Monatsarchive: April 2009

Federseetoilette, erleben Sie Steinzeit pur.

verdrecktersee2.png

Natur von ihrer besten Seite…

Wie in der Steinzeit pur geht es am Federsee zu wenn man das dringende Bedürfniss hat auf diese Toilette zu gehen. Nein nicht nur im Museum herrscht Archäolgie pur sondern auch auf dem stillen Örtchen, und wenn ich still meine ist das ganz gewiss nicht übertrieben. In aller Stille mitten im Naturschutzgebiet in dem sonst kein Gräschen geknickt werden darf mutet man unseren Gästen und Besuchern solche Zustände zu.

(Jeder Campingbus bietet mehr. Jeder Aussiedlerhof  ist gesetzlich verpflichtet eine Biologisch umweltfreundliche Toilettenanlage zu erstellen selbst wenn nurv 2-3 Bewohner dort leben, wenn er nicht an die Abwassserversorgung angeschlossen ist. )

Ein Plums Klo der einfachen Holzkistenklasse, ( Foto kann hier nicht veröffentlicht werden, Jugendschutz)

Wasser Luxus da nicht vorhanden, Toilettenpapier Zufall und Händewaschen Utopie. Nehmen wir mal an von den mindestens 60 tausend Besuchern pro Jahr am Federsee müssen nur die Hälfte… oh je, will gar nicht weiter denken, den Rest finden sie bestimmt selber heraus. Jedenfalls für den See und die Gäste eine große Herausforderung, oder. Natur pur kann auch zuviel sein.

16 Kommentare

Gemeinderatswahlen in Bad Buchau, jetzt schon vormerken!

CDU-stadtratsfedersee09_2.png

Kommentare deaktiviert für Gemeinderatswahlen in Bad Buchau, jetzt schon vormerken!

Bluttat doch von mehreren geplant?

heute gelesen
DDP-Meldung vom 24.04.2009, 15:11 Uhr

Jugendclique nach Mord in Bad Buchau unter Mitwisserverdacht

Bad Buchau (ddp-bwb). Nach dem Mord an einer 26-jährigen Frau in Bad Buchau (Landkreis Biberach) und der Festnahme von zwei jugendlichen Tatverdächtigen wird gegen sechs weitere Jugendliche ermittelt. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, sollen sie den Einbruch in die Wohnung der Frau mit ausgeheckt oder zumindest davon gewusst und dabei auch über eine mögliche Tötung der 26-Jährigen gesprochen haben. Ihnen werde Verbrechensverabredung und unterlassene Hilfeleistung vorgeworfen.

Die Mutter eines Kleinkindes war am 15. April mit einem Brecheisen erschlagen worden. Wegen des Mordes befinden sich ein 15-Jähriger und ein 16-Jähriger in Untersuchungshaft. Neuesten Ermittlungen zufolge hatte der 15-Jährige den Einbruch alleine verübt und war dabei von der Frau überrascht worden. Er habe sie daraufhin niedergeschlagen, gefesselt und geknebelt und sei dann zu dem 16-Jährigen gegangen.

Beide gingen laut Polizei dann in die Tatwohnung zurück, wo sich der 16-Jährige angesichts des noch lebenden Opfers zwar vom Verhalten seines Freundes distanziert, aber nichts getan haben soll, um das Leben der Frau zu retten. Vielmehr habe er die Wohnung verlassen. Zu dem Mord durch den 15-Jährigen sei es danach gekommen. Der 15-Jährige habe auch die Leiche alleine in den Keller gebracht. Dort wurde sie später vom Ehemann des Opfers gefunden.

Bei den möglichen Mitwissern oder Mittätern im Hintergrund handelt es sich den Angaben zufolge um zwei Mädchen und vier Jungen im Alter zwischen 14 und 16 Jahren. Drei von ihnen sollen an der Einbruchsplanung beteiligt gewesen sein. Auch die Tatsache, dass der 15-Jährige vor der Tat hinter dem Haus des Opfers eine Grube ausgegraben hatte, um dort eine mögliche Leiche zu verstecken, sei in der Clique bekanntgewesen. Am Tattag selbst hätten neben den Haupttätern vier weitere Jugendliche über den Einbruch und die Tötungsabsichten Bescheid gewusst, ohne dagegen etwas unternommen zu haben.

(ddp)

Kommentare deaktiviert für Bluttat doch von mehreren geplant?

Autohaus Schmid in Bad Buchau, 24 Stunden Paketpost.

vwschmidt_2.png

Autohaus Schmid, immer einen Schritt voraus..

Einfach frankieren. Immer verschicken. Überall in Ihrer Nähe.

Illustration: DHL 24/7 SiegelMachen Sie sich völlig unabhängig von Öffnungszeiten. Unsere 24-Stunden-Services können Sie ganz einfach jederzeit nutzen. Bis Ende 2009 kommen nochmals 1.000 Automaten zu den heute bereits existierenden ca. 1.500 PACKSTATIONEN hinzu. Der Ausbau hat schon jetzt begonnen, täglich werden es mehr.

Das ist jetzt kein Problem mehr. Denn jetzt können Sie sich Ihre Post-Pakete nicht nur wie bisher nach Hause, sondern auch an eine beliebige, rund um die Uhr geöffnete PACKSTATION schicken lassen.

Außerdem können Sie rund um die Uhr Päckchen und Pakete verschicken – letztere sogar 1 Euro günstiger als am Schalter! Wenn sie mehr wissen möchten, dann rufen Sie uns unter der Servicenummer 01803/365 365* an oder schreiben Sie uns eine eMail

und stellen Sie Ihre ganz persönliche Frage direkt an unsere Mitarbeiter des Kundenservice.

Kommentare deaktiviert für Autohaus Schmid in Bad Buchau, 24 Stunden Paketpost.

Bluttat in Bad Buchau offenbar doch geplant!

Die Bluttat im baden-württembergischen Bad Buchau, bei der eine 26-Jährige getötet wurde, war möglicherweise doch keine Kurzschlusstat, sondern detailliert vorbereitet. Zumindest hat der 15 Jahre alte Tatverdächtige bereits vor dem Einbruch bei seiner Nachbarin im Garten der Eltern eine etwa ein mal einen Meter große Grube ausgehoben, teilte die Ravensburger Staatsanwaltschaft mit. „Diese hatte offensichtlich den Sinn, eine Leiche darin verschwinden zu lassen“, sagte ein Behördensprecher.

Die genauen Hintergründe müssten noch geklärt werden. Auf jeden Fall steht die Entdeckung im Widerspruch zu den bisherigen Aussagen des Tatverdächtigen. „Die Grube spricht gegen die geschilderte Kurzschlussreaktion“, sagte der Sprecher.

Diese Grube hatte der 15-Jährige schon vor der Tat ausgehoben (Foto: dpa)
Diese Grube hatte der 15-Jährige schon vor der Tat ausgehoben (Foto: dpa) Vergrößern

Mit einem Brecheisen erschlagen

Freund des 15-Jährigen soll geholfen habenDer 16 Jahre alte Nachbarjunge soll ihm geholfen haben, die Leiche zu verstecken. Auch bei der Tat sei er dabei gewesen und habe den 15-Jährigen zumindest nicht davon abgehalten, die Frau zu töten, so die Ermittler. An der Planung des Einbruchs soll er ebenfalls beteiligt gewesen sein.

Haftbefehl erlassen

Am Freitag war Haftbefehl gegen die beiden Jugendlichen erlassen worden. Ihnen droht eine Jugendstrafe von bis zu zehn Jahren Gefängnis. Laut Polizei hatte es der 15-Jährige bei seinem Einbruch auf Geld und Elektrogeräte abgesehen. Mit dem Diebesgut sollten ein Motorroller und Ersatzteile bezahlt werden. Tatsächlich erbeutete er aber nichts.

www-t-online.de

NACHTRAG ZU DEN ERMITTLUNGEN:

Der Mord an einer 26 Jahre alten Frau in Bad Buchau (Kreis Biberach) am vergangenen Mittwoch war von dem 15-jährigen Täter bis ins Detail geplant. Der Nachbarsjunge habe gestanden, eine Grube im Garten seiner Eltern ausgehoben zu haben, um die Leiche der Frau verschwinden zu lassen, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Durch Aussagen des 15-jährigen Hauptbeschuldigten sowie von Anwohnern und Zeugen steht fest, dass der Beschuldigte mit den Grabarbeiten schon einige Tage vor der Tat begonnen hatte. Als Begründung nannte er gegenüber den Nachbarn mal Langeweile, mal die Suche nach einem angeblich vermissten Gegenstand.Er habe dann aber das Opfer nicht vergraben, weil die Grube bereits zu vielen Leuten aufgefallen sei. Zudem sollte die 26-Jährige nur sterben, wenn sie ihn und seinen 16 Jahre alten Komplizen beim Einbruch erwische. Die Frau hatte den Einbrecher trotz seiner Maske erkannt.

16 Kommentare

Tote Frau in der Wuhrstraße

mord.jpg

Im ehemaligen Gasthaus Adler in der Hauptstraße hat sich vermutlich eine schwere kriminelle Tat ereignet. Laut Angaben der Polizei hat ein 15-Jährige Junge gestanden, in die Wohnung seiner 26-Jährigen Nachbarin eingebrochen und von der Frau überrascht worden zu sein. Die Mutter eines Kleinkindes erkannte ihn trotz seiner Maske und so habe der 15-Jährige nach eigener Aussage das Opfer gefesselt und mit Schlägen auf den Kopf getötet. Ein 16-jähriger Mittäter half das Opfer in einem Kellerraum abzulegenDie Tat war Mittwochnachmittag kurz nach 16 Uhr gemeldet worden. Der 45-jährige Ehemann hatte seine Frau nicht wie gewohnt in der Wohnung in der Hauptstraße angetroffen. Schließlich entdeckte er die Frau im Kellerraum regungslos am Boden. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen.

Durch Befragungen möglicher Zeugen ermittelte die Polizei noch im Laufe des Abends einen 15-jährigen Schüler. Gegen einen 16-jährigen weiteren Nachbarjungen werde wegen Beihilfe zu der Tat ermittelt. Beide Beschuldigten wurden am frühen Donnerstagmorgen festgenommen und sollen am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Polizei stellte auch Tatwerkzeuge sicher. Die Biberacher Kriminalpolizei hat eine 24-köpfige Sonderkommission eingerichtet.

Der 15-jährige besuchte die Hauptschule in Bad Buchau und wurde gegen Ende des letzten Schuljahres wegen einer schweren Tätigkeit gegen einen Mitschüler der Schule verwiesen. Er fiel der Polizei bereits wegen Ladendiebstählen auf. Der 16-jährige Mittäter war ebenfalls auf der Hauptschule, hatte diese aber bereits ohne Abschluss verlassen. Der bis vor kurzem ebenfalls im Hause der 26-jährigen lebende Stiefsohn war der Klassenkamerad des 15-jährigen Täters.

62 Kommentare

Heinz Weiss in den Gemeinderat!

stadtrat2.png..

… Gut vorbereitet geht die CDU-Liste mit ihren 14 nominierten Gemeinderatskandidaten in die Wahl am 7. 6. 2009

Einer der nominierten Gemeinderatskanditen ist Heinz Weiss, den sollten sie sich vormerken und drei Kreuze auf dem Wahlzettel der CDU-Liste bei Heinz Weiss ankreuzen.

Ich stelle mich der Verantwortung und werde zielsicher , direkt und kritisch den Anforderungen die da kommen ins Auge sehen. Anregungen und Ideen von mir werde ich ernsthaft in die Waagschale werfen und verteidigen zum Wohle und Fortschritt von Bad Buchau.

1 Kommentar