarah schon wieder ein Förmchen weggenommen hat, könnte sich täuschen.

Es könnte auch sein, dass sich diese Männer nicht hinknien, wenn der antirassistische Comment es verlangt. Es könnte sein, dass sie im Einsatz mal kurz hinlangen und dann dort keine gute Fläche für Graswuchs mehr ist. Dafür werden sie ausgebildet, abgehärtet, ihre Reflexe geschult – Gewaltfreiheit ist nicht im Schulungsprogramm enthalten. Das mag man hinnehmen, weil es Situationen gibt, da ist ein Konflikt nicht per Gelaber im Stuhlkreis lösbar. Manchmal hilft nur Gewalt pur. Die Befreiung der Lufthansa-Boeing am 18. Oktober 1977 durch die (bundespolizeiliche) GSG 9 ist ein Beispiel, was im nationalen Interesse nötig sein kann.

Wir sollten in unserer ach so wohlfühlig-pazifistischen, betont postheroischen Gesellschaft aber auch dankbar sein, dass es Männer gibt, die sich dafür hergeben. Die ihr Leben riskieren, ihre Gesundheit, ihr geistiges und körperliches Wohlbefinden. An den düsteren Rändern der schönen Welt brauchen wir solche Männer. Im Innern übrigens auch bei der Polizei, denn Gewaltenverbrecher sind nicht mit Ringelreihen zu überzeugen.

Um es klar zu sagen: Ich bin bereit, diesen Männern für ihren Dienst Dankbarkeit zu bezeugen und Respekt. Und darüber hinwegzusehen, dass derjenige, der diese Gesellschaft in diesen Situationen mit seinem Leben verteidigt, einige andere Partygewohnheiten hat als ich, bei dem das zweite Glas leichter Chablis schon zur exzentrischen Ausnahmeerscheinung gehört.

Die Hexenjagd, die da Annegret Kramp-Karrenbauer stellvertretend für viele andere entfaltet, zeigt nur eins: Sie ist bekanntlich nicht mal in der Lage, die braven CDU-Mitglieder zu führen. Diese schreiende Inkompetenz also hat sie befähigt, die Bundeswehr zu kommandieren, über Einsätze, über Leben und Tod zu entscheiden?

Sie kann es nicht. Schickt sie mit dem Doppelten ihres derzeitigen Gehalts lebenslang und sofort in Rente, da richtet sie weniger Schaden an als mit dem 45 Milliarden schweren Etat der Bundeswehr, die sie weiter verdummt. Wie ihre Vorgängerin. Beides sind egozentrische Persönlichkeiten, die nur eines, und immer nur eines im Sinn haben: ihre eigene Karriere. Diesem Ziel wird alles untergeordnet.

Und so ist die Bundeswehr so kaputt, wie sie ist. Es ist eine einzige Lächerlichkeit, die da immer noch weiter entsteht.

hier weiterlesen….

Kommentare deaktiviert für Schafft die Bundeswehr ab. Ihr habt sie lächerlich gemacht,

Langsam sollte es jeder Depp merken..Bargeldlos heißt: Machtlos

Deutscher Sparer bald Geschichte? Fast jeder dritte Haushalt ohne Rücklagen…

Knapp die Hälfte der Deutschen laut der Umfrage an an, über Rücklagen von mehr als drei Monatsnettoeinkommen zu verfügen. Einer repräsentativen Umfrage zufolge hat fast jeder Privathaushalt hierzulande kein Geld zurückgelegt.

wer soll dir mal was borgen wenn es kein Bargeld mehr gibt und die Überweisung schon weg ist bevor du den Kontoauszug siehst weil dein Dispo gesperrt… Junge du bist fertig..kein Schwein kann dir helfen mit ein paar Scheinen …

… klar, du bist Pleite und ich kann dir keine 100 € borgen weil das Bargeld von Gestörten und sonstigen Kopfkranken abgeschafft wurde. Wenn deine Bankkarte noch eingezogen wird bist du wertloser Asylant im eigenen Land ohne Recht und Ordnung…

dann steht du Brotlos auf der Strasse…

hier weiterlesen…

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/deutscher-sparer-bald-geschichte-fast-jeder-dritte-haushalt-ohne-ruecklagen-a3280624.html

alles klar….. .

  • Der Deutsche Sparer ist Geschichte, seit man ihm die DM genommen hat und den € und die EU auf den Hals gehetzt hat. Seit dem werden wir ausgebeutet wie noch nie und jetzt holt Merkel mit ihren 750 Milliarden zum letzten KO Schlag gegen die Deutschen aus.
  • Die meisten haben davon noch nicht einmal etwas mitbekommen! Zudem bekommen wir weiterhin sog. „Goldstücke“ geschenkt; also Menschen aus dem Nahen Osten und Afrika, meist junge Männer mit niedrigem Bildungsabschluss; die wollen auch alle von uns „geschützt“ werden. An die denkt Merkel zuerst!
Kommentare deaktiviert für Langsam sollte es jeder Depp merken..Bargeldlos heißt: Machtlos

Der Stiftungsvorsitzenden Anetta Kahane warf er vor, DDR-Methoden wieder in Deutschland etablieren zu wollen.„DDR-Methoden etablieren“AfD rügt Regierung für Kooperation mit Amadeu-Antonio-Stiftung

  • „DDR-Methoden etablieren“AfD rügt Regierung für Kooperation mit Amadeu-Antonio-Stiftung
Der AfD-Bundestagsabgeordnete Stephan Brandner attackiert die Regierung für die Kooperation mit der Amadeu Antonio Stiftung Foto: picture alliance/Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

„Die Amadeu-Antonio-Stiftung, ein privater Denunzianten- und Spitzelverein, fällt seit Jahren dadurch auf, daß sie das gesellschaftliche Klima vergiftet und die Spaltung der Gesellschaft vorantreibt“, empörte sich Brandner. Die Aktionen und Publikationen der Organisation seien geeignet, Haß zwischen den Menschen in Deutschland zu schüren, zeigte sich der AfD-Politiker überzeugt.

weiter

Kommentare deaktiviert für Der Stiftungsvorsitzenden Anetta Kahane warf er vor, DDR-Methoden wieder in Deutschland etablieren zu wollen.„DDR-Methoden etablieren“AfD rügt Regierung für Kooperation mit Amadeu-Antonio-Stiftung

ohne genehmigten Bauantrag versüffte Fassadengestaltung

Das Antifa-Haus in Berlin-Friedrichshain an der Ecke Scharnweberstraße / Colbestraße.

Das Antifa-Haus in Berlin

1. Juli 2020 9 Die „Antifa“, die in etwa so antifaschistisch ist wie die DDR „demokratisch“ war, tritt in Deutschland als  „Ergänzung“ der Polizei auf, wenn es zum Beispiel gilt, „Wahlergebnisse rückgängig zu machen“ oder Opposition gegen das Merkel-Regime im Keim zu ersticken….

Auch ohne direkte Anweisung weiß die Schlägertruppe genau, was sie zu tun hat. Es ist das hirnlose, aggressive Fußvolk der etablierten Linksparteien, das sich gerne schlägt und dafür ideologisch von den Linken ausgestattet wird.

„Antifa“ ist also durchaus vergleichbar mit der “Sturmabteilung“ (SA) der Nationalsozialisten, die mit ähnlichen Mitteln parallel und in Ergänzung zur Polizei hauptsächlich bis 1934 von den Nazis eingesetzt wurde. Die Besonderheit in Deutschland (und nun auch in den USA) ist, dass sie hier regelmäßig auch gegenüber der eigenen Polizei ihren Terror ausübt.Anzeige

Mit folgenden Worten stellt einer unserer Leser das „Antifa-Haus“ in Berlin vor:

„In Berlin-Friedrichshain gibt es einen großen Wohnblock, der offenbar von einer linken Bewohnerschaft in Beschlag genommen wurde, Ecke Scharnweberstraße / Colbestraße, in 10247 Berlin. Noch vor ca. einem Monat standen dort Gerüste, die Fassade wurde komplett neu gestaltet, u.a. mit riesigem Antifa-Logo und Sprüchen wie „Nie wieder Deutschland“ und „Kein Staat“ (siehe Fotos unten). Man beachte auch besonders das aufwendig hergestellte Metall-Eingangstor mit der Handgranaten-Symbolik.

Die Finanzierung des „Projekts“ ist mir zwar nicht bekannt, aber wie ersichtlich, ist dort offenbar auch Raum für „ITAP-Sprachkurse für Diversität“ (zu sehen auf Foto „Colbestraße“), und hinter ITAP verbirgt sich laut Internet eine „INITIATIVE TOGO ACTION PLUS, Flüchtlingsinitiative gegen Diktatur, Rassismus und Kolonialismus“, die laut Webseite u.a. mit der bekannten LINKEN-Politikerin Ulla Jelpke und dem GRÜNEN Turgut Altug kooperiert…“

Weiterlesen

Kommentare deaktiviert für ohne genehmigten Bauantrag versüffte Fassadengestaltung

Den Affenzirkus schau ich mir schon lange nicht mehr an…

Irr, Irrer, Formel-1: Mercedes färbt Silberpfeil schwarz

1. Juli 2020Wenn die Formel-1 am Freitag im österreichischen Spielberg erstmals seit der Corona-Pause wieder loslegt, wird das Mercedes-Team eine Kostprobe davon abgeben, welche Stufe der Anti -Rassismus-Blödsinns bereits erklommen hat. Als Statement gegen Rassismus und für…

Als Statement gegen Rassismus und für mehr Diversität hat das Mercedes-Team im Zuge des grassierenden „Black-Lives-Matter“-Wahnsinns sich etwas besonders „tolles“ einfallen lassen und die Grundfarbe des Formel-1-Rennwagens geändert. Der ehemals in Silber gehaltene W11, in den die beiden Rennfahrer Valtteri Botta und Lewis Hamilton einsteigen werden, werden nun in Schwarz präsentiert. Zudem wurde der Schriftzug „End Racism“ auf dem Cockpitschutz angebracht und de neue Formel 1-Initiative „#WeRaceAsOne“ wird für mehr Diversität im Motorsport auf den Rückspiegeln des Autos stehen.

Meiner Meinung nach ist das ein klarer und aufs Schärfste zu verurteilender Fall von racial appropriation!

Weiterlesen

Kommentare deaktiviert für Den Affenzirkus schau ich mir schon lange nicht mehr an…