Monatsarchive: Januar 2013

Drohen Buchau erneut Proteste zur Glonkr-Party?

Am Freitag den 8. Februar findet im Bischofsprollhaus wieder die jährliche Glonker-Party statt und die Sperrstundensituation ist immer noch nicht geklärt. Bei der Party handelt es sich um die letzte verbliebene Musik- und Tanzveranstaltung für Jugendliche und junge Buchauer. Vor einem Jahr hat das Go-In geschlossen, im Juze gab es schon lange keine Party mehr und die Disco Rainbow, welche früher einmal pro Monat im Bischofsprollhaus stattfand, ist längst Geschichte. Private Initiativen wie sie vor einigen Jahren regelmäßig auf dem Plan standen, sind ebenfalls ausgeblieben, und so gibt es auch keine Plankental- oder Kiesgruben-Party mehr. Besonders spannend wird die Glonker-Party vor dem Hintergrund der neuen Sperrstundenregelung, welche bei den Buchauern für großen Unmut sorgt und die Stadtgespräche dieser Tage beherrscht. Demnach könnte Buchau in der Nacht der Glonker-Party, bei welcher die Gäste bereits um 2 Uhr zum Verlassen der Veranstaltung gebeten werden, ein erneuter Protestmarsch über den Marktplatz zum Rathaus drohen?

Stadtrat Heinz Weiss versucht indes eine politische Lösung herbeizuführen: „Ich werde in nächsten Sitzung des Gemeinderates den Vorschlag machen die Sperrstundenregelung erneut auf die Tagesordnung zu setzen und neu zu diskutieren. Ich hoffe wir können die Gemüter beruhigen und durch eine neue Regelung eine Eskalation abwenden. Ansonsten hoffe ich die Nacht verläuft ruhig und eventuelle Demonstranten verhalten sich ordentlich.“ In der Tat hat Bürgermeister Peter Diesch die Bürger bei der Fragestunde am 22. Januar nicht voll umfassend informiert. So kann der Bürgermeister jederzeit das Thema neu behandeln.  Die Regelung, dass ein Thema die nächsten 6 Monate nicht mehr diskutiert werden darf ist irrelevant, sofern der BM es selbst aufgreift , und eine erneute Diskussion für sinnvoll halten würde.

Heinz Weiss ist angesichts der akuten Lage zuversichtlich, dass der  BM dies doch noch veranlasst, allerdings steht es wieder nicht auf der Tagesordnung  in der kommenden Sitzung am Dienstag am 5. Februar um 18:00 .

15 Kommentare

Gemeinderatssitzung Bad Buchau 5.2.13 18.00 Uhr Teil-2

Teil 2 zur Sperrstundenregelung Bad Buchau in der nächsten Sitzung am Dienstag, 5. Februar 2013.

Bürgermeister Diesch will das Thema  nicht mehr diskutieren, sonst hätte er es deutlich auf die Tagesordnung gestellt, aber nein kein Interesse mehr Seitens der Verwaltung. Jetzt sind die Gemeinderäte gefragt, das werde ich dann tun in der Sitzung.

Direkt auf der Tagesordnung steht nichts von der Sperrstundenregelung, das heißt es wird wohl unter aktuelle Berichte eine ernüchternde Diskussion geben zur Sperrstunde, jetzt wo die Fasnet beginnt.

3 Kommentare

Es ist vollbracht, Schäferhütte weg

Wars der Sturm heute Nacht

oder der Bauhof .

noch in letzter Minute gestern ein paar Bilder eingestellt,

und heute Mittag ist sie bereits platt gemacht , die Schäferhütte.

1 Kommentar

Europas beste Tauchreisen werden in Bad Buchau produziert!

.

Zum zweiten Mal in Folge wird das Buchauer Unternehmen „Reisecenter Federsee“ zum besten Tauchreiseveranstalter Deutschlands gewählt.

.

Von Bad Buchau aus in die tropischen Gewässer? Klingt schwierig, wird aber perfekt umgesetzt, dank der akribischen Arbeit des ortsansässigen „Reisecenter Federsee“, der in den letzten Jahren vom lokalen Reiseveranstalter zu Deutschlands bestem und grösstem Tauchreisespezialisten avanciert ist!

So bewerteten es die Leser von Europas grösstem Tauchreisemagazin „Tauchen“ im Rahmen des alljährlich ausgeschriebenen „Tauchen Award“, und wählten das Reisecenter Federsee in der heiss umkämpften Kategorie „bester Tauchreiseveranstalter“ mit grossem Vorsprung auf das Siegerpodest! Geschäftsführer Christoph Beck nahm während der Awardverleihung im Düsseldorfer „Nachtwerk“ voller Stolz die begehrte Trophäe entgegen und bedankte sich im Namen seiner Mitarbeiter und des Eigentümers Walter Harscher.

Der Laudator „Herr Mommsen“, ein Puppenredner aus Hamburg, behauptete zwar, dass die Schwaben seltsam reden und Vokale an Stellen setzten, wo der Norddeutsche einen Konsonanten erwartet, aber die anwesenden ca. 500 Fachkenner der Tauchszene honorierten die Leistungen des Reisecenters mit tosendem Applaus!

Diesen Erfolg verdankt das Reisecenter Federsee nicht zuletzt der engen Zusammenarbeit mit dem weltgrössten Tauchanbieter „Extra Divers Worldwide“, dessen geschäftsführender Vorstand ebenfalls Walter Harscher ist! Die Kombination aus weltweit 26 Tauchbasen und Resorts, darunter eigenen Inseln in Indonesien, einem 100 Zimmer Hotel im Sultanat Oman, Tauchbasen in Ägypten, Französisch Polynesien, Tobago, den Kanaren, Gozo oder Jordanien, und dem Verkauf über das Reisecenter Federsee macht die Buchauer Adresse zur ersten in Deutschland!

Deshalb wurde die Nacht in Düsseldorf dank vier weiterer Nominierungen und dem Gewinn der Königsdisziplin „beste Tauchbasis im Roten Meer“ mit der Tauchbasis „Extra Divers Makadi Bay“ zu einer rauschenden Nacht, denn mit dieser Basis gründete Walter Harscher vor 15 Jahren seine mittlerweile weltumspannende Kette von ausgezeichneten Tauchbasen!

Erfolg verpflichtet, deshalb legt Geschäftsführer Christoph Beck Wert auf die Qualität und Ausbildung seiner Mitarbeiter. Alle Mitarbeiter im Reisecenter Federsee sind Reiseverkehrskaufleute, kennen die angebotenen Produkte von eigenen Besuchen und wurden im eigenen Haus ausgebildet! Um diese Kontinuität zu wahren bietet das Reisecenter lernwilligen Auszubildenden auch in diesem Jahr wieder weltoffene Ausbildungsplätze!

2 Kommentare

Schäferhütte wird abgebrochen

so kannte sie jeder die letzten 70 Jahre, die Hütte von Schäfer Christian.

Und so sieht die Schäferhütte im Moment aus. Baufällig zum Abriss freigegeben.

Die Tage sind gezählt, wenn der nächste Sturm nicht dem Bauhof zuvor kommt wird der Abbruch zeitnah geschehen.

.

Betreten verboten, sicher ist sicher. Das hier kann jeden bei Wind einstürzen , als Schutzhütte daher nicht geeignet.

Eigentlich Schade, prägen doch solche alte Hütten aus früherer Zeit die schwäbische Landschaft. Wieder ein Stück Erinnerung weniger beim Spaziergang am alten Weg unterhalb des Freibades von Bad Buchau. Bis vielleicht vor 15- 20 Jahren übernachtete dort wenn er in der Region war der Schäfer Christian. Immer wieder mal sah man in der Umgebung von Bad Buchau eine große Schafherde und jeder wusste gleich das ist unser alter Schäfer Christian. Jetzt übernachtet er  wieder ein paar Tage hier mit seinen Schafen in der alten Schäferhütte. Neben bei fuhr er ein kleines Auto, ein Gogomobil welches er dann dort parkte und mit seiner Herde über die Wiesen zog. Für uns als Kinder immer eine lustige Sache und mit etwas Respekt vor dem alten urwüchsigen Mann traute man sich bis auf einige Meter an die Hütte heran. Der Schäfer war ein ruhiger Mann der keinem zu nahe kam, für uns Kinder aber immer etwas unheimlich und spannend damals.

Kommentare deaktiviert für Schäferhütte wird abgebrochen

BAD BUCHAU – Leitplanken beschädigt und geflüchtet

Der Polizeiposten Bad Schussenried ermittelt wegen Unfallflucht. Anlass ist ein Verkehrsunfall, der sich am Montag zwischen 10.30 Uhr und 14.30 Uhr auf der Landesstraße 270 zwischen Moosburg und Bad Buchau ereignet hat.

Dort kam der Lenker eines Lastwagens nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte mit seinem Fahrzeug die Leitplanke auf einer Länge von mindestens 30 Metern. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf rund 1000 Euro.

Hinweise zum Unfallverursacher bitte unter Telefonnummer 07583/942020.

Kommentare deaktiviert für BAD BUCHAU – Leitplanken beschädigt und geflüchtet

Um (An)leitung zum Rückwärts fahren

so viel noch  . . . dann ist es zu spät . . .

.

ging es vorne streift er hinten, ging es hinten dann streift er vorne. Also geht gar nichts mehr.

.

.

… des wird aber knapp, wer gibt denn in Bad Buchau eine ungeprüfte Fasnetsumleitung für Linienbusse frei ?

.

keine Chance weiter zu kommen. Die Fahrgäste sind schon mal ausgestiegen und den Rest der Strecke in die Stadt zu Fuß gegangen. Hoffentlich haben sie den Umzugsrest noch mit erlebt.

.

Jetzt heißt es für den Fahrer volle Konzentration. Mal eben 1,5 Km rückwärts fahren vorbei an der abbruchreifen Hütte von Schäfer Florian, weiter in Richtung Freibad um wieder eine befahrbare Straße zu finden.

.

– und das alles am Faschingsumzug von Buchau. Klar, warum sonst sollte der Bus über eine viel zu kleine Brücke fahren müssen. Ganz einfach weil ihm das von der Verwaltung vorgeschrieben wurde. Der Linienbus konnte nicht durch die Stadt wegen Fasnetsgehupfe. Das nächste mal liebe „Umleitungslenker“ mehr nachdenken und dann lenken. Oder war das eine Fasnetseinlage für Busreisende, damit sie sich schon mal einstimmen konnten auf allerlei Scherze.

3 Kommentare