Monatsarchive: April 2014

Lauchheimer Pfarrer hat Kinderpornos besessen

Der suspendierte Pfarrer aus Lauchheim (Ostalbkreis) hat nach ersten Erkenntnissen der Ermittler strafbare kinderpornografische Bilder bestellt. „Aus einer uns vorliegenden Bestellliste geht hervor, dass die Bilder verbotene Kinderpornografie darstellen“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Ellwangen am Mittwoch.

Kommentare deaktiviert für Lauchheimer Pfarrer hat Kinderpornos besessen

Realschulabschlussprüfung 2014

Vom 30. April bis zum 8. Mai finden an den 74 öffentlichen und 15 privaten Realschulen sowie an den Abendrealschulen im Regierungsbezirk Tübingen die schriftlichen Abschlussprüfungen statt.  Mit der schriftlichen Prüfung im Fach Deutsch, in diesem Jahr am Mittwoch, 30. April. Am Dienstag, 06. Mai wird Mathematik geprüft.  Die schriftliche Prüfung im Fach Englisch findet am Donnerstag, 8. Mai statt.  Die mündlichen Prüfungen finden statt in der Zeit von Montag, 30. Juni bis zum Freitag, 18. Juli.  Im Regierungsbezirk wollen 7068 Bewerber zur Realschulabschlussprüfung antreten, davon im Alb-Donau-Kreis 741,  im Landkreis Biberach 905,  im Bodenseekreis 760,  im Landkreis Ravensburg 1251,  im Landkreis Reutlingen 1089,  im Landkreis Sigmaringen 561,  im Landkreis Tübingen 650,  in der Stadt Ulm 357  und im Zollernalbkreis 754.

Kommentare deaktiviert für Realschulabschlussprüfung 2014

Bad Buchau- Vorstellung aller Kandidaten die in den Gemeinderat Bad Buchau wollen.

anz3

 

1 Kommentar

Mitglieder wählen fünf Frauen in den Vorstand BIBERACH

ElseGrellWernerDrews2014

 Bei der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Biberach hat Bundestagsabgeordneter Martin Gerster jetzt fünf Neumitglieder begrüßen können. Außerdem wählten die Mitglieder den elfköpfigen Vorstand neu und bestätigten dabei den bisherigen Vorsitzenden Werner Drews für weitere zwei Jahre im Amt. Nachdem Gerster die Neumitglieder Philipp Schneider, Daniel Wilhelm, Jürgen Sterzel und Heiko Mangesius aus Biberach sowie Gastmitglied Thomas Maurer aus Ingoldingen willkommen geheißen hatte, berichtete er aus Berlin unter anderem über Erfolge bei Rente mit 63 und Mütterrente sowie über die Diskussion der strafbefreienden Selbstanzeige bei Steuerbetrug. „Der Fall Hoeneß hat die Wichtigkeit dieses Themas aufgezeigt“, erklärte der Abgeordnete. Er sei zudem froh, dass der Außenminister jetzt Steinmeier statt Westerwelle heiße. „Die Ukraine hat uns wachgerüttelt, dass Frieden in Europa keine Selbstverständlichkeit ist“, so Gerster. Vorsitzender Werner Drews blickte anschließend in seinem Rechenschaftsbericht zurück auf einige hochkarätige Veranstaltungen des Ortsvereins (unter anderem „Damit es allen gut geht“ mit Petra Pinzler, die Ausstellung „150 Jahre SPD“, die Diskussion über „SPD und Gewerkschaften – eine wechselvolle Geschichte“ und der SPD-Flohmarkt zugunsten des Kinderschutzbundes mit einem Ergebnis von 5.500 Euro). „Einmal im Vierteljahr gibt es einen Marktstand, mit dem sich die SPD zeigt.

WeinrichSimmlerTröndleKubitzaHeinzelDitscheidTrautweinRiegerEgleDrews

„Wohnraum – Lebensraum – Wirtschaftsraum ist unser Slogan und in diese Richtung gehen seit Jahren die SPD-Anträge.“ Sanierung von Mittelbergschule und Maliturnhalle, Aufstockung der Schulsozialarbeit, Abschaffung der Kindergartengebühren, Einführung der Bürgercard, Bezuschussung Mensaessen, Unterstützung Stadtteilhaus und Weiterfinanzierung Abenteuerspielplatz nannte sie als Beispiele. „Wie Anderes früher abgelehnt, ist jetzt plötzlich das Thema Energie nun ebenfalls positiv entdeckt worden, die Voraussetzung für eine schnellere Umsetzung der Zukunftsthemen unserer Stadt ist aber eine bei der Wahl erstarkte SPD“, stellte Kübler klar.

Die Biberacher SPD-Ortsvereinsmitglieder hatten den Vorsitzenden Werner Drews für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Vertreten wird Drews von Claudy Simmler und Robert Egle. Edith Tröndle-Masch wurde Kassierin und Wolfgang Heinzel Schriftführer. Die Beisitzerposten nehmen ein Claudia Kubitza, Manuel Trautwein, Bettina Weinrich, Daniela Ditscheid, André Bleicher und Mathias Rieger. Bevor der wiedergewählte Vorsitzende den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern zum Versammlungsabschluss seinen Dank aussprach, ehrte er noch seine Frau Heidi sowie Marlis Zimmerer, Elise Allgaier, Niklas Merk und Alex Geisler für 10 Jahre Mitgliedschaft, für 25 Jahre Wilhelmine Kull, Heike Ego, Thomas Fettback, Bernhard Gallus, Hartmut Reißig und Rolf Bucher sowie Else Grell, die nach der Biberacher Rede des ehemaligen SPD-Bundesministers Carlo Schmid vor 40 Jahren in die Partei eingetreten war.

 

1 Kommentar

Erschwerter Vorwurf zu Kinderpornos gegen den Pfarrer von Lauchheim!

Weil der Geistliche von Lauchheim im Besitz von Kinderpornos gewesen sein soll, wurde er jetzt von Bischof Gebhard Fürst umgehend am 26. 4. 14 suspendiert.

Die Diözese Rottenburg-Stuttgart reagierte sofort auf eine Wohnungsdurchsuchung der Polizei am vergangenen Donnerstag. Bis zur Klärung muss der Geistliche seine Aufgaben als Pfarrer der Seelsorgeeinheit ruhen lassen. Zwischenzeitlich habe er die Gemeinde noch am Wochenende verlassen und werde im Moment psychologisch betreut.

Die Kirchengemeinde und Bürger wurden unverzüglich am Wochenende in den Gottesdiensten über die Situation informiert, teilte die Diözese mit.

Er war seit 2007 Pfarrer in Lauchheim (4000 Einwohner) im Dekanat Ostalb. Die Polizei prüft derzeit die sichergestellten Beweismittel. Ob Anklage erhoben wird, sei noch unklar.

 

Neue Ermittlungsergebnisse vom 28.4.2014

Der mittlerweile suspendierte katholische Pfarrer von Lauchheim (Ostalbkreis) steht offenbar auf einer Liste des Bundeskriminalamts mit mutmaßlichen Kunden eines kanadischen Kinderporno-Anbieters: jener Liste, die auch den SPD-Politiker Sebastian Edathy in Bedrängnis brachte. Die Polizei wertet derzeit die Beweismittel aus, die am Donnerstag in der Pfarrwohnung sichergestellt wurden. Der Geistliche selbst ist vom Dienst suspendiert und hält sich außerhalb seiner bisherigen Wirkungsstätte auf.

2 Kommentare

Motorradweihe in Bad Buchau

Zum Start in die neue Motorradsaison am Samstag, 3. Mai, fand um 16 Uhr eine Motorradsegnung in Bad Buchau an der Stiftskirche statt. (Foto: Klaus Weiss)

Der Frühling lockte dieses Jahr früh und ausgiebig nach draußen. So konnten bereits wieder die ersten Gartenarbeiten erledigt und die ersten Rad- und Wandertouren unternommen werden. Auch das Motorrad wurde wieder aus der Garage geholt, geputzt und poliert und für die sicherlich bereits unternommene erste Spritztour aufgetankt.

Zum Start in die neue Motorradsaison, genauer gesagt am Samstag, den 3. Mai, findet um 16 Uhr eine Motorradsegnung in Bad Buchau an der Stiftskirche statt. Der ökumenische Wortgottesdienst beginnt um 16 Uhr an der Stiftskirche gleich mit der eigentlichen Motorradweihe. Diese wird musikalisch umrahmt durch die Schalmeiengilde der Moorochsenzunft. Diakon Hans-Jürgen Hirschle und Pfarrer Markus Lutz werden gemeinsam den Segen für eine unfallfreie Saison erbitten. Organisiert wird diese Segnung zum zweiten Mal von den „Motorradfreunden der Narrenzunft Moorochs“.

Ob Oldtimer-Vespa oder nagelneuer Motorroller, schnittige Kawasaki oder coole Moto Guzzi, zu diesem Treffen ist alles eingeladen, was zwei Räder, einen Lenker und einen Motor hat. Nachdem Petrus im vergangenen Jahr pünktlich zur Weihe seine Schleusen von oben öffnete, hoffen die Motorradfreunde dieses Jahr auf trockenes Wetter.

 

Nach der Segnung findet eine kleine gemeinsame Rundfahrt statt, welche zuerst über den Marktplatz führt und ihr Ende in einem gemütlichen Bikertreff am oder im Zunftheim der Moorochsenzunft am Narrenbrunnen beim Schloßplatz finden wird. Bis 125 ccm wird von den Verantwortlichen eine extra Tour angeboten. Schwäbische Zeitung Riedlingen

5 Kommentare

Bad Schussenried-Dunzenhausen – Halle niedergebrannt

 

3389_Bildgröße ändern 3370_Bildgröße ändern 3387_Bildgröße ändernVermutlich durch Flex-Arbeiten geriet am Samstag gegen 15.00 Uhr in Bad Schussenried -Dunzenhausen eine landwirtschaftliche Maschinenhalle in Brand. Durch das ebenfalls dort gelagerte Stroh entstand ein Vollbrand und die Halle brannte völlig nieder. Darüber hinaus wurde die Fassade einer in unmittelbarer Nähe befindlichen Reithalle in Mitleidenschaft gezogen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 50.000 EUR. Allein bei den beschädigten Maschinen entstand ein Schaden von ca. 30.000 Euro. Tiere befanden sich nicht in dem Gebäude. Personen wurden nicht verletzt.

Kommentare deaktiviert für Bad Schussenried-Dunzenhausen – Halle niedergebrannt