Monatsarchive: Oktober 2008

Wie blöd wird der Bürger hingestellt- zwei Jahre keine Kfz-Steuer für saubere Neuwagen.

abgase1.png

Die Bundesregierung will die Kfz-Steuer für umweltfreundliche Neuwagen für zwei Jahre aussetzen. Die Länder müssen noch zustimmen. Der Staat macht mal eben etwa 1,2 Milliarden Euro locker. Nur wegen des Kfz-Steuererlasses kaufen sich auch nicht mehr Leute schon wieder abgasärmere und dazu noch überteuerte Autos. Einen Golf nicht in Deutschland gekauft, bringt sofort 2700.00 € Ersparnis, wissen das unsere Herren Politiker. Aber woher sollen die das wissen mit ihren von uns bezahlten Dienstwagen. Die Kfz-Steuer beträgt für die meisten Autos der Mittelklasse zwischen 200.00 – 300.00 € pro Jahr. Wie bescheuert hält den die Regierung uns, die Bürger? Warum boomt der Gebrauchtwagenmarkt, weil die Leute kein Geld für einen Neuwagen haben (außer Leasing). Was für ein Irrsinn wir hier betrieben: Selbst Euro-4-Norm-Fahrzeuge werden für ein Jahr von der Steuer befreit. Das heißt: Jeder Angeber, der sich einen fetten Geländewagen vom Typ Cayenne, Audi Q7 oder BMW X 5 zulegt (ihn insgesamt von der Steuer absetzt, weil natürlich Dienstwagen!) und künftig in der Praxis so um die 25 Liter auf Hundert durch haut, wird auch noch steuerlich gefördert?! Das darf doch wohl nicht wahr sein…

Stell dir mal die Steuererleichterung vor: du bezahlst 18.000 für ein neues kleines Auto (Euro5-6) und  bekommst 150.00 €  zurück. Das wird dein Geschäft des Lebens, vergiss aber nicht dass dein Gebrauchter  statt 8000.00 € nur 5000.00 € erzielt. Da er ja nicht Abgasarm (Euro5-6) ist wie die neuen Fahrzeuge welche 150.00 € Steuerersparnis bringen. Dass dein altes Fahrzeug in den nächsten Monaten in der Abgassteuer kräftig erhöht wird ist auch klar, das 1,2 Milliarden Steuergeschenk an die Besserverdienenden müssen doch irgendwie wieder reinkommen. Bauernfängerei ist das und keiner merkt es. Oder-wer schenkt eigentlich den Radfahrern ein neues Alu-Fahrrad, leicht bequem und rostfrei? Immerhin verunreinigen sie die Umwelt rein gar nicht. Haben aber auch nichts zu melden. Pech gehabt.

studiengeb__hr.png

Um die Wirtschaft anzukurbeln soll der Staat jedem Bürger einen Steuerscheck über 550 ,- € per Barauszahlung überreichen. Dies noch vor Weihnachten -das nennt man den Einzelhandel hoch bringen und die Kaufkraft in Fahrt bringen. Aber solche Ideen kommen unseren Politkern nicht in den Sinn, zu unpopulär für unseren Erzengel Gabriel.

2 Kommentare

Der erste Schnee in Bad Buchau.

schnee08.png

Der erste Schnee im Garten und…

das sagt die Polizei dazu. Der erste Schneefall des Winters 2008/2009 sorgte im Landkreis Biberach für relativ geringe Verkehrsbehinderungen. Hauptsächlich betroffen waren während der Nacht die Albhochflächen im Großraum Riedlingen. Dort führte starker Schneefall während der ersten Nachthälfte auch auf den Straßen zu einer geschlossenen Schneedecke. Bei der Polizei wurden jedoch nur zwei witterungsbedingte Unfälle bekannt. Dabei wurde eine Person leicht verletzt und es entstand ein Sachschaden von rund 15.000 EUR. Nasser Schnee brachte einige Bäume zum Umstürzen, was wiederum Einsätze für die Feuerwehr nach sich zog. Im Einsatz waren, hauptsächlich auf der Albhochfläche, auch die Streu- und Räumdienste.

 

Aktuell ist hauptsächlich auf der Albhochfläche noch mit Verkehrsbehinderungen durch Schneematsch zu rechnen. Die Streudienste sind im Einsatz.

 

Insgesamt sollten sich die Verkehrsteilnehmer auf die (hoffentlich bekannten) winterlichen Straßenverhältnisse und Risiken einstellen.

1 Kommentar

Liederkranz Bad Buchau im Goldenen Saal, Schloß Bad Buchau.

glocke1.png

Das Lied von der Glocke.

Samstag den 8. 11. 08 und Sonntag den 9.11. 08

im Goldenen Saal im Schloß Bad Buchau  jeweils ab 20.00 Uhr.

Oratorium nach Worten von Friedrich Schiller.

Kommentare deaktiviert für Liederkranz Bad Buchau im Goldenen Saal, Schloß Bad Buchau.

Erneute Umweltverschmutzung bei Bad Buchau

waldsontm__ll1.png

Natur pur…?

Es gibt sie noch die Umweltsünder, überall kann man sie finden. Hier allerdings bedurfte es keiner besonderen Aufmerksamkeit dies zu sehen. Einfach zu groß der Haufen von Altreifen ganz in Nähe (in Sichtweite, Bild links hinten) der Plankentalkapelle. Landwirtschaft dient allen, Umweltschutz jedoch auch. Das kann doch nicht wahr sein, alles predigt von einer sauberen Umwelt – aber nur nicht bei mir. Lassen wir uns mal überraschen wie das weitergeht mit Altreifen sammeln und vergessen auf freiem Felde. Es sind übrigens noch mehr an den Hecken und Büschen entlang zu finden gewesen auf dem gleichen Grundstück.

waldsontm__ll2.png

Ortsteil Kappel, in unserer schönen Oberschwäbischen Landschaft, wie immer reizvoll anzusehen.

7 Kommentare

Drei Feuerwehren aus dem Landkreis verhindern Großbrand in Bad Buchau/Kappel

Großbrand in Bad Buchau

Feueralarm am Samstagnachmittag gegen 14.32 Uhr. Einen Großbrand galt es zu verhindern in Bad Buchau. Drei Wehren aus Bad Buchau, Bad Schussenried und Riedlingen waren am Einsatzort. In Bad Buchau/Kappel brannte ein Einfamilienhaus in der Altstadt . Durch die Enge der Gassen zwängten sich mit fahrerischem Können zwei Drehleiterwagen der Feuerwehren. Einen Dachstuhlbrand galt es zu bekämpfen. Die Gefahr dass die Flammen auf angrenzende Gebäude übergreifen war nicht zu unterschätzen. Hier in der Altstadt wäre dies eine Katastrophe geworden.

Großbrand in Bad Buchau

Hunderte von Metern mussten Schlauchleitungen gelegt werden um das Löschwasser vor Ort zu garantieren. Schweres Atemgerät kam zum Einsatz um in dem Gebäude bis in den Dachstuhl vorzudringen können. Mit 9 Einsatzfahrzeugen und über 50 Einsatzkräften gelang es recht zügig dem Feuer Einhalt zu gebieten. Im Gebäude war zur Unfallzeit niemand anwesend. Das Gebäude  wurde eben fertig mit der Renovierung und der Innenausbau war im Gange. Die Brandursache ist noch nicht geklärt. Hier werden sich noch die Spezialisten für Brandforschung an die Arbeit machen müssen.

Großbrand in Bad Buchau

Großbrand in Bad Buchau

Brand unter Kontrolle, schlimmeres verhindert. Endlich wieder frische Atemluft.

Großbrand in Bad Buchau

Irmi von der Grafen-Pils-Stube ist auch Neugierig: ja wo brennt es denn? Und kommet  die Feuerwehrleit henterher zu uns zuam eikehra, es dät nemlich heit ond morga Metzelsuppe geha bei ons.

Großbrand in Bad Buchau

Am nächsten Tag, Feuer gelöscht Ursache noch unbekannt.

Dazu Polizeibericht vom 27.10.08:
Am Samstagnachmittag kam es in Bad Buchau zu einem Brand in einem leer stehenden Gebäude. Vermutlich von einem kurz zuvor angefeuerten Ofen im ersten Obergeschoss des Gebäudes ging eine Brandzehrung in die darüber liegende Zwischendecke zum Dachgeschoß. Durch den sich daraus entwickelten Brand wurden der Dachstuhl der Fußboden im ersten Geschoß stark beschädigt. Große Teile des Dachstuhls mussten zudem im Rahmen der Löscharbeiten abgetragen werden, da sich in der Dachdämmung weitere Glutnester entwickelten. Die Löscharbeiten der FFW Bad Buchau und Riedlingen, koordiniert durch den Kreisbrandmeister, konnten gegen 18.45 Uhr eingestellt werden. Ein Feuerwehrmann brach bei den Löscharbeiten durch die Decke, blieb aber unverletzt, ein weiterer musste infolge Erschöpfung ärztlich  versorgt werden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an, der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Zum Zeitpunkt des Brandausbruches befanden sich keine Personen im Gebäude.

Kommentare deaktiviert für Drei Feuerwehren aus dem Landkreis verhindern Großbrand in Bad Buchau/Kappel

Land/Gemeinde haftbar für Rostbefall durch Streusalz am Auto?

autoschmutz.png

Wir können alles – außer Autowaschen!

Das Sonntagswaschverbot für Autos muss fallen. Es ist genauso unzeitgemäß wie das Sonntagsbackverbot, das bereits vor einigen Jahren abgeschafft wurde.

Spätestens nach dem ersten Salz auf unseren Strassen geht es den Autos an die Wäsche. Rost droht dem Fahrzeug und das nicht zu knapp. Da ein Auto in der heutigen Zeit doch sehr teuer geworden ist sollte die Werterhaltung/ Pflege auch Garantiert und möglich sein. Wer am Sonntag sein Auto abspritzen will hat in unserer Gegend schlechte Karten. Leider muss er es total verdreckt und mit Salz behaftet in die Garage stellen. Wer jetzt noch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit unterwegs ist sieht seinen Rosthaufen oftmals erst wieder am Wochenende in der Garage in einer Tauwasser Pfütze stehen mit gesalzenen Zutaten. Weiße Salzränder auf dem Garagen boden weisen auf den Rost der da kommt  schon darauf hin. Rücksichtslos wird hier mit dem Bürger seinen Werten umgegangen. Nicht jeder hat einen Dienstwagen, es soll auch Mitmenschen geben die auf ein Auto sparen müssen…! Warum darf in Bad Buchau am Sonntag nicht die Waschhalle benutzt werden um riesige Folgeschäden zu vermeiden. Was nehmen sich unsere Politiker (und Dienstwagenfahrer) hier heraus, so mit anderen Leuten Eigentum um zu gehen. Warum geht Autowaschen in anderen Bundesländer Sonntags problemlos und bei uns nicht. Zum Beispiel stört die Selbst-Waschanlage in Bad Buchau -Kappel absolut niemanden da diese im Industriegebiet steht. Also was soll der Schwachsinn.

Es geht auch anderst: Sonntag ist Waschtag im Kreis Pinneberg. Was bisher verboten war, ist nun erlaubt: Auch sonntags dürfen Autos in automatischen Waschanlagen und Selbstwaschanlagen auf Hochglanz gebracht werden. Möglich wird dies mit einer Änderung des Sonn- und Feiertagsgesetzes. Dabei spielt es keine Rolle, ob an den so genannten Waschstraßen auch Personal eingesetzt wird, um zu kassieren und eine Vorwäsche per Hand vorzunehmen.

So ist es in anderen Bundesländern geregelt:

In Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt ist der Betrieb von Autowaschanlagen an Sonntagen mit Ausnahme von Ostersonntag, Pfingstsonntag, Volkstrauertag und Totensonntag zulässig. Ebenso in Berlin, Bayern, Brandenburg und Schleswig-Holstein ist eine Änderung des Gesetzes über Sonn- und Feiertage in Kraft getreten, die – ähnlich, wie die für Hamburg geplante Regelung – den Betrieb von automatischen Waschanlagen und Selbstwaschanlagen für Kraftfahrzeuge an Sonntagen zulässt.

In Hessen sind der Betrieb von Autowaschanlagen und die Autowäsche in den SB-Waschboxen an Sonn- und Feiertagen zwar grundsätzlich verboten, aber es gibt Ausnahmemöglichkeiten: für Waschanlagen, die im Zusammenhang mit Tankstellen betrieben werden und schallgeschützt sind.

Wir können alles außer Autowaschen:

Baden-Württemberg, Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland, Sachsen und Thüringen ist der Betrieb von Autowaschanlagen an Sonn- und Feiertagen bisher noch verboten.

 

Wirtschaftsminister Pfister will sonntags Autos waschen lassen

Das bisher geltende Verbot sei ein „Symbol bürokratischer Überregulierung und Gängelei“ . Baden-Württembergs Wirtschaftsminister und stellvertretender Ministerpräsident Ernst Pfister hat bereits die Aufhebung des Sonntagswaschverbots in Autowaschanlagen gefordert. Das bisher geltende Verbot sei ein „Symbol bürokratischer Überregulierung und Gängelei“. Pfister: „Das Sonntagswaschverbot für Autos muss fallen. Es ist genauso unzeitgemäß wie das Sonntagsbackverbot, das bereits vor einigen Jahren abgeschafft wurde.“ Pfister verwies darauf, dass  mehrere Bundesländer das Sonntagswaschverbot gelockert hätten, ohne den verfassungsrechtlichen Schutz des Sonntags zu verletzen.

 

 

An den unten aufgeführten Stationen können Sie Ihr Auto sonn- und feiertags von 12:00 bis 18:00 Uhr waschen.

Kreillerstraße 219, 81825 München      Kreillerstraße 220, 81825 München

Von-Kahr-Str. 1, 80997 München         Aschauer Straße 6, 81549 München

Bodenseestraße 231, 81249 München      Landsberger Str. 90, 82205 Gilching

Münchener Str. 17, 86899 Landsberg

22 Kommentare

Vorfahrtsverletzung mit hohem Sachschaden

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstagmorgen  in Bad Buchau. Ein 40-Jähriger fuhr mit seinem Skoda-Fabia  in Bad Buchau um kurz nach 6 Uhr die Schulstraße ortseinwärts. An der Kreuzung Schul-/Karlstraße missachtete er die Vorfahrt eines von rechts kommenden  39-jährigen Golf-Fahrers.  Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem beide Fahrzeugführer Verletzungen erlitten. Durch den Aufprall wird der VW-Golf gegen einen geparkten Pontiac geschleudert und kommt anschließend auf dem Dach zum liegen. Die beiden Verletzten kamen mit dem Rettungswagen zur Behandlung ins Krankenhaus. Der Gesamtsachschaden an den drei Fahrzeugen dürfte sich auf  20- bis 30000 Euro belaufen.   Neben Rettungsdienst und Polizei war an der Unfallstelle die örtliche Feuerwehr im Einsatz. Gegen den Unfallverursacher wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt, auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde sein Führerschein beschlagnahmt. 

 

1 Kommentar